Passend zum Thema Bildung...

Buchempfehlungen aus allen Themenbereichen, sowie interessante Linkadressen können hier gesammelt werden.
Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1218
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon Indigocat » 15. August 2016, 06:44

knallschnute hat geschrieben: In Entwicklungsländern wohnen keine dummen ungebildeten Menschen. Aber die Kulturen dort worden von den gebildeten Menschen zerstört, die Leute werden systematisch "arm gehalten" und man hilft ihnen nicht sich selbst ernähren und für sich selbst wirtschaften zu können. Lieber kommen Kleiderspenden und günstige Nahrungsmittel dort hin, sodass die eigene Produktion sich nicht mehr für diese Menschen lohnt und die Abhängigkeit von den Industriestaaten immens ist.


Ja das stimmt. Viele afrikanische Familienstrukturen wurden in der Kolonialzeit zerstört, die Leute wurden praktisch aus der Urzeit in eine desolate Gegenwart gezerrt und ausgebeutet. Deswegen bekommen sie heute ihre Wirtschaft und auch die Familienplanung nicht auf die Reihe. Korrupte Stammesfürsten tun ihr Übriges.

Ich bin schon der Meinung, dass der Westen verpflichtet ist, diese Zerstörung wieder gut zu machen und dort Aufbauhilfe zu leisten.

Warum sich z. B. die Afrikaner nicht so schnell entwickelt haben wie die Europäer? Nicht weil sie dümmer sind, sondern weil sie es nicht mussten. Sie hatten günstige Umweltbedingungen, Jagdwild überall und essbare Pflanzen wuchsen vor der Haustür, Winter gab es nicht.
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1218
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon Indigocat » 15. August 2016, 06:55

kfm hat geschrieben:Aber ich verstehe schon, das Übel unserer Welt ist Rassismus und Patriarchalismus. Genetische Fähigkeiten, unabhängig entwickelt über hunderttausende Jahre, haben überhaupt keine Auswirkungen. Alle Menschen haben die gleichen kognitiven Fähigkeiten. Alle Menschen können die gleiche Bildung erlangen, wenn wir doch bloß nicht so böse rassistisch wären. Wenn wir doch nicht unsere Bildung benutzen würden, um neue Märkte zu erschließen, mit denen wir anderen die Bildung klauen.


Ja! Ganz ohne Sarkasmus! ... und Egoismus und mangelndes Mitgefühl!

Deine Statistiken gehen schon wieder von den westlichen Bildungsmöglichkeiten aus, die nicht überall in der Welt vorhanden sind. Auch hier in Deutschland hat nicht jeder die gleichen Bildungsmöglichkeiten, unabhängig von seinen Fähigkeiten. Auch hier bestimmt die Herkunft über die Bildungsempfehlung zum Gymnasium und auch, wie sehr engagiert die Eltern die vorhandenen Möglichkeiten ausschöpfen. Wäre natürlich gut, wenn sie das machen würden, ohne die Kinder zu überfordern.

Gib jedem die gleichen Möglichkeiten und die gleichen Chancen und die Resultate werden sich ähneln.

Keiner anderer Mensch kann was dafür, dass dich deine Eltern nicht geliebt haben. Das geht wahrscheinlich den meisten hier im Forum so, und einem großen Teil der Bevölkerung, wenn man sich die Leute so anguckt. Die Wut sollte an die gerichtet sein, die die Verursacher sind: an die Eltern. Man muss andere nicht abwerten, nur um sich aufzuwerten.
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon hinterdemmond » 15. August 2016, 11:04

kfm hat geschrieben:Wie wärs mit einer Statistik?

einen guten rat möchte ich dir (oder euch allen) mal mit auf den weg geben: glaub nur an statistiken, die du selber gefälscht hast! das ist ganz elementar, sonst haben sie einen viel zu großen einfluss auf dich und dein leben. ich bin in der taiga mit wilden tieren und menschen, die dorthin irgendwann mal aus irgendwelchen gründen verbannt worden sind, aufgewachsen. ich komme aus einem traditionsreichen arbeiter-alkohoiker-haushalt (vater und seine mutter, großvater müttericherseits, onkel andreas - alles mittelschwere bis schwere säufer gewesen) mit doppeltem migrationshintergrund sozusagen (in russland waren wir ja auch fremde, und ihr habt uns mit euren beiden dämlichen weltkriegen ganz und gar das leben dort versaut, war übrigens super intelligent von euch :klatschen: ) und kam erst mit 15 fast ohne sprachkenntnisse hierher. (na gut, uroma hat immer schwäbisch mit mir gesprochen, ich konnte das recht gut verstehen, aber kurz nach der wende in sachsen gelandet, hat mir das auch nur wenig genutzt). in meiner jugend war ich punk, auch wenn ich viel zu selten mit anderen punks abhing, weil ich generell lieber alleine bin, als mit anderen leuten zusammen, aber ich habe ihre haltung extrem bewundert. trotzdem habe ich realschulabschluß, berufsausbidung, fachabi, kunststudium, meisterschüler (sowas wie ein doktorgrad in kunst) gemacht und bin jetzt als bildender künstler in einem beruf durchaus erfolgreich, in dem es, rein statistisch gesehen, nur 5% es schaffen überhaupt geld damit zu verdienen. und das alles nicht, weil ich so besonders schlau, sensibel und hochbegabt bin (mit meiner herkunft wäre es eher noch ein grund mehr gewesen ein säufer und totalversager zu werden) sondern, weil ich immer nur an meine eigene wahrheit geglaubt habe und nicht an die, die mir von anderen vorgegaukelt wurde. denn wäre das so gewesen, müsste ich jetzt, rein statistisch gesehen, ein elendes dasein als arbeitsloser säufer am rande eines ostdeutschen plattenbaugebietes führen.
deswegen nochmal: lasst euch nicht von statistiken irreführen, die ihr nicht selbst gefälscht habt!
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon hinterdemmond » 15. August 2016, 13:07

kfm hat geschrieben:
Volkmar Weiss vertritt in seinem Buch "Die IQ-Falle" die These, dass wahrscheinlich nur ein "Hauptgen" über den IQ entscheidet.


das glaube ich nicht, die natur sichert sich gerne doppelt und dreifach ab. nur beim y-chromosom hat sie alles auf eine karte gesetzt, womöglich auch ein grund warum praktisch alle amokläufer, 90% aller mörder und 75% aller selbstmörder männlich sind. sonst strebt sie immer gerne die mitte an. also nicht zu schlau und nicht zu dumm und idealerweise mit einer guten gesundheit ausgestattet. das hat sich im laufe der evolution bewährt. das führt dazu, dass selbst hochintelligente eltern in der regel normalintelligente kinder kriegen. die wahrscheinlichkeit (rein statistisch gesehen), dass sie ihre intelligenz voll an ihre kinder weitervererben, liegt bei ca. 14% (hab ich irgendwo mal aufgeschnappt, aber da ich nur an statistiken glaube, die ich auch ganz sicher selbst gefälscht habe, ist dieser wert nur mit vorsicht zu genießen) nur sind natürlich diese normalintelligenten kinder durch die permanente förderung ihrer hochintelligenter eltern (passiert schon ganz nebenbei im alltag, weil intelligente und gebildete eltern eine viel komplexere sprache benutzen) bildungstechnisch besser dran als kinder, die von normalintelligenten, eher wenig gebildeten eltern großgezogen werden und haben auch einen höheren iq, weil er natürlich teilweise auch ein produkt der sozialen umgebung ist. diese kinder müssen sich mehr anstrengen um mit ihren eltern mithalten zu können.

und dann darf man nicht vergessen, dass alle menschen, die heute auf der erde leben, aus afrika stammen, und sich vor erst ca. 40 000 ,jahren auf den weg gemacht haben, diesen kontinent zu verlassen. danach haben wir uns genetisch nur etwas mit den neandertalern gemischt (vielleicht kommt ja von denen das oninöse iq-hauptgen) sonst gar nicht. wir waren also vor dem exodus genetisch komplett. und noch mehr - wir scheinen alle von einer sehr kleinen gruppe von menschen abzustammen. die genetische diversität der gesamten menschheit ist kleiner als die einer gewöhnlichen gruppe von schimpansen, die in der regel aus 40-60 tieren besteht. dh. ein inuit und ein papua-neuguineaner zb. sind genetisch enger miteinander verwandt als zwei affen, die auf demselben baum aufgewachsen sind. angesicht solcher tatsachen minimale unterschiede im iq verschiedener rassen und völker allein auf genetische ursachen zurückzuführen, ist mehr als fragwürdig. da sind wir wieder ganz schnell bei den nazis. und die sind, trotz ihrer überwältigender technischer, strategischer und militärischer übelegenheit, trotzdem von den wilden, ungehobelten russen besiegt worden. deswegen, glaube nur an intelligenz-tests, die du mit 100% wahrscheinlichkeit auch selbst erfunden hast! :cool:
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1218
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon Indigocat » 17. August 2016, 20:19

tournesol hat geschrieben: D.h. ich denke , was wir hier "Bildung" nennen ..... ist ja nebenher ---dazu zusätzlich ! ganz nett, jedoch niemahls geeignet --ALS BASIS....
Oder Grundlage...... Dies bedarf m.E. einer BILDUNG ,die mit theoretischem Lernen absolut NIX zu tun hat !!!


Ja zusätzlich müssten Menschlichkeit und soziales Miteinander gelehrt werden, und da müssten vor allem den jungen werdenden Müttern beigebracht werden, wie sie am besten mit ihren Kindern umgehen, sie nicht vereinnahmen, aber auch nicht vernachlässigen, damit eine Generation von psychisch "gesunden" Menschen heranwächst, die das auch an ihre Nachkommen weitergeben kann.
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Benutzeravatar
tournesol
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 963
Registriert: 23. Februar 2012, 17:01
Wohnort: Berlin

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon tournesol » 18. August 2016, 16:56

Ja , sicher Indigocat !!! Nur dies wäre m.M. bei werdenden Müttern erst --- zu spät ! ( und nur bei " diesen" ! NICHT AUSREICHEND.... ! )

Vor Alllem , bedürfe DIES m.E. der Voraussetzung EHRLICHER ... EIGENER SELBSTREFLEKTION zu selbst Erlebtem...!!!
Und nicht erlerntem Wiederkäuens von Regeln und Erkenntnissen---- für die Weitergabe an die Kinder !
Diese übernehmen nämlich vor allem --mehr die liebenden guten Gefühle der Bezugsperson zu sich, als die "Ergebnis-Absicht" derer !
Menschen sind keine " programmierbaren Robotter ", aus denen perfekte Maschinen werden ---
( mit bereitz vorher be (er-) kanntem Ergebnis... )
Sondern Geschöpfe , die zur kreativen Entfaltung fähig sind bzw. wären--- in ihrem Raum ( unserer Welt ! ) , wenn sie nicht " durch die Bildung, die wir hier ihnen angedeihen zu lassen " ihre Selbsterfahrung
( durch unsere beschlossenen vorgegeben Besserwissererei Vorgaben ! ) verwehren würden !

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1218
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon Indigocat » 18. August 2016, 17:13

tournesol hat geschrieben:Ja , sicher Indigocat !!! Nur dies wäre m.M. bei werdenden Müttern erst --- zu spät ! ( und nur bei " diesen" ! NICHT AUSREICHEND.... ! )

Ja, aber irgendwo muss man doch ansetzen? :rätseln: Diejenigen, die jetzt Mütter werden, haben größtenteils eben keine Liebe und kein Entgegenkommen der Eltern erlebt, das sie weitergeben könnten. Hier könnte das Befolgen von Regeln ein erster Schritt sein. Ich selber habe mich an Regeln aus Erziehungsbüchern gehalten. Wie man Kinder liebevoll und achtsam erzieht, konnte ich nirgendwo sonst lernen. Die nächste Generation wird noch nicht perfekt, aber sie werden es schon besser machen als die Eltern oder gar die Großeltern.
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 657
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon hinterdemmond » 18. August 2016, 17:27

Indigocat hat geschrieben:
tournesol hat geschrieben:Ja , sicher Indigocat !!! Nur dies wäre m.M. bei werdenden Müttern erst --- zu spät ! ( und nur bei " diesen" ! NICHT AUSREICHEND.... ! )

Ja, aber irgendwo muss man doch ansetzen? :rätseln: Diejenigen, die jetzt Mütter werden, haben größtenteils eben keine Liebe und kein Entgegenkommen der Eltern erlebt, das sie weitergeben könnten.

die, die heut muttis werden, sind in 80-90gern geboren, späte siebziger könnte man noch gerade so dazunehmen. da sehe ich jetzt keine probleme, ausser, dass die jungen mütter heute eher zum überbehüten neigen, und sich viel zu viele sorgen um den lieben nachwuchs machen. ich habe übrigens vor einen ratgeber zu schreiben: "wie erziehe ich meine kinder zu gesunden, selbstbewussten rabauken, die ihr ding machen und sich von niemandem was erzählen lassen." jetzt im ernst. mache ich!
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
sdsdsdsv
Moderator
Moderator
Beiträge: 1079
Registriert: 24. Februar 2012, 09:15
SPS: Vielleicht

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon sdsdsdsv » 18. August 2016, 17:41

hinterdemmond hat geschrieben:ich habe übrigens vor einen ratgeber zu schreiben: "wie erziehe ich meine kinder zu gesunden, selbstbewussten rabauken, die ihr ding machen und sich von niemandem was erzählen lassen." jetzt im ernst. mache ich!
Passend dazu: Gärtners kritisches Sonntagsfrühstück: Unter Aufsicht, in dem der Autor die Überbehütung der heutigen Kinder anspricht und hinterfragt.

Benutzeravatar
tournesol
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 963
Registriert: 23. Februar 2012, 17:01
Wohnort: Berlin

Re: Passend zum Thema Bildung...

Beitragvon tournesol » 18. August 2016, 19:22

Liebe Indigocat
--- Du hast aber Dich DAVOR und DAZU informieren WOLLEN !!!
ALSO...hast Du SCHON VORHER ---GESPÜRT ....!!! Deshalb konntest DU auch" die Regeln " positiv und erfolgreich umsetzen....
SCHÖN ---finde ich DAS. Jedoch ,dass DU dies so konntest, dazu musst DU VORHER schon vermittelt bekommen haben , aus dem Du DIESE Konsequenz ziehen konntest, oder ?

Lieber Hinterdemmond !
Find ich Klasse, dass Du dazu ein Buch schreiben willst !!!
Ich finde , dass dies jedoch noch viel weiter führt ....
Klasse, wie Du dazu im anderen Tread die Frage gestellt hast : Wäre interessant dazu zu wissen " Wer da überhaupt je schon Sex hatte... ?"
Dies hat mich ---zu hier-- auf den Gedanken gebracht.... ( Grins )
Da fängt " Bildung ja schon an...hmm". D.h. bereitz beim Zeugen, Gebären, Stillen ----- Dies gehört DAZU !
Und es "verbessert nix", wenn wir die Geburt z.B. nicht fühlen ...( als Frauen ) oder Stillen eben durch " Fläschchen " ersetzen ( bzw. den notwendigen Körperkontakt zum Baby interbinden ) etc. etc. des weiteren....
Det Alles bildet Menschlein ( in "menschgerechter Menschhaltung" ) erst ....! Hmm.....m.M. !


Zurück zu „Buchtipps - Linkliste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste