Hallo

Bist du neu eingetroffen oder hast du vor uns wieder zu verlassen?
Hier kannst du dich vorstellen bzw. verabschieden.
Tommy80
suchend
suchend
Beiträge: 1
Registriert: 2. Februar 2020, 17:52
SPS: Ja

Hallo

Beitragvon Tommy80 » 2. Februar 2020, 19:34

Hallo zusammen,

ich bin Tommy,

......Wo fange ich an....Wo hat es angefangen....

.....vieles hatte sich im Beruf bemerkbar gemacht,
weil ich einige lange Ausfälle deswegen hatte und nun nicht mehr in den Beruf tätig sein kann.
Privat konnte man damit anders umgehen, aber im Job sieht das etwas anders aus.

Alles was mit Team oder "Wir" Denken zutun hat, war schon schwierig, oder der Kontakt zu anderen Menschen wurde
immer schwerer für mich. Ich musste oft die Filialen wechseln weil ich mich nicht wohlgefühlt habe, oder missverstanden wurde, sowie immer die Befürchtung hatte, das jemand mir was böses will. (Das Problem verschlimmert sich, wenn dann wirklich was passierte)
Am Ende war ich nur noch genervt und wurde unterschwellig aggressiv wenn mich nur ein Kunde ansprach. Ich fand jegliche Fragen einfach belanglos, ich hatte einfach keine Interesse mehr denen zu helfen oder zu beraten. Ich habe das 20 Jahre gemacht, zwar in verschiedenen Branchen, aber das war mein Job. Diese Aufgaben fingen an, einfach sinnlos und unterwürfig für mich zu sein. Das war einfach mein Gefühl. Ich empfand mein Gehalt als Bestechungs- und Schmerzensgeld. Das klingt schlimm. Es war aber so.

Im privaten Umfeld fällt es mir schwer Kontakte zu halten, ich bin in keinen sozialen Netzwerken, habe den einen oder anderen Kontakt nur bei WhatsApp aber es gibt Tage da spreche ich eigentlich nur im Supermarkt mal mit der Kassiererin, ("Hallo, mit Karte bitte, danke, schönen Abend noch") im Hausflur hin und wieder ein leises "Hallo" zum Nachbarn. Mehr nicht. Ich meide jegliche Veranstaltungen mit vielen Menschen, ich war vor kurzem noch im Fitnessstudio, aber ehrlich gesagt, bin ich froh das ich es gekündigt habe und für mich alleine draußen meinen Sport nachgehe. Meine Kontakte wurden auch schlagartig weniger als ich vor ein paar Jahren mit dem Trinken und Rauchen aufgehört habe, wow, bemerkenswert was du den Menschen noch wert bist. Beziehungen sind auch so ein Thema für sich. Seit ein paar Jahren geschieden, was danach kam war eher giftig als heilend. Seitdem ist das Thema für mich erledigt. Ich verliere sehr schnell die Interesse bei Menschen, wenn ich merke das sie lügen, widersprüchliche Geschichten erzählen, da schalt ich sofort ab. Wenn man jahrelang verarscht und für dumm verkauft wurde, ist das kein Wunder. Einzelgänger zu sein oder völlig isoliert zu sein, ist wie eine Hassliebe...ich will meine Ruhe und tue alles dafür, fühle mich in meinen eigenen Wänden sicher und geborgen, aber manches Mal hasse ich es, weil ich merke was aus mir geworden ist.

Oft rede ich mir ein, manche sind besser dran, wenn sie alleine bleiben. Das das Schicksal es so will, egal wie sehr du dagegen ankämpfst. Egal ob du positiv denkst, andere Wege gehst. Du kommst immer zurück in die Isolation. Manche Ärzte sagen, es wären meine typischen Muster und ich würde das ausstrahlen. Aber es spielt keine Rolle, egal ob ich es nochmal versuche, ich mehr auf Menschen treffe, die mein Weltbild verstärken als schwächen. Das macht es ungemein schwer für mich.

Ich habe einige stationäre und ambulante Therapien hinter mir aber nichts davon war bisher mit Erfolg gekrönt. Bei der stationären Therapie mit 3 Leuten auf ein Zimmer, habe ich mich gefühlt wie ein eingesperrtes Tier. Es hatte nicht lange gedauert, bis ich negativ aufgefallen war, erstens das ich Tag ein Tag aus mit Menschen im selben Raum verbracht habe, das ich das Badezimmer teilen musste und meine empfindlichen Sachen da lagen. Ist für jemanden der Psychosen hat und dazu Paranoid ist, natürlich ganz toll.

Ja warum bin ich hier?
Vielleicht glaube ich das es da draußen noch andere Menschen gibt, die ähnliche Gedanken,
Erfahrungen und Erkrankungen wie ich haben und ich vielleicht mal verstanden werde.
Vielleicht ein quäntchen Hoffnung, das ich irgendwo doch noch Hilfe oder Tipps bekomme.

Das wäre es im Grunde.

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 923
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Hallo

Beitragvon Kalliope » 2. Februar 2020, 21:11

Hallo Tommy80,

herzlich willkommen und einen angenehmen und oder interessanten Aufenthalt hier.

Ich habe zwar nicht Deine Erkrankungen (dafür andere), aber in Sachen Lebens"stil" scheinen wir recht ähnlich gelagert :).

Denke, Du wirst hier noch mehr ähnlich Gelagerte finden.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis


Zurück zu „Vorstellung/Abschied“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste