Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Bist du neu eingetroffen oder hast du vor uns wieder zu verlassen?
Hier kannst du dich vorstellen bzw. verabschieden.
Shaw
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 11. September 2017, 11:15
SPS: Vielleicht
Wohnort: bei Augsburg

Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Beitragvon Shaw » 12. September 2017, 21:29

:winken: Hi,

ich bin w, 32 und komme aus Bayern.

Mit meiner Therapeutin hab ich noch nicht drüber gesprochen, dass ich mich selbst schon länger als schizoid empfinde. Ist zwar nur eine Schublade von vielen, erklärt mir aber einiges. Bin mir aber nicht sicher, inwieweit diese Selbstdiagnose überhaupt stimmt.
War schon immer eher ruhig und introvertiert, verträumt und eher ein Einzelgänger bzw Außenseiter. Irgendwie fanden andere mich wohl seltsam, ich wusste nie warum. Hatte aber bis vor 7 Jahren aber immer zumindest 1 Freundin. In meiner Jugend (durch zufällige Fügung) sogar 5 Jahre lang eine kleine Clique. Aber selbst in dieser Zeit fühlte ich mich selten integriert. War immer die Ruhige und wohl auch die Komische (zumindest unterschwellig ). Verliebt war ich bisher erst 2 Mal. Beziehungen hatte ich immer nur wochenweise, bis auf meine letzte, die hielt 5 Jahre. Aber kein Verliebtsein und viel Stress.
Hatte immer den Wunsch mich verbunden zu fühlen, zugehörig, verstanden. Einfach ein paar Menschen, zu denen ich dazupasse. Das ist seit einigen Monaten weg. Bin lieber allein und fühle mich selten einsam dabei. Habe seit 2 Jahren eine schwere Depression, seit dem Frühjahr aber die passende Medikamenteneinstellung und Therapie. Jetzt frage ich mich natürlich, ob ich überhaupt in die "schizoide Ecke" gehöre.

Eure Ansichten dazu sind willkommen :)

Liebe Grüße Shaw

Benutzeravatar
foobar
interessiert
interessiert
Beiträge: 30
Registriert: 7. April 2017, 19:37
SPS: Vielleicht
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Beitragvon foobar » 12. September 2017, 22:08

Willkommen im Forum! :)

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 815
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Beitragvon Indigocat » 13. September 2017, 09:05

Shaw hat geschrieben:Jetzt frage ich mich natürlich, ob ich überhaupt in die "schizoide Ecke" gehöre.

Eure Ansichten dazu sind willkommen :)
Hallo Shaw, :winken:, Genaueres kann dir nur eine Diagnostik bei einem Psychologen sagen.

Ich habe aber bis jetzt immer eine Freundin und mehrere unerfreuliche Beziehungen hatte ich auch. Das schließt sich nicht gegenseitig aus. VG
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Shaw
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 11. September 2017, 11:15
SPS: Vielleicht
Wohnort: bei Augsburg

Re: Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Beitragvon Shaw » 14. September 2017, 14:06

@foobar: Vielen Dank :)

@Indigocat: Ja, da hast du schon Recht. ;)

Aus deiner eigenen Erfahrung: Man kann also auch ein eingeschränktes Bedürfnis nach sozialen Kontakten haben, trotz Schizoidie. Richtig so?
Ich hatte bisher immer eine starke Sehnsucht nach Verbundenheit, nach jemandem auf meiner Wellenlänge. Mein Problem ist einfach, dass es kaum solche Menschen gibt, bei denen ich dieses Gefühl habe. Jetzt mit der Depression ist diese Sehnsucht nur selten mal zu spüren.

Liebe Grüße Shaw

nevermore
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 31. August 2017, 06:46

Re: Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Beitragvon nevermore » 14. September 2017, 22:46

Hallo Shaw und sei willkommen :)

ich denke, du hast es selbst schon auf den Punkt gebracht: Das Bedürfnis nach Kontakten besteht bei Schizoiden. Genauso stark, wenn nicht stärker, als bei den Normies. Der Grund dafür ist, dass ein Schizo nach Seinesgleichen sucht, er möchte sich endlich verstanden fühlen, nach vielleicht langer Zeit des Nichtverstandenwordenseins. Wie du schon sagst: Die Wellenlänge muss stimmen. Man sagt, dass Schizoide gefühlsarm sind, das stimmt so nicht. Sie sind nur schnell gelangweilt von der Norm. Geh mit offenen Augen durch die Welt und schau dir die Menschen genau an, sprich ein, zwei Worte und sortiere...die Scharfsinnigkeit hast du und so schwierig ist es nicht :) Liebe Grüße und alles Gute
Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 815
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Beitragvon Indigocat » 16. September 2017, 17:21

Shaw hat geschrieben:Aus deiner eigenen Erfahrung: Man kann also auch ein eingeschränktes Bedürfnis nach sozialen Kontakten haben, trotz Schizoidie. Richtig so?
Ich glaube, das ist pro Person ganz unterschiedlich, DEN Schizoiden gibt es nicht. Manche wollen tatsächlich kaum Kontakt, andere wiederum sehnen sich sehr stark danach, so wie du, aber an der Umsetzung hapert es. Mein Kontaktbedürfnis ist normal ausgeprägt, bin aber dann, falls sich tatsächlich Kontakte ergeben, schnell überfordert. :)
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Shaw
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 11. September 2017, 11:15
SPS: Vielleicht
Wohnort: bei Augsburg

Re: Hallo aus Bayern (tatsächlich schizoid??)

Beitragvon Shaw » 16. September 2017, 21:32

@nevermore: Vielen Dank:) Ja, du hast Recht. "Scannen" und aussortieren oder aber zum Kaffee einladen (die guten ins Töpfchen ;-P. )

@Indigocat: Das ist mir schon klar:) Irgendwo im Forum hab ich einen guten Ansatz gelesen: Man solle von einem schizoiden "Spektrum" ausgehen, d.h. ja dann auch, dass die unterschiedlichen Eigenschaften verschieden stark ausgeprägt sind. Ist ja auch logisch. Kein Mensch gleicht dem anderen.

Ich habe mich mittlerweile etwas eingelesen in den verschiedenen Foren und es gibt ja schon zahlreiche Threads mit genau diesem Thema.:) War einfach etwas vorschnell mit der Frage;)

Mir gehts auch so, dass ich von Kontakten schnell überfordert bzw überlastet bin. Bevorzuge kurze gemeinsame Zeiten und richte mich langsam auch so ein.

Liebe Grüße!
Shaw


Zurück zu „Vorstellung/Abschied“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste