Nachrichten, die euch bewegen...

Hier haben alle Themen über Religion, Politik oder das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen platz.
yxcvbnm
engagiert
engagiert
Beiträge: 127
Registriert: 20. Juni 2018, 14:11
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon yxcvbnm » 31. August 2018, 17:54

Wer kippt denn Terpentin ins Klo? Wer Terpentin nutzt, tut das meist aus professionellen Gründen und weiß damit umzugehen.. das generalisiere ich jz einfach, weil allein der Geruch so beißend (ich mag den) ist, dass man das nicht als Reiniger, sondern als Blitzkrieg begreifen würde - im negativsten Sinne. Der Geruch kommt immer wieder durch.. zu den Acrylfarben: da stimme ich hinterdemmond zu, in beiden Aspekten. Ich male mit wasserlöslichen Ölfarben, Acryl, Öl, Tusche.. da ist Tusche wohl mit den Pigmenten der schlimmste sichtbare Feind.

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 640
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon hinterdemmond » 31. August 2018, 23:13

yxcvbnm hat geschrieben:Wer kippt denn Terpentin ins Klo?

uneinsichtige kunststudenten zum beispiel. deswegen standen mal vor der hbk braunschweig riesige auffangbehälter. ich weiß nicht, ob sie da immer noch stehen. die hat man installiert, nachdem man das abwasser überprüft hat. das war so belastet wie bei einer mittelgroßen chemiefabrik, hat man uns erzählt. danach durfte nichts mehr in die kanalisation.
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1160
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Indigocat » 1. September 2018, 06:41

Ich wollte mal anfangen, mit Ölfarben zu malen, habe mir eine Staffelei, eine Packung Farben und eine Dose Terpentin gekauft. Wie so oft blieb es beim frommen Wunsch (werde wohl doch das Rentnerdasein abwarten müssen). Dann stand ich etwas unglücklich vor der Dose Terpentin. Mein Gewissen plagte mich zu stark, es einfach in den Müll zu schmeißen. Habs dann bei Ebay-Kleinanzeigen reingestellt für einen Appel und ein Ei. War innerhalb weniger Minuten verkauft.
Willst du normal sein oder glücklich? (Robert Betz)

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 640
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon hinterdemmond » 1. September 2018, 08:00

Indigocat hat geschrieben:Ich wollte mal anfangen, mit Ölfarben zu malen, habe mir eine Staffelei, eine Packung Farben und eine Dose Terpentin gekauft. Wie so oft blieb es beim frommen Wunsch (werde wohl doch das Rentnerdasein abwarten müssen). Dann stand ich etwas unglücklich vor der Dose Terpentin. Mein Gewissen plagte mich zu stark, es einfach in den Müll zu schmeißen. Habs dann bei Ebay-Kleinanzeigen reingestellt für einen Appel und ein Ei. War innerhalb weniger Minuten verkauft.

arme kunststudenten freuen sich über sowas. sonst kann man auch nur mit leinöl verdünnen, macht die farbe allerdings fetter. danach kannst du die pinsel mit wasser und seife auswaschen.
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 621
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Kalliope » 1. September 2018, 08:24

Man müsste vielleicht mal halbwegs wissenschaftlich erforschen und notieren, was ein Mensch wirklich "braucht", um halbwegs komfortabel zu leben, also schon mit den minimierten Ansprüchen einer modernen Gesellschaft. Also wie weit man das wieder runterbrechen könnte.
Zurück in die Steinzeit und Steppe will wohl kaum wer. (Außer diejenigen vielleicht, die ohnehin bereits in Steppe zuhause und glücklich.)
Wie viel das kosten würde. Womit auch gemeint ist, den Rück-Fortschritt hinzubekommen.
Wir benötigen keine vernetzten Haushaltsgeräte und die allermeisten Haushaltsgeräte benötigen wir ohnehin nicht. Dieser ganz Elektroschrottplunder, von dem suggeriert wird, er wäre unabdinglich.
(Das erinnert mich an eine kleine Aktion der letzten Tage. Ich wollte eine neue Jalousie anbringen. Stellte fest, Akku alle vom Akkuschrauber, also Ladegerät raus, Akku rein. Nun ja, in der Zeit, wo das Ding lud, war ich dann so rein Muskelkraft-mäßig fertig mit der Aktion, bis der Akku geladen war :). Fazit: Geräteinsatz komplett unnötig.)

Neue Entwicklungen sollten da hin gehen, nicht noch mehr sinnlosen Quatsch zu produzieren, sondern nur noch, wie man "saubere" Energie verwenden kann an Geräten, die jetzt noch Dreckschleudern sind. Und unabdinglich für den modernen Menschen.
Vielleicht müsste man sich gesellschaftllich mal anschauen, wie Menschen/Völker leben, die noch hoch angepasst an die Natur leben und von ihr in hohem Maße abhängig. (Letztlich sind wir das alle, aber kaum wem in einer "zivilisierten" Gesellschaft fällt das noch auf, wenn der Apfel aus Neuseeland kommt und nicht aus dem vertrockneten Garten um die Ecke. Oder dann halt nicht mehr, weil Ernte ausfiel dieses Jahr.)
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Themis
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 857
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:16
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Themis » 1. September 2018, 09:22

Ist halt auch die Frage, ob es eigentlich so bedeutsam ist, ob der Mensch als Gattung und auch andere Spezies und der Planet Erde weiterexistieren. Geht es zugrunde (ob durch eigene Dummheit oder andere Faktoren, ist eigentlich egal), wird irgendwo im Universum Neues entstehen; oder auch nicht.
Es ist nicht wichtig. Nur der Mensch in seiner Selbstüberschätzung sieht es so.
(So, jetzt dürfen die Steine fliegen. Und ja, ich lebe zufällig schon immer sehr "umweltbewusst" (Allergiewort :übel: ), weil ich die Natur mag und z. B. auf Fleisch, Plastiktüten, Flugreisen, exotische Früchte, unnütze Elektrogeräte etc. leicht verzichte. Aber nicht wegen eines größeren Erhaltungsziels, sondern eher aus einer Art Bescheidenheit, wenig brauchen und von mir geben zu wollen, um möglichst spurlos wieder gehen zu können. Und nicht damit belastet zu sein. Keine ideologischen, nur persönliche Ziele. Im Ergebnis das Gleiche wie bei Leuten, die davon viel Aufhebens machen und sich ganz toll und verantwortungsvoll dabei fühlen.
Das Letzte bezog sich NICHT auf Threadbeiträger hier.)
Everything is nothing, and nothing is everything. (Quelle strittig) :alien:

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1160
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Indigocat » 1. September 2018, 10:11

hinterdemmond hat geschrieben:sonst kann man auch nur mit leinöl verdünnen,
Danke für den Tipp! :blumengabe:
Kalliope hat geschrieben:was ein Mensch wirklich "braucht",
Auf meiner Waschmaschine bestehe ich. :x
Themis hat geschrieben:Ist halt auch die Frage, ob es eigentlich so bedeutsam ist, ob der Mensch als Gattung und auch andere Spezies und der Planet Erde weiterexistieren. Geht es zugrunde (ob durch eigene Dummheit oder andere Faktoren, ist eigentlich egal), wird irgendwo im Universum Neues entstehen; oder auch nicht.
Wobei ich ja der Meinung bin, in einer vernünftigen Anzahl und mit umweltgerechtem Verhalten kann der Mensch durchaus auf dieser Erde koexistieren. Siehe auch beigefügtes Video, wer mag:

https://www.youtube.com/watch?v=cRBBH72j8ao
Willst du normal sein oder glücklich? (Robert Betz)

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 621
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Kalliope » 1. September 2018, 13:07

- So, gerade mal beim Einkaufen auf folgenden Schwachsinn gestoßen: AKKUFENSTERSAUGER. *seufz* (ALD*)
Auch Tchib* ist regelmäßig ganz vorn mit dabei, absolut unnötigen Plunder dieser Art anzubieten.

- Waschmaschine macht mutmaßlich auch Sinn, weil sie in der Regel weniger Wasser verbraucht als Handwäsche. Dito Spülmaschine. Stromverbrauch gälte es mal aufzurechnen.

- Als auch aus der kreativen Branche und später dann mit finanziell zu unterstützendem Partner und noch später dann sozial ausgeknockt via Krankheit und als Tochter von Kriegsveteran bin ich sozusagen natürlicherweise sparsam und setze auf Nachhaltigkeit und "Reparatur geht vor Neukauf" (und zwar bei by myself). Verreist bin ich seit 25 Jahren nicht mehr. Auto ist abgeschafft, Fahrrad ist das Mobilitätsgerät. Clean Eaterin (was ich nicht wusste, bis irgendwer einen Begriff dafür erfand). Keine Ressourcenverbraucher in die Welt gesetzt und ja, ich hoffe auch, halbwegs rückstandsfrei wieder zu verschwinden. Ok, paar meiner Erzeugnisse werden mich hoffentlich noch sehr lange - Stichwort Nachhaltigkeit - überleben.
Aber all das war nie aus irgendeiner politischen Überzeugtheit, sondern allgmein aus meinem Weltbild heraus, nämlich hier bestenfalls nur Gast zu sein. Und ein Gast sollte sich benehmen.
(Damit kommen wir zum Stichwort Religionen und "sich die Erde Untertan machen" und all diesem Unfug... bin da für die Radikaldiagnose: Religion ist Wahn. Die sind an einer Menge schuld und sollten dafür auch zur Verantwortung gezogen werden.)
Ok, in allerletzter Konsequenz zuende gedacht, bin natürlich auch ich mehr als überflüssig auf dieser Erde. Ein gewisses Dilemma.
Nachtrag 1: es ist leider kaum möglich, NICHT umweltschädigend zu existieren in der s.g. zivilisierten Gesellschaft.

- Nein, (und ja @Themis) auch meine völlige Überzeugung: die Erde braucht "den Menschen" nicht, andersrum wird ein Schuh draus. Kapiert aber augenscheinlich keiner.

Nachtrag 2:
- Allein die regelmäßige innere Horrorvisionierung, dass 7 Milliarden Menschen jeden Tag Fressen + Sch*** bereitet mir Übelkeit bis Panikattacke. Was das bereits fürn Müll bedeutet.

- a propos fressen. Täten alle Adipositas-Menschen sich mal auf die Hälfte bis 1/3 dessen, was sie täglich an Kalorien zu sich nehmen runterreduzieren, könnte man Hungernde vom verbleibenden Überschuss ernähren. Adipositas ist ein globales Problem, vor allem im Unterschichtenbereich der Industrieländer. Ursachen multipel. Aber zumindest ebenfalls ein Rad, an dem mal dringend gedreht werden müsste. Hieße aber ebenfalls: Gesellschaft umdenken (Stichwort "täglich 10 - 12 Stunden vorm Rechner hocken"). Das Problem ist gewiss nicht trivial und nicht so easy allein auf diese Formel herunterzubrechen, ist mir schon klar. Aber halt ein weiterer Ansatz.

Und halt auch einer mit "ich fange vor meiner eigenen Haustüre an zu kehren".
Zuletzt geändert von Kalliope am 1. September 2018, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1160
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Indigocat » 1. September 2018, 18:31

Kalliope hat geschrieben: - a propos fressen. Täten alle Adipositas-Menschen sich mal auf die Hälfte bis 1/3 dessen, was sie täglich an Kalorien zu sich nehmen runterreduzieren, könnte man Hungernde vom verbleibenden Überschuss ernähren. Adipositas ist ein globales Problem, vor allem im Unterschichtenbereich der Industrieländer. Ursachen multipel. Aber zumindest ebenfalls ein Rad, an dem mal dringend gedreht werden müsste. Hieße aber ebenfalls: Gesellschaft umdenken (Stichwort "täglich 10 - 12 Stunden vorm Rechner hocken"). Das Problem ist gewiss nicht trivial und nicht so easy allein auf diese Formel herunterzubrechen, ist mir schon klar. Aber halt ein weiterer Ansatz. .
Das Problem ist nicht zu viel Essen, sondern das falsche Essen. "Hauptschuldig" am Übergewicht sind raffinierter Zucker und Transfette. Deswegen leiden auch bildungsärmere Bevölkerungsschichten eher an Übergewicht, weil Nahrungsmittel, die o.g. Zutaten enthalten, vergleichsweise günstig und industriell hergestellt sind. Menschen, die sich noch ursprünglich und nach dem Selbstversorgerprinzip ernähren, wie die Bauern in Afrika, leiden nicht an Adipositas. Nun sollten aber die hungernden Menschen dieser Welt auch nicht unbedingt mit Saccharose und raffinierten Fetten gefüttert werden.

Das führt immer zu leichten Gewissensbissen bei mir, wenn ich mehrere Dutzend Kilogramm Schokolade und Süßigkeiten, die meine Mutter uns immer penetranterweise zu jedem Anlass schenkt, in den "Brot-für-die-Welt"-Korb lege.
Willst du normal sein oder glücklich? (Robert Betz)

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 621
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Kalliope » 1. September 2018, 19:01

Ich sprach ja: das Problem ist nicht so trivial (z.B. auch, was die Ursachen der Adipositas angeht, Stichwort "endokrine Disruptoren" z.B., womit wir dann auch wieder bei hausgemachten Umweltschmuddeleien wären. Oder Alkohol, der fett macht oder im andern Thread erwähnt, die Lieblingspharmazeutika der Ärzte Antidepressiva und Cortison, also all die Appetitanreger und Fettmach-Medikamente, die auch diesbezüglich ziemlich verantwortungslos verschrieben werden.)

Was aber "Schololade und Co" angeht: allerdings besser tendenziell eher schlechte Ernährung denn gar keine und verhungern. Auch die Luftbrücke- und Care-Paket-Kids haben sich herzlich an Schoki erfreut seinerzeit).

Letztlich geht es aber doch um das Thema "Verteilung" (der Ressourcen). Und: wie viel braucht ein Mensch WIRKLICH und das betrifft halt auch die Nahrung. (Klar, natürlich nicht nur Schoki, die ja zumeist auch noch aus Ausbeuter-Plantagen stammt, also der Kakao darin.)

P.S.: @Indigocat: kannst Du Deiner Mutter nicht mal stecken, dass sie das sein lassen soll? Oder beschwörst Du dann "jahrelanges Beleidigtsein" herauf? Du bist doch sonst nicht auf den Mund gefallen.... mein ich nur.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis


Zurück zu „Gesellschaft und Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste