"temporär" Schizoid?

Ein Leben in (völliger) Isolation? Du bist sehr introvertiert, ängstlich-vermeidend oder gar schizoid? Wie gehst du damit um?
tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1817
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon tiffi » 23. März 2018, 20:30

Verliebtheit in Verbindung mit Nichterreichbarkeit kenne ich auch, und es fühlt sich so an,
als könnte ich da atmen oder mich auch innerlich voll fühlen. Aber ist halt unerfüllend, was aber
bei gewohnter Askese in Beziehungsdingen (körperliche Nähe, Zuspruch) nicht so schlimm ist.

Der Weg in die Realisierung bei mir, in die echte Annäherung war stellenweise symbiotisch, schon auch mit "Hochphase",
und so, als hätte ich mich in einen Modus verloren oder sei ganz auf den anderen ausgerichtet.

Später kommt bei mir immer öfters ein neutrales, unaufgeregtes Dasein dazu, ein sich Eingespielt haben.
Das finde ich, ist noch der stabilste Zustand in einer Beziehung, aber längst nicht mehr romantisch ambitioniert,
es ist mehr wie eine enge alltägliche Freundschaft.
In dieser Phase sind aber auch weniger Minenfelder und weniger Dinge, die Ängste und Krisen auslösen.

Unruhig wird es, wenn es aus dem Tritt gerät, wenn einer seine Rolle verlässt, oder wenn ich das Gefühl
hab, ich muss meine Rolle leicht verrücken, dann überdecken Angst und ungutes sehen, ebenso wie mich
ungut behandelt fühlen - gefühlt oder echt-kritisiert und in die Rolle gebracht werden - alles.

Dann wird die Vorstellung auch wieder größer, dass ich alleine mehr ich bin, und besser da sein kann.

Romantik und Hoch-phase ist für mich jedenfalls nicht lange aushaltbar, das bleibt bei mir eher nicht so lange.
Dieser anfangs so extrem zusammenfließende Strom fühlt sich auch eher an wie eine Notwendigkeit, also
auch irgendwie leicht bis sehr beunruhigend und konflikthaft.
Beunruhigend, dass ich mich von meinem Ich auf ein Ufer rette, und mich ein Stück weit verrrate
und beunruhigend, dass ich kein Ufer finde und es nicht länger schaffe.

Beunruhigend, dass das "Wir" mein wichtigster Teil wird und irgendeine innere Not eine Art Pflaster braucht.
Eigentlich weiß ich schon mittendrin beim Tun, dass das eine Illusion ist und dass ich nicht angekommen bin und mich
zurückfallen lassen darf.
Aber die Symbiose ist da angenehm, besonders bei vorher sehr krisenhaften durchgeschüttelten
Zuständen. Ja....die fehlende Regulierung und das bei wirklich existentiellen Gefühlen....
da kommt man schonmal auf so dumme Ideen, wie sich in eine Beziehung/Symbiose gleiten zu lassen. :roll:
Und ein ebenso grenzenlos und nicht reguliertes Gegenüber springt darauf an.

Interessant fände ich ja mal, wenn ich einen wirklich bewussten Partner hätte, und diese Dinge ganz bewusst
so wahrnehmen könnte, aussprechen könnte.
Mit Aufrichtigkeit und Liebe zu dem, was ist.
Also da würde mir auch komplett sowas wie ein Meditationspartner reichen, von vornherein keine Romantik
und Lebensgemeinschaftkiste.

Denn ich vermute, die meisten Triebe und Dramen und Motive sind (bei mir auf jeden Fall, evtl auch generell?)
eher unbewusst,aber spannend fände ich es irgendwie, das mal zu beleuchten. könnte aber auch unerträglich
sein stellenweise.
Bei den allermeisten dieser Triebe und Automatismen, die zueinander führen, kann ich (in meinen Fällen) überhaupt keine Liebe finden.

Es ist mehr wie Wiederholungstäter sein und irgendein Drama fürs Ego und innere Kind auflösen. Und dann so sich
irgendwie damit einrichten, auch mit den etwas erwachseneren Anteilen. individualität abstecken, Bedürfnisse, Vorstellungen
und Grenzen, die eben doch nicht so symbiotisch und einheitlich sind.

Vielleicht verpufft alles in Luft, in Nichts, wenn man das ganze mehr durchschaut und so nimmt wie es ist,
und der Romantikkram war ne Sache für die Katz, war so ein Ablenkungs- Märchen- Notnagel, und alleine kann man eigentlich auch vollständig genug sein und sein Leben leben,
bzw. gelegentlich auf andere vollständige Exemplare treffen, ohne dass man sich weiß wie aneinander
hängen und definieren muss, damit mans aushält.

Benutzeravatar
Zarathustra
erfahren
erfahren
Beiträge: 278
Registriert: 28. Oktober 2013, 11:31
SPS: Nein

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon Zarathustra » 28. März 2018, 14:13

tournesol hat geschrieben:Ich halte " eine Bilderbuch Schizoidität " für ebenso unwahrscheinlich, wie auch einen " Bilderbuch Normalen" !!!


Falsch! Persönlichkeitsstörungen sind es nur bei chronischen, unflexiblen und extremen Ausprägungen. Nur wenn man schon immer so war und bleibt, liegt eine Persönlichkeitsstörung vor. Jemand mit einer ängstlich-vermeidenden PS z.B. ist IMMER unsicher. Hat man bestimmte Symptome nur temporär, liegt keine Persönlichkeitsstörung vor. (Evtl. spricht man von Akzentuierung)

Ich habe auch keine SPS, dafür ist meine emotionale Schwingfähigkeit zu ausgeprägt. Jemand mit SPS würde auch sagen: "Interesse an sexuellen Kontakten habe ich nicht. Brauch ich nich... habe ich nie gebraucht.". Ich bin allerdings so, dass mich keine will und ich deshalb so eine Einstellung bekam, wie ein Schizoider. Doch ich brauche es. Ich bin auch nicht gleichgültig gegenüber Lob oder Kritk. Ich habe KEINE der Eigenschaften, die ich haben müsste, um schizoid zu sein. Es scheint nur so.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1217
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon Indigocat » 28. März 2018, 15:46

Zarathustra hat geschrieben: Jemand mit SPS würde auch sagen: "Interesse an sexuellen Kontakten habe ich nicht. Brauch ich nich... habe ich nie gebraucht.". Ich bin allerdings so, dass mich keine will und ich deshalb so eine Einstellung bekam, wie ein Schizoider. Doch ich brauche es. Ich bin auch nicht gleichgültig gegenüber Lob oder Kritk. Ich habe KEINE der Eigenschaften, die ich haben müsste, um schizoid zu sein. Es scheint nur so.
Mmhh, in jüngeren Jahren hatte ich durchaus ausgeprägtes Interesse an Sexualität und an einer Beziehung, ich bin auch überhaupt nicht gleichgültig gegenüber Lob und Kritik, allenfalls scheine ich so... trotzdem bin ich schizoid... :rätseln:
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 649
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon Kalliope » 28. März 2018, 16:52

Ebenfalls,hmm, bzw. Einspruch.
Mann von einer Bekannten ist diagnostiziert SPSer und hat zumindest nach ihrer Aussage diese starke Ausprägung auch erst spät entwickelt. (Zzgl. noch anderer path. Disposition)
Drum kam ich ja drauf, dass das nicht zwangsläufig von Anfang an schon SPS sein muss (vielleicht nur die Anlage charakterlich nach Riemann) und mit den nötigen "Umweltfaktoren" dass dann "eskalieren" kann.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
tournesol
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 963
Registriert: 23. Februar 2012, 17:01
Wohnort: Berlin

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon tournesol » 29. März 2018, 10:25

Die Frage war ja hier , nach < TEMPORÄR SCHIZOID > und nicht nach : ob diese " irgendwann erst ausgebrochen ist "---- ODER ? Eben hierauf bezogen sich auch meine bisherigen Antworten dazu !
Und jede "Persönlichkeitsstörung" wird ja erst dann " diagnostizierbar " ,wenn sie "auffällt" .... ( von anderen gesellschaftlicht abweicht... von anderen " gesellschaftlich anerkannter Masse", die sich "Persönlich als gesund betrachtet " ! Oder vom Betroffenen selbst, der sich damit --wie er ist --- in seinem Leben ,behindert und unglücklich fühlt ... )
Mir ist übrigens ---in meinem ganzen ( jetzt fast 70jährigen) Leben --- noch nie ein Mensch begegnet " der kleine Persönlichkeits- störung " gehabt hätte ! ( natürlich nicht nur SPS... ) Und diese dann "versteckt" hätte ( den geforderten gesellschaftlichen Gegebenheiten --nicht auffallend-- angepasst...) Die meisten "Dieser" --sogar sich nicht einmal selbst "ihres Versteckens bewußt"-----allerdings einige schön.... !!! ( Trotzdem " Vertuschens"..... vor sich selbst und anderen , die sie ja "für Normal" halten wollen und sollen...) Dabei hat m.E. "das Nicht-Verstanden_werden-können mit sich " vorauszusetzen, größte Priorität.....

Was meint Ihr hierzu ? Interessiert mich brennend ! L.G. Tournesol

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon hinterdemmond » 29. März 2018, 12:50

tournesol hat geschrieben: Mir ist übrigens ---in meinem ganzen ( jetzt fast 70jährigen) Leben --- noch nie ein Mensch begegnet " der kleine Persönlichkeits- störung " gehabt hätte ! ( natürlich nicht nur SPS... )

meine rede! genau so sehe ich das auch. alle sind gaga außer mir. ich bin nur auf dem falschen planeten gelandet. zum glück sind hier die dinosaurier schon längst ausgestorben. denn das wäre noch lustig geworden. :)
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
tournesol
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 963
Registriert: 23. Februar 2012, 17:01
Wohnort: Berlin

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon tournesol » 29. März 2018, 17:07

Na ,lieber hinterdemmond--- ich wollte mich selbst allerdings von dem, auch nicht ausnehmen ..... Auch, wenn ich der Meinung bin, zu verstehen, was ich fertig gedacht habe.... Da ist aber immer noch genug, was ich noch nicht fertig ergründet habe---drin.

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon hinterdemmond » 29. März 2018, 23:23

tournesol hat geschrieben:Na ,lieber hinterdemmond--- ich wollte mich selbst allerdings von dem, auch nicht ausnehmen .....

meinst du, du bist auch eine von denen? also von denen denen, die zwar keine dänen sind, sich aber für völlig normal halten und leuten wir mir deswegen bisweilen das leben schwer machen, weil ich keiner von denen bin, wenn auch kein däne, aber ansonsten eigentlich völlig in ordnung?
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
tournesol
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 963
Registriert: 23. Februar 2012, 17:01
Wohnort: Berlin

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon tournesol » 30. März 2018, 09:51

NEE !!! Von "denen" bin ich keine..... sonst hätte ich ja wohl zu irgend einer Gruppe ...hmm... so was wie ein "angehörigkeits Gefühl", oder ? (..und hätte mich nicht ,immer und immer wieder--- aus jeder Art von "Gruppe" entfernt ---meist früher, oder eben später... ) Auch ,wenn die "denen " mich als "zugehörig" identifiziert haben.... und dann "meine Entfernung"--- als "na, die spinnt doch nur grade ..." einzusortieren--- nicht aufgaben ! Grade dieses war--ist für mich jedoch mit genau der Grund--- warum ich mich nicht zugehörig fühle... grins. In Ordnung fühl ich mich--- mit dem, was in mir vor geht--- schon völlig ! Hmm, glaub ich ! Will niemand das Leben schwer machen ! Des machen " die denen" höchstens selber, indem sie nicht ertragen können, wollen, wie ich bin ....!?

nada
suchend
suchend
Beiträge: 9
Registriert: 2. Oktober 2016, 18:48
SPS: Ja

Re: "temporär" Schizoid?

Beitragvon nada » 31. März 2018, 00:56

Indigocat hat geschrieben:
Zarathustra hat geschrieben: Jemand mit SPS würde auch sagen: "Interesse an sexuellen Kontakten habe ich nicht. Brauch ich nich... habe ich nie gebraucht.". Ich bin allerdings so, dass mich keine will und ich deshalb so eine Einstellung bekam, wie ein Schizoider. Doch ich brauche es. Ich bin auch nicht gleichgültig gegenüber Lob oder Kritk. Ich habe KEINE der Eigenschaften, die ich haben müsste, um schizoid zu sein. Es scheint nur so.
Mmhh, in jüngeren Jahren hatte ich durchaus ausgeprägtes Interesse an Sexualität und an einer Beziehung, ich bin auch überhaupt nicht gleichgültig gegenüber Lob und Kritik, allenfalls scheine ich so... trotzdem bin ich schizoid... :rätseln:

Geht mir ebenso. Ich habe auch heute noch ein Interesse an Sexualität, eine Umsetzung würde mich aber sehr viel Kraft kosten, weshalb ich dem nicht nachgehe. Und so wichtig ist das Ganze ja nun auch nicht.


Zurück zu „Schizoide Wesenswelten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste