Kunst (Videos, Performance o ä)

Welche Musik hörst du gerade und/ oder welchen Film kannst du empfehlen?
Dann gib uns hier eine Kostprobe deiner Favoriten...
tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1874
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Kunst (Videos, Performance o ä)

Beitragvon tiffi » 14. August 2018, 17:24

Bin gerade mal hier drüber gestoßen.
Ich muss sagen, den künstlerischen Ausdruck verstehe ich nicht so ganz, aber dass Katzen gerne hinter Vorhänge
schauen und mysteriöse Objekte erkunden, das weiß ich :katze:
+ wenn man genau hinschaut, fällt auch noch ein Futter-Argument.

Joseph Beuys - I like Spain and Spain likes me
https://www.youtube.com/watch?v=GW_GnfFJvVU

Benutzeravatar
Richey Edwards
aktiv
aktiv
Beiträge: 59
Registriert: 7. Juli 2018, 21:55
SPS: Ja

Re: Kunst (Videos, Performance o ä)

Beitragvon Richey Edwards » 15. August 2018, 11:00

Das ist aber eine Verarschung der echten Beuys-Aktion. Das Original hieß "I like America and America likes Me" und
fand 1974 statt. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/I_like_Am ... a_likes_Me
Der "Partner" von Beuys in der Aktion war ein Koyote, ein von den Amerikanern (angeblich) nicht sehr wertgeschätztes Tier.
Von den Amerikanern wurde die Aktion nicht wohlwollend aufgenommen, da sie als Kritik an ihrem Land wahrgenommen wurde,
obwohl die deutlichste Kritik an Amerika in der Aktion interessanterweise eigentlich vom Koyoten kam, der auf das von Beuys hingelegte
"Wall Street Journal" ,das Wirtschafts- und Finanzthemen zum Inhalt hat, pinkelte. :)
Ich würde keinem Club angehören wollen, der mich als Mitglied aufnimmt. (W Allen)
Wenn man im fahrenden Zug in die Gegenrichtung geht, fährt der Zug trotzdem in die falsche Richtung. (Welzer) Es gibt keine hoffnungslosen Fälle, nur hoffnungslose Menschen.

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1874
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Kunst (Videos, Performance o ä)

Beitragvon tiffi » 15. August 2018, 15:52

Richey Edwards hat geschrieben:Das ist aber eine Verarschung der echten Beuys-Aktion. Das Original hieß "I like America and America likes Me" und fand 1974 statt. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/I_like_Am ... a_likes_Me

achso :lachen: :breites grinsen: und ich hab mich schon gewundert, warum es so seltsam rüberkommt, ich hätte es fast
unter "Humor" gepostet.

PS- die Originalaktion macht wesentlich mehr Sinn, hab gerade mal reingeschaut und auch zum Hintergrund
was gelesen.
Peinlich, dass ich das mit den Katzen für J Beuys gehalten hab. :verlegen:

Benutzeravatar
Richey Edwards
aktiv
aktiv
Beiträge: 59
Registriert: 7. Juli 2018, 21:55
SPS: Ja

Re: Kunst (Videos, Performance o ä)

Beitragvon Richey Edwards » 15. August 2018, 23:05

tiffi hat geschrieben:macht wesentlich mehr Sinn


Der Sinn der Kunstaktionen erschließt sich mir so gut wie nie. Was ich aber mag, ist diese Aussage von Beuys:
‹Ich bin gar kein Künstler. Es sei denn unter der Voraussetzung, dass wir uns alle als Künstler verstehen, dann bin ich wieder dabei. Sonst nicht.›
Damit wollte Beuys nicht sagen, dass jeder ein Maler, Bildhauer oder Komponist sein kann, sondern: Jeder Mensch ist potentiell in der Lage, Gesellschaft zu gestalten. Die Kunst endete für ihn nicht innerhalb der Mauern von Museen oder Galerien, die ganze Gesellschaft sollte
das Kunstwerk sein, deshalb sprach er vom "erweiterten Kunstbegriff". Und er meinte das ernst. Er wollte auch in der Politik gestalterisch
tätig sein und kandidierte 1979 für das Europaparlament für die Grünen. Sein politisches Engagement blieb zwar erfolglos, zeigte aber die ganzheitlichen Vorstellungen, die er mit dem "erweiterten Kunstbegriff" verband.
Außerdem mag ich seine Ausstrahlung, er wirkt sehr "echt" auf mich.

tiffi hat geschrieben:Peinlich, dass ich das mit den Katzen für J Beuys gehalten hab.


Nein. Bei Youtube ist alles verlinkt, was über mehrere Ecken miteinander zu tun haben könnte.
Ich würde keinem Club angehören wollen, der mich als Mitglied aufnimmt. (W Allen)
Wenn man im fahrenden Zug in die Gegenrichtung geht, fährt der Zug trotzdem in die falsche Richtung. (Welzer) Es gibt keine hoffnungslosen Fälle, nur hoffnungslose Menschen.

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1874
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Kunst (Videos, Performance o ä)

Beitragvon tiffi » 16. August 2018, 16:40

Richey Edwards hat geschrieben: Was ich aber mag, ist diese Aussage von Beuys:
‹Ich bin gar kein Künstler. Es sei denn unter der Voraussetzung, dass wir uns alle als Künstler verstehen, dann bin ich wieder dabei. Sonst nicht.›
Damit wollte Beuys nicht sagen, dass jeder ein Maler, Bildhauer oder Komponist sein kann, sondern: Jeder Mensch ist potentiell in der Lage, Gesellschaft zu gestalten. Die Kunst endete für ihn nicht innerhalb der Mauern von Museen oder Galerien, die ganze Gesellschaft sollte
das Kunstwerk sein, deshalb sprach er vom "erweiterten Kunstbegriff". Und er meinte das ernst. Er wollte auch in der Politik gestalterisch
tätig sein und kandidierte 1979 für das Europaparlament für die Grünen. Sein politisches Engagement blieb zwar erfolglos, zeigte aber die ganzheitlichen Vorstellungen, die er mit dem "erweiterten Kunstbegriff" verband.
Ja, sympathischer Gedanke, der erweiterte Kunstbegriff, bewahrt wohl auch vor der "Künstler-Attitüde" und das ganz
strikte Trennen von Kunst und "Gesellschaft / stumpfe Masse". Wobei ich schon glaube, dass es technisch und expressiv
begabtere Menschen gibt.
Aber dieser Gedanke mit dem erweiterten Kunstbegriff hat für mich auch was von "Augenhöhe"zu anderen Menschen
zu tun. Und es betont den Aspekt des Gestaltens, ja.

Bei meiner eigenen Persönlichkeitsstruktur ist das etwas zwiespältig. ich hatte durchaus eher so in den End-Teens auch ab und an
kleinere Ideen, mit denen ich meine Mitmenschen konfrontieren wollte oder habe, z B ein Oberteil bastelen/anziehen, was
die Organe des Menschen zeigt, weil mich das damals sehr beschäftigt hat, aus was Mensch so besteht innen und wie wenig
man darüber samstags beim Shopping nachdenkt, wo ich immer das Gefühl hab, dass manche Menschen in einer mir unwirklichen
Parallelebene unterwegs sind und Organe sind viel realer; und dann die irritierten Blicke :cool:

Aber dann im Fokus sein ist ja wieder total fürchterlich, dann wird das Rückzugsbedürfnis wieder stark. Da könnte maskierte /
verhüllte Performance ggf. helfen. Oder wie bei den Gorillaz, nur Comic Avatare auftreten lassen.
Naja, im großen und ganzen ist die Tendenz "keine Aufmerksamkeit" dann doch größer.
Oder so Aktionen gingen evtl., wie es mein Bekannter mal gemacht hat, beim sechseckigen Ehrenhügel der Stadt, von dem
durch die halbe Stadt ein Wasserlauf durchlief, irgendne Farbe reinschmeißen, bis der ganze Wasserlauf rot wurde (illegal, verjährt).
Irgendwelche Botschaften / Änderungen kann man überall mal hier und da einbauen.
So Flash Mobs gehen ja auch schonmal in die Richtung "was anderes in den Ablauf bringen", aber die find ich meistens nicht
so inspirierend sondern eher vorhersehbar.

Gut, was wirklich kleines, ne Zeitlang hab ich auch immer aus Versehen Tampons verloren, aber irgendwie war das auch
schon interessant, was das für Interaktionen und Reaktionen hervorbrachte, manche spielten damit Fußball , es kam auf
jeden Fall irgendwie eine quirlige Energie auf, und ich hab einfach nur einen inneren Lachflash bekommen, je nachdem
an welchem Ort das war (die harten Rockerjungs auf der Tanzfläche, die seriöse Behörde ect).
Das könnte man durchaus gezielter machen und auch noch dokumentieren und schon hätte man was :)


Zurück zu „Multimedia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste