Computerspiele

Welche Musik hörst du gerade und/ oder welchen Film kannst du empfehlen?
Dann gib uns hier eine Kostprobe deiner Favoriten...
Benutzeravatar
sdsdsdsv
Moderator
Moderator
Beiträge: 1569
Registriert: 24. Februar 2012, 09:15
SPS: Vielleicht

Re: Cyberpunk/Xbox Series S

Beitragvon sdsdsdsv » 26. November 2021, 21:17

ToWCypress81 hat geschrieben:Mittlerweile hab ich doch in der Story weitergespielt, und selbst diese (Story/Charakter) gefällt/gefallen mir gut.

Wieviel "Arbeit" macht das Spiel denn? Kann man das so bequem spielen, oder ist eine längere Einarbeitung nötig? Bin mittlerweile zum Weichspülzocker gealtert, der keine unnötigen Aufwand mehr auf sich nehmen will und für den Games ein Ersatz für die Butterfahrt sind. [;)]

Habe bei einem sehr günstigen Preis (Neuware) dieser wunderschönen kleinen und komplett leisen Next-Gen-Konsole nun doch zugegriffen.
Design, Größe und Preis da die PS5 (als Playstationfan) und Xbox Series X nicht mithalten können (Design: meine Meinung).
Wer auf echtes 4K und Laufwerk verzichten kann, hiermit eine echte Kaufempfehlung!
Die Xbox Series S hatte ich auch mal eine Zeit lang im Auge. Sie ist schick, soll sehr leise sein und auch sonst gut verarbeitet. Der günstige Preis war clever von MS: Das ist die ideale Konsole zum Anfixen. Wer sie einmal hat, muss dann aber alle Titel digital kaufen, was aber bei einem best. Spielerprofil (weniger Spiele, dafür intensiver gespielt) nicht problematisch ist. Ich hatte Anfang des Jahres eine Xbox 360 geschenkt bekommen (schrieb ich glaube ich irgendwo), da einen wochenlangen, mittlerweile wieder abgeflauten nostalgischen Schub bekommen, und mir dann eine gebrauchte Xbox One S (die Namensgebung ist schrecklich unübersichtlich) besorgt, um irgendwie vielleicht auch etwas modernere Spiele spielen zu können. Die steht jetzt allerdings hier jetzt herum, weil es dann doch nur wenige exklusive Spiele gibt, die mich interessieren. Naja, teuer war sie nicht. Als "Retrospieler" schreckt mich da das fehlende LW der neueren Series S ein wenig ab, ansonsten würde ich mir die sofort besorgen.

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1113
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Computerspiele

Beitragvon ToWCypress81 » 28. November 2021, 01:56

sdsdsdsv hat geschrieben:Wieviel "Arbeit" macht das Spiel denn? Kann man das so bequem spielen, oder ist eine längere Einarbeitung nötig?

Kommt drauf an was man in dem Spiel machen will.
Ich selbst bin ein Spieler, der bei Storys und Kommentaren der NPCs/Charakter immer ADS-mäßig nie zuhört bzw mich nicht interessiert, und das nur mitmacht, um schnell zu XP und Skillpunkten zu kommen, um in der gesamten Welt "einfach nur spielen zu können" (rumlaufen, Welt entdecken und irgendwas kaputt zu machen bzw zu töten).
So oder so bin ich in erster Linie Grafik-affin, sodass ich durch die Grafik/Charaktere/Story auch mehr sehe, was diese Welt alles bieten/leisten kann. Und in 2. Linie das Gameplay und dessen Möglichkeiten.

Wenn man also einfach nur spielen will, ist man auch in dieser Open World gut aufgehoben, ohne sich irgendwo einzuarbeiten - rumzulaufen und irgendwas kaputt zu machen. Und dadurch auch Spaß dran haben kann, wenn man diese Grafische Welt, Physik und Spielmöglichkeiten/Waffen usw dadurch selbst entdeckt.

Wenn man aber noch mehr von der Open World entdecken will, weitere Spielmöglichkeiten und XP haben möchte - muss man zwangsläufig die Story spielen. In dieser wird einem aber überall Tutorial-mäßig bzw wie in ner Butterfahrt gesagt was man gerade machen soll.
Ich selbst speicher aber dennoch in der Story wo es nur geht ab, um durch mögliche (berichtete) Bugs/Glitches oder um größere Storyabteile nicht nochmal spielen zu müssen, da dann gleich weiterzumachen.

Soviel kann ich auf jeden Fall sagen, um nicht zu viel zu Spoilern: das was ich bisher an Story gespielt habe, lohnt auf jeden Fall um die meiner Meinung nach tollen/sehr interessanten Spielmöglichkeiten kennenzulernen und spielen zu können. Nur soviel von mir: bin aktuell ganz begeistert vom Braindance, der ein bisschen wie eine virtuell-Reality-Version in Filmform der Bild-Zoom-im-Foto-Detektiv-Möglichkeit vom alten "Blade Runner" Film ähnelt.

sdsdsdsv hat geschrieben:Als "Retrospieler" schreckt mich da das fehlende LW der neueren Series S ein wenig ab, ansonsten würde ich mir die sofort besorgen.

Als Spiele-Sammler (Hardcover/Disc/Box) ist die Konsole sicher nichts.
Für Leute, die nur ein paar Spiele von denen sie wissen, das sie diese ewig spielen wollen, um sie jahrelang zu zocken - ist sie sehr gut.
Ich selbst habe mir die Konsole nur wegen "Starfield" (von Bethesda) das Xbox-Exklusive sein wird gekauft, und natürlich vor allem wegen "Cyberpunk" - da mir diese Konsole aufgrund erwähnter Gegebenheiten am besten gefällt.

Allerdings: wenn man kein Problem damit hat einen Monatlichen Grundpreis zu bezahlen - kann man mit dem "Xbox-Gamepass" auf unzählige Spiele zugreifen (ich glaube auch Retrospiele) für lau/komplett umsonst, und somit zwar ohne Vitrinen Sammeln (Disc) oder viele Spiele digital anzusammeln (zu geringes Festplatten-Volumen), man dennoch Spiele-mäßig sich komplett austoben kann.

Benutzeravatar
sdsdsdsv
Moderator
Moderator
Beiträge: 1569
Registriert: 24. Februar 2012, 09:15
SPS: Vielleicht

Re: Computerspiele

Beitragvon sdsdsdsv » 28. November 2021, 11:49

Danke für die ausführliche Beschreibung! Das Spiel ist auf meiner Steam-Wishlist gelandet, wo ich es irgendwann mal für einen sehr niedrigen Preis erstehen werde (irres, lautes Lachen). Bei den Preisen für Graphikkarten sind Konsolen schon wirklich eine Option. Mal sehen, wann ich schwach werde. ;-)

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1113
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Computerspiele

Beitragvon ToWCypress81 » 28. November 2021, 23:07

sdsdsdsv hat geschrieben:Bei den Preisen für Graphikkarten sind Konsolen schon wirklich eine Option.

Oh ja.
Um Cyberpunk einigermaßen wie angedacht spielen zu können, sowie kommende (Grafik-) Spiele spielen zu können, zahlt man (so wie ich das sehe) für entsprechende non/nicht-high-end Grafikkarten bereits (viel) mehr als für jene komplette Konsole Xbox Series S.

Meine Neuware-Xbox-Series-S habe ich tatsächlich für gerade mal 259,-€ erstanden (Rabattangebot bei Amazon).

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1113
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Second Impression of Cyberpunk 2077

Beitragvon ToWCypress81 » 16. Dezember 2021, 12:10

Die Vorbehalte die ich der Story und Charaktere des Spieles Cyberpunk 2077 gegenüber hatte, hat zum größten Teil mit Spiele-Foren zu tun, in denen man mir vehement weismachen wollte, das die Story, Möglichkeiten und deren Charaktere nicht gut sind.

Nun habe ich den Prolog des Spieles wie es mir scheint durch.
Und ich muss sagen, das das was ich bisher an Story gespielt habe, sowie darin involvierte Charaktere welche diese Welt/Story bereichern - das Beste ist, was ich meinem (Genre-) Geschmack nach je gespielt habe!

Zuerst war ich der Meinung, ich habe Story-mäßig eine falsche Entscheidung getroffen, da ich mich nicht an das gehalten habe was man mir sagte.
Doch dann kam plötzlich nach der Titel-Einblendung - von dieser Einblendung ich zuerst dachte ich habe das Spiel durch die Fehlentscheidung zum Ende gezwungen (Game Over) - eine Sequenz, welche stattdessen aber doch scheinbar etwas anderes bedeutete.
"Scheinbar" deswegen, da die Sequenz einfrohr, noch bevor man erkennen konnte was das wirklich alles heißen könnte/bedeutete.
Das Einfrieren da mein erster Bug bzw Absturz des Spieles war.

Da ich danach nicht nochmal die Chance hatte weiterzuspielen, da ich um 4Uhr wieder aus dem Bett musste in die Schicht (Arbeit, heute), weiß ich daher ansich noch gar nicht, ob ich nun einen großen Teil des Spieles nochmal spielen muss, da ich die falsche Entscheidung getroffen habe oder nicht.
Bitte NICHT spoilern!!

Vielleicht ist das teilen dieser Schilderung daher etwas früh.
Da dieser Eindruck und Begeisterung aber eine bleibende Erinnerung hinterlässt, hat dies dennoch für mich bestand.

Für mich war diese Wendung des Spiels, Story und Charaktere so glaubhaft und packend inszeniert, das ich da für meinen Geschmack mehr unterhalten war (sowie auch die Story vor diesem letzten Prolog-Abschnitt) als in anderen bisher gespielten Spielen.

Auch da kann natürlich wiederum meine Vorliebe für das Genre (Cyberpunk) mitschwingen, sodass da andere womöglich anders empfinden.
Z. B. haben Millionen anderer Spieler behauptet, das Spiel "The Last of Us" wäre für sie so packend und gut, das diese Story und Spiel für sie mit zum besten gehört das sie je gespielt hätten.
Bei mir war da das absolute Gegenteil der Fall.
Ich fande dieses Spiel äußerst Stereotyp, langweilig und vorhersehbar. Vor allem, weil mich eben das Thema/Genre (Zombie-Apokalypse) überhaupt nicht interessiert. Ich das nur gespielt habe, da alle sagten das dieses Spiel so unglaublich gut wäre.

Daher kann es gut sein, das es sich zum Spiel Cyberpunk 2077 für viele da ähnlich verhält.

Für mich auf jeden Fall bisher Das Spiel, was ich mir nachwievor schon immer erträumt habe und bis jetzt auch nicht enttäuscht wurde (vielleicht im Sinne eines Genre-Fans da auch nicht enttäuschbar bin).


Zurück zu „Multimedia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste