Alexithymie . Artikel, nicht mehr so ganz taufrisch

Buchempfehlungen aus allen Themenbereichen, sowie interessante Linkadressen können hier gesammelt werden.
Kalliope
erfahren
erfahren
Beiträge: 420
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Alexithymie . Artikel, nicht mehr so ganz taufrisch

Beitragvon Kalliope » 26. Juni 2017, 22:33

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 128-2.html

Vielleicht interessiert es ja dennoch. Wer Frischeres weiß, kann ja hier weitere Links zum Thema einfügen.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Themis
erfahren
erfahren
Beiträge: 458
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:16
SPS: Ja

Re: Alexithymie . Artikel, nicht mehr so ganz taufrisch

Beitragvon Themis » 5. Dezember 2017, 15:51

Danke für den Artikel, ob älter oder nicht.

Neu war mir, dass Alexithymie Blindheit für die eigenen Gefühle meint. Ich hatte immer angenommen, man könne dann v. a. die Gefühle Anderer nicht lesen, heißt aus der Mimik etc. ableiten.
Als Grund ging ich immer davon aus, dass man selbst eben sehr wenig oder keine Gefühle hat und sie daher bei Anderen höchstens erraten kann und auch das nur teilweise.

Der Artikel enthält aber noch ganz andere Annahmen, die ich teils nicht verstehe. Z. B., dass Gefühle im Körper entstehen (? - falls richtig verstanden?) und dann durch eine geeignete mentale Repräsentation (die in der frühen Mutter-Kind-Beziehung erlernt wurde) als dies und jenes Gefühl im Bewusstsein wahrgenommen wird.
Ich finde es ganz schwierig, das nachzuvollziehen. Rational klingt es logisch, aber ob da Ursache und Wirkung richtig und immer so gültig zutreffen?
Werde mich da nochmal gründlicher einlesen.
Everything is nothing, and nothing is everything. (Quelle strittig) :alien:


Zurück zu „Buchtipps - Linkliste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast