Hi

Bist du neu eingetroffen oder hast du vor uns wieder zu verlassen?
Hier kannst du dich vorstellen bzw. verabschieden.
Mimi
suchend
suchend
Beiträge: 2
Registriert: 12. August 2018, 09:18
SPS: Nein

Hi

Beitragvon Mimi » 12. August 2018, 14:40

Ich bin neu hier... Ich weiss nicht so richtig wie ich anfangen soll.... Ich selbst habe keine persönlichkeitsstörung. Und bis vor 6 Monaten wusste ich noch nicht einmal was das ist.
Ich fange am besten ganz vorne an. 2007 kaufte ich mir in einem kleinen Dorf ein Haus. Damals war ich in einer Beziehung und wir beide sind ca. Zur gleichen Zeit in das Dorf gezogen wo noch und sich dort ein Haus gekauft hat. Derjenige hatte auch 2 Hunde wie wir und ich hab ihn hin und wieder mal auf dem Feld getroffen. Immer allein. 5 Jahre später wurde ich Single und fing an mein Single Leben in vollen Zügen zu geniessen. Dieser andere sah ich weiterhin öfter mal , aber wir blieben immer auf abstand da unsere hündinnen nicht verträglich waren. Vor 2 Jahren müsste ich meinen rüden wegen knochenkrebs erlösen lassen. Er seine Hündin 5 Monate später. Da hatten wir das erste mal ein Gespräch miteinander dass wir beide wohl keinen 2 Ten Hund mehr wollen. Ein halbes Jahr verging ohne dass wir uns begegneten. Im Frühjahr 2017 kam er auf dem Feld auf mich zu. Wir hatten beide Welpen an der Leine. Ab dem Moment sahen wir uns regelmässig. Nicht extra... vermutlich weil wir beide uns viel mit unseren Welpen Beschäftigten. Die Gespräche mit diesem 12 Jahre älteren Mann waren schön. Obwohl er mir zu alt war und eher wie so ein strassenpenner rüber kam fing ich an ihn zu mögen. Irgendwann fragte er mich das erste mal ob ich ihm was von meiner Arbeit mitbringen könnte für die Hunde. Das tat ich dann auch und entdeckte dass er einen Riesen Teich im Garten hatte . Da ich beruflich mit Teich und Fischen zu tun habe kamen wir darauf ins Gespräch. Es wunderte mich oft dass er meinte er will seine Ruhe und braucht kein Besuch, hat mich immer auf Distanz gehalten aber trotzdem Zeit mit mir verbracht wenn er Lust dazu hatte. Im Juni 2017 ist er 2 Wochen mit seinen Freunden in den Motorrad Urlaub gefahren. Er hatte mich gefragt ob ich ab und zu nach dem Teich und der Katze gucken könnte. Das tat ich . Hatte ihn als Mensch schon sehr gern. Einen Tag vor seiner Abreise sassen wir 3 Stunden am teich, ich hab ihm versucht französische Wörter für den Urlaub bei zubringen , und wir haben viel gelacht und geredet. Als er weg war wollte ich ihm eine kleine Freude machen und habe einen Wasserfall mit Pumpe organisiert um den Teich in Schwung zu bringen. Nach seinem Urlaub war er nicht sonderlich erfreut und meinte ich hätte das mit ihm abklären müssen. Trotz allem fand er gefallen an seinem Teich und dem Wasserfall. Was mich echt glücklich gemacht hat. Wir bleiben weiter in Kontakt. Ab und zu wendete er sich von mir ab weil er wieder seine Ruhe wollte. Doch wenn wir uns dann wieder begegneten fing er wieder ein Gespräch an. Ich wusste dass er mich mochte. Und ich möchte ihn. Immer mehr. Bis ich merkte dass ich mich in ihn verliebt hatte. Zu der Zeit ahnte ich noch nichts von seiner persönlichkeitsstörung . Ich hab mir immer nur gedacht ein Sympathischer aber komischer kautz. Im September 2017 habe ich mein absolutes Traumhaus gefunden. 3 Ortschaften weiter... mitten im Wald. Absolute Ruhe und keine menschenseele. Für meine Tiere und mich perfekt. Als ich ihm davon erzählt habe meinte er ich würde flüchten. Für ihn wäre das definitiv nichts. Und er glaube nicht dass ich dort glücklich werden würde. Dieses Jahr im März war dann der Umzug. Geholfen hat er nicht. Er hatte sich verhoben und konnte keine Möbel schleppen. Aber er kam hier hin sein Zeug abholen was ich ihm weiter mitbrachte. Aber mehr Kontakt wollte er nicht. Für mich als Verliebte sehr schwer zu verstehen. Ich hab ihn gemocht und wollte ab und zu mal was mit ihm Unternehmen. Aber von seiner Seite aus nichts. Nur sein Zeug. Mittlerweile ist es so dass er keinen Kontakt mehr will. Er will seine Ruhe und ich soll mich nicht mehr melden. Da sich wohl auch andere bei ihm melden obwohl er das nicht will wird er seine Handy Nummer ändern lassen. Mein Herz ist am reissen aber ich weiss dass ich ihn loslassen muss und seine Entscheidung akzeptieren muss. Ein bekannter von mir seine Eltern beschäftigen sich mit Psychotherapie und haben mich auf persönlichkeitsstörung aufmerksam gemacht. Deswegen bin ich jetzt hier . Weil ich es verstehen will und die Menschen besser kennenlernen will. Ich hoffe dass ich über euch besser verstehen lerne. Und mich mit euch unterhalten darf auch wenn ich selbst nicht daran leide.

Benutzeravatar
foobar
aktiv
aktiv
Beiträge: 77
Registriert: 7. April 2017, 19:37
SPS: Eher Ja
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Hi

Beitragvon foobar » 12. August 2018, 18:50

Hallo Mimi! -.-°

Benutzeravatar
Jette
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1070
Registriert: 12. September 2013, 08:51
SPS: Eher Ja
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Hi

Beitragvon Jette » 13. August 2018, 22:36

Hallo,

fühl dich bitte von mir gegrüßt.

Wer hat dir denn gesagt, dass er eine Persönlichkeitsstörung hat - er selbst? Oder unterstellst du ihm eine, weil er nicht so auf dich zukommt, wie du das gerne hättest.
Die Veränderung des Blickwinkels kann die Wahrnehmung von kleinen Dingen bewirken, die wir manchmal gar nicht mehr sehen. - Namasté

Fabian
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 17. August 2018, 13:35
SPS: Ja
Kontaktdaten:

Re: Hi

Beitragvon Fabian » 17. August 2018, 16:34

Hallo Mimi,

also ich würde dir empfehlen nicht irgendjemanden einen Persönlichkeitsstörung zu unterstellen, wenn du selber keine Ärztin bist. Es ist zum einen sehr schwer und mitunter langwierig bis man eigentlich herausgefunden hat, woran ein Mensch wirklich leidet. Also in dem Fall, wenn er wirklich eine Persönlichkeitsstörung hat. Was ich dir aus meiner persönlichen Lebenserfahrung mitteilen kann ist das ich Menschen problemlos und gut auf geistiger Ebene verstehen kann, aber dadurch dem Gegenüber ein Gefühl vermittle das gefühltes Interesse bestünde. Was aber nur sehr selten der Fall ist. Das ist auch ein Grund warum ich menschlichen Kontakt eigentlich vermeiden möchte und aufs minimalste beschränke, wenn ich keine andere Option habe. Nähe ist für mich eine bedrohliche Situation.

Was ich dir jedoch sagen kann ist folgendes. Sollte er jedoch an eine schizoiden Persönlichkeitsstörung leiden ist es wichtig das du ihm Freiraum gewährst und ihn auf garkeinen Fall zwingst etwas zu tun. Das provoziert exakt das Gegenteil von dem was du erreichen möchtest. Das er sich aber mit Freunden trifft und auch Urlaub mit ihnen gemeinsam macht ist für mich ehr ein anzeichen dafür das er keine schizoide Persönlichkeitsstörung hat. Aber ich lege mich hierbei nicht fest, da ich mit den Menschen zu tun haben muss um für mich eine Einschätzung seiner Situation haben zu können. Persönlichkeitsstörungen entstehen durch traumatische Erlebnisse die über einen langen Zeitraum anhalten und nicht behandelt werden. Häufig in der Kindheit.

Jeder Mensch hat seine Eigenheiten, dass gewisses Verhalten befremdend wirkend kann ist normal, wenn man andere Verhaltensnormen gewohnt ist. Gegensätze ziehen sich an, aber Gleich und gleich gesellt sich halt gern. Ich empfinde es ehr so das du vielleicht mehr in ihm siehst und willst als er bereit is dir zu bieten bzw. was er möchte. Aus meiner Sicht könntest du ihm sagen, was dich bewegt und was du denkst. Dadurch könntest du zumindest erfahren wie seine Sicht der Dinge ist.

Ich hoffe das dir das etwas weiter hilft.


Zurück zu „Vorstellung/Abschied“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nabû-kudurrī-uṣur und 2 Gäste