Nachrichten, die euch bewegen...

Hier haben alle Themen über Religion, Politik oder das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen platz.
Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 649
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Kalliope » 30. August 2018, 09:09

Quelle:
https://www.pnn.de/wissenschaft/potsdam ... 37968.html

► Text zeigen


Zitat aus Artikel von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des von ihm 1992 gegründeten Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung:
PNN hat geschrieben:An der Grenze zwischen Perm und Trias zum Beispiel erwärmte sich das Klimasystem um fünf Grad - aber über Zehntausende Jahre hinweg, also sehr viel langsamer als heute. Damals wurde dennoch die ganze Biosphäre umgekrempelt, unzählige Arten starben aus. Was heute - hundertmal rascher - geschieht, gleicht auf unserem überbevölkerten und übernutzten Planeten tatsächlich einem kollektiven Suizidversuch.

Quelle: siehe Link oben

(Wäre dann noch eine weitere Form der Suizidalität, die ja neulich auch mal hier ein Thema war. Hier also dann noch eine weitere: kollektive Verdrängungs-Suizidalität.)
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

yxcvbnm
engagiert
engagiert
Beiträge: 173
Registriert: 20. Juni 2018, 14:11
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon yxcvbnm » 30. August 2018, 19:48

@Kalliope: der Mensch fürchtet das Chaos, nicht den Tod seiner Existenz (doppeltgemoppelt). Nun, wer Kinder hat, mag das anders sehen.

Ist das Chaos kurz davor auszubrechen, gerät er an den Rand des Erträglichen und der kollektive Selbstmord wird zum gegenseitigen Mord.

Kürzlich eine Wespe im Trinkglas gesehen, die sich auf die andere stellte, ihr so das Leben nahm und schließlich selbst verklebt unterging. (Ich hatte Mitleid, man drohte mir aber dermaßen, diese beiden zu befreien, dass die Diskussion darum, die beiden längst ertrinken ließ. Deshalb lohnen sich Menschen nicht.)

Wir stehen längst auf andere. Gestern noch "das Salz der Erde" gesehen..

Benutzeravatar
Laika
aktiv
aktiv
Beiträge: 70
Registriert: 24. Januar 2018, 19:25

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Laika » 30. August 2018, 22:24

Ich sehe da eher eine Art Suchtverhalten. Mensch kommt nicht von den Errungenschaften der Moderne los, die den Klimawandel befeuern, will / kann nicht darauf verzichten und treibt sehenden Auges auf die Konsequenzen zu. Ein bisschen "nach uns die Sintflut" ist auch dabei, weil viele jetzt Lebende davon ausgehen, dass sie das Gröbste eh nicht mehr erleben werden. Nehme mich da selber leider auch nicht aus. Man übt hier und da minimal Verzicht, aber das bewegt sich auf dem Level von Augenwischerei...

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 649
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Kalliope » 31. August 2018, 06:02

Das Hauptproblem liegt meines Erachtens darin, dass niemand bereit ist, vor der eigenen Haustüre zu kehren, sich an die eigene Nase zu fassen bereit ist. Es sind immer "die anderen".
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon hinterdemmond » 31. August 2018, 09:49

Kalliope hat geschrieben:Das Hauptproblem liegt meines Erachtens darin, dass niemand bereit ist, vor der eigenen Haustüre zu kehren, sich an die eigene Nase zu fassen bereit ist. Es sind immer "die anderen".

das hauptproblem ist, dass die leute zuviel verdienen. ich hab mal vor jahren einen artikel gelesen über ein buch, wo ein typ akribisch die umweltbilanz von 30 umweltaktivisten (greenpeace und so) untersucht hat mit dem ergebnis, dass sie schlechter als der durchschnitt war. seine erklärung: die leute waren durchweg alle akademiker und haben überdurchschnittlich gut verdient. sie haben in großen, aber schlecht isolierten altbauwohnungen gewohnt, sind viel rumgereist, usw.
man muss künstler werden. laut künstlersozialkasse liegt das durchschnittseinkommen eines künstlers bei ca.10.000€ im jahr. damit kann man nicht groß schaden anrichten, es reicht nur für das notwendigste. deswegen, sind es bei mir tatsächlich immer "die anderen."
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1213
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Indigocat » 31. August 2018, 14:37

hinterdemmond hat geschrieben:man muss künstler werden.
Wie umweltschädlich ist eigentlich Terpentin? :rätseln:
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon hinterdemmond » 31. August 2018, 14:50

Indigocat hat geschrieben:Wie umweltschädlich ist eigentlich Terpentin? :rätseln:

kommt auf die menge an. wenn eine ganze kunsthochschule ihre reste einfach ins klo kippt, kann es zum problem werden. schädlich ist es aber vor allem für den nutzer. es ist schlecht für die leber und zerstört langsam die gehirnzellen, die langzeitwirkung ist so ähnlich wie bei mittelschwerem alkoholkonsum. deswegen arbeite ich schon lange mit acrylfarben.
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 649
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Kalliope » 31. August 2018, 16:01

Acrylfarbe ist ein massives Problem, solange sie nicht getrocknet ist, nach dem Trocknen unproblematisch.
Bei jedem Pinselreinigen landet ein Haufen davon in der Umwelt, sofern es direkt in die Kanalisation geht.

Ja, @Laika, so sehe ich es auch.
Immer, wenn es heißt, Komfortzone verlassen, ist dann auch ganz schnell schluss.

yxcvbnm hat geschrieben:Ist das Chaos kurz davor auszubrechen, gerät er an den Rand des Erträglichen und der kollektive Selbstmord wird zum gegenseitigen Mord.

Ja, auch ein schöner Gedanke zur Ursache. Ich sehe allerdings immer noch die Hauptursache von Kriegen im Fakt, dass der (Lebens-)raum zu eng wird und die Ressourcen knapp. Jedenfalls steigt damit das Pontential für Aggression ganz erheblich.
Zusätzlich ist das Zuviel von Mensch auf diesem Planeten halt selbigem nicht zuträglich, um es mal euphemistisch auszudrücken.
Ich bezweifle, dass Wissenschaft und Forschung noch was rechtzeitig reißen können, um nachhaltige Lösungen zu finden.
Viel mehr scheint mir Umdenken wichtig, also Gesellschaft neu denken z.B..(Stichwort "höher, schneller, weiter").
Zuzüglich die freiwillige Beschränkung der Geburtenzahlen, global.

Zum Absatz darauf:
Auch guter Hinweis, stimme ich zu und hatte es hier andernorts auch schon mal erwähn: es wird zu viel geplappert, zu wenig gemacht. Nicht, dass man Dinge auch gut durchdenken sollte, aber wie Dein Beispiel es so schön zeigt: manchmal muss man auch schlicht mal schnell(er) handeln. Nämlich, bevor jegliche Handlungsmöglichkeit vorüber, bzw. alles Handeln von keinem Nutzen mehr.

@Hinterdemmond: ist zweischneidig. Einerseits gebe ich Dir recht, dass man als "armer" Mensch bei gewissen Umweltsauereien nicht mitmacht (z.B. 3 Fernreisen im Jahr, jeden Tag ein Steak usw.), andererseits kann sich ein halbwegs mittelloser Mensch auch meist nicht leisten, was aber der Umwelt zuträglicher wäre. Und die wenigstens armen Menschen hocken noch ohne jegliches Gerät in Höhlen. Selbst in den 80ern, wo ich im Göremegebiet war, also Kappadokien, wo die Menschen ernsthaft in Höhlen leb/t/en, da standen bei denen auch Kühlschränke drinnen. Ganz sicher nicht in der Energieklasse AAA.

Ja, das ist ein Thema, dass mich schon sehr traurig macht und umtreibt.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1213
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon Indigocat » 31. August 2018, 16:35

hinterdemmond hat geschrieben:
Indigocat hat geschrieben:Wie umweltschädlich ist eigentlich Terpentin? :rätseln:

kommt auf die menge an. wenn eine ganze kunsthochschule ihre reste einfach ins klo kippt, kann es zum problem werden. schädlich ist es aber vor allem für den nutzer. es ist schlecht für die leber und zerstört langsam die gehirnzellen, die langzeitwirkung ist so ähnlich wie bei mittelschwerem alkoholkonsum. deswegen arbeite ich schon lange mit acrylfarben.
Aber sind mit Acrylfarbe gemalte Bilder nicht langfristig weniger wert?
Kalliope hat geschrieben:Ich bezweifle, dass Wissenschaft und Forschung noch was rechtzeitig reißen können, um nachhaltige Lösungen zu finden.
Viel mehr scheint mir Umdenken wichtig, also Gesellschaft neu denken z.B..(Stichwort "höher, schneller, weiter").
Zuzüglich die freiwillige Beschränkung der Geburtenzahlen, global.
Da wird die Wissenschaft nichts gar nichts ausrichten können, die Wirtschaft ist zum Wachstum verdammt, um den Profit des Einzelnen willen und um die Aktionäre zufriedenzustellen. Man könnte tatsächlich das System zum Einsturz bringen, indem alle konsequent überflüssigen Konsum vermeiden. Aber dann gehen auch viele Arbeitsplätze verloren und es gibt erst mal Chaos.

Wer mehr Geld hat, kauft vielleicht mehr Bio. Man muss ja nicht alles Geld in Luxus stecken, eine Wohnung, die dem Bedarf angepasst ist, ohne überflüssigen Schnick-Schnack tut es auch. Ich seh zum Beispiel gar nicht ein, warum ich mir ein neues Kleidungsstück für 50 Euro kaufen sollte, wenn ich das gleiche 3-mal getragen für 5 Euro mit Versand bei Ebay bekomme. Wer außerdem noch reich an Zeit ist, kann sich mit dem eigenen Garten in geschlossenen Kreisläufen selbst versorgen.
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Nachrichten, die euch bewegen...

Beitragvon hinterdemmond » 31. August 2018, 17:09

Kalliope hat geschrieben:Bei jedem Pinselreinigen landet ein Haufen davon in der Umwelt, sofern es direkt in die Kanalisation geht.

das sind absolute kleinstmengen, es sei denn, man ist malermeister mit 50 mann betrieb.
Kalliope hat geschrieben:@Hinterdemmond: ist zweischneidig. Einerseits gebe ich Dir recht, dass man als "armer" Mensch bei gewissen Umweltsauereien nicht mitmacht (z.B. 3 Fernreisen im Jahr, jeden Tag ein Steak usw.), andererseits kann sich ein halbwegs mittelloser Mensch auch meist nicht leisten, was aber der Umwelt zuträglicher wäre. Und die wenigstens armen Menschen hocken noch ohne jegliches Gerät in Höhlen. Selbst in den 80ern, wo ich im Göremegebiet war, also Kappadokien, wo die Menschen ernsthaft in Höhlen leb/t/en, da standen bei denen auch Kühlschränke drinnen. Ganz sicher nicht in der Energieklasse AAA.

ich hab son kühlschrank für nen hunni gebraucht gekauft. und ne relativ neue aaa spülmaschine vor drei tagen abgeholt, bezahlt mit einer zeichnung, die ich noch machen muss, da soll die ganze familie drauf, das war der deal.
es sind eben die fernreisen, die steaks, die viel zu großen wohnungen und häuser, die ewige fahrerei zur arbeit hin und zurück, der ständige konsum, die der umwelt den garaus machen. ich sag ja immer, die gemeinen wohlstandsbürger sind die hämorriden auf dem arsch dieser welt und nicht die armen kappadokier, die nen alten fernseher in ihrer höhle haben. aber mir glaubt's ja mal wieder keiner. :kein Plan:
Indigocat hat geschrieben:Aber sind mit Acrylfarbe gemalte Bilder nicht langfristig weniger wert?

nein, warum sollten sie? acrylfarbe soll sogar alterungsbeständiger sein als öl, haben zumindest labortests ergeben.
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)


Zurück zu „Gesellschaft und Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste