Ich weiß nicht was ich machen soll...

Die Gegenüberstellung der schützenden Distanz und dem Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen.
planlos82

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon planlos82 » 22. März 2013, 20:14

Danke icebaby,

du hast ja recht...manchmal ist weniger mehr. aber jetzt gerade bin ich wirklich traurig. :(
Ich weiß nicht ob ich ihm das einfach mal sagen soll, dass sein verhalten mich traurig stimmt...oder ob das eher kontraproduktiv wäre!? Aber dann habe ich angst, dass er sich garnicht mehr traut sich zu melden...es ist so bescheuert. man macht sich wirklich über jedes wort das man sagt Gedanken, hat Angst das falsche zu sagen...zuviel zutun oder zu wenig zu tun...das kann es doch eigentlich nicht sein...
Ich habe auch das GEfühl dass zwischen uns eine verbindung ist. Aber dieser Mann schafft es dass ich an allem zweifle...dabei wüßte ich garnicht was ich falsch gemacht habe...bin kurz davor ihm zu schreiben wie traurig ich bin

Bibi

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon Bibi » 22. März 2013, 21:39

Liebe planlos82,
ich habe auch oft lange Briefe oder Mails geschrieben, brauchte das, damit ich das Gefühl hatte, dass er weiß, wie ich fühle. Ich habe dann tausenmal am Tag ins Postfach geguckt, weil ich meinte, auf so eine Mail MUSS man doch antworten. Aber eine Antwort bekam ich nie, ich denke, meine Gefühlswelt kann ihn gar nicht erreichen und er wehrte das eigentlich ab. Mittlerweile melde ich mich gar nicht mehr von mir aus und lasse nur ihn reagieren, das funktioniert bei uns besser. Wie Du auch schreibst, bin ich auch nicht richtig glücklich mit der Situation, klar, wünsche ich mir manchmal, dass er etwas Liebes sagt oder tut, aber so ist er einfach nicht. Ich kann Dir nur den Rat geben, achte auf Dich, vergiss Dich nicht und tue auch Dinge, die Dir guttun unabhängig von ihm. Das war viele Jahre mein Fehler, ich habe nur noch für ihn gelebt, nur darauf geachtet was ich wie sage und tue , um ihm mögichst zu gefallen. Darüber habe ich mich total vergessen und erkämpfe mir gerade ein bisschen Eigenleben zurück. Ganz viel Glück und ein gutes Bauchgefühl wünscht Dir Bibi :glück:

Benutzeravatar
icebaby
erfahren
erfahren
Beiträge: 348
Registriert: 23. Februar 2012, 15:14

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon icebaby » 22. März 2013, 21:52

liebe planlos,
ich kann wirklich gut nachfühlen, wie es dir geht...wie lange ist es denn jetzt her, dass du ihn das letztemal gesehen hast? wie lange hast nichts gehört von ihm? bei mir war die längste funkstille 3 monate (ist aber schon eineinhalb jahre her) - wenn du wirklich innerlich fühlst, dass eine verbindung zwischen euch ist, dann vertrau darauf - und wenn du ihm eh vor ein paar tagen geschrieben hast, würde ich ein wenig abwarten... wie war denn das letzte treffen zwischen euch? (vielleicht hab ich es überlesen, und du hast eh darüber geschrieben, sorry) - jedenfalls hab ich mit meinem ganz am anfang geschriebenen, sad-sms :herzschmerz: (auch, ich bin traurig, wenn ich nichts von dir höre, etc...) gar nichts erreicht, ganz im gegenteil, hab ich dann gar nichts gehört) ...
komm, sei nicht traurig, mach was schönes, lies ein gutes buch (z.b. "warum die nettesten männer die schrecklichsten frauen haben" v.sherry argov - ein tipp von einem mann mit sp übrigens) - und nochwas: distanz schafft nähe! sieh es mal so, du bist ihm jetzt ganz nah! ist doch auch was :rose:

gute nacht
so sollen denn meine meinungsäusserungen nur das mass meiner sehkraft offenlegen, nicht das mass der dinge, die welt - der spiegel meines selbst.

planlos82

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon planlos82 » 22. März 2013, 22:10

danke ihr lieben,

ich konnte leider nicht an mich halten und habe geschrieben dass mich sein schweigen traurig macht...das musste einfach raus. Ich hab garnicht mehr geschaut ob er geantwortet hat, aber ich gehe schwer davon aus, dass nichts...diese Funkstille ist noch nicht so lange. erst einpaar tage...aber ich habe einfach große angst, dass sie sich wieder so lange hinzieht wie die letzte...die war vier wochen!
Das letzte treffen war vorf sechs Wochen...also man sieht schon...nicht gerade sehr erbaulich :(
Ich habe einfach Angst, dass es irgendwann für immer ist...und ich weiß ja nie genau, wann das mal so ist...Aber ich habe auch beschlossen mir selber jetzt etwas gutes zu tun und mein Augenmerk auf mich zu lenken. Das Phänomen mit dem "sich mitteilen wollen" und "auf die sms/mail MUSS er doch antworten" kenne ich total gut :) Was ich schon an Formulierungen gefeilt habe...dabei sind wahre Meisterwerke entstanden. Das resultat? Nichts...
Nur immer dann wenn ich beginne loszulassen, wirklich ganz für mich im Herzen...das riecht er über Kilometer hinweg...und meldet sich, schreibt wie sehr er mich vermisst, dass er mich jetzt gerne da hätte und all die lieben Sachen. Vielleicht muß man lernen irgendwie dauerhaft loszulassen, im Vertrauen, dass der andere sich schon wieder melden wird wenn er möchte. Und ohne Angst zu haben, dass er es niemals wieder tun wird! Einfach an die schönen Sachen denken und sich darüber freuen...oder eben gänzlich an sich selber denken! Allerdings weiß ich nicht ob ich das über längere Zeit schaffe...ich bin ein sehr mitteilsamer und emotionaler Mensch :verlegen:

Bibi

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon Bibi » 22. März 2013, 22:24

Hallo Ihr,
vielleicht ist es am Besten, wenn man sich wirklich ein selbständiges Leben aufbaut, in dem der Partner soviel Platz hat, dass man es genießen kann, wenn er teilnimmt und sich meldet, aber nicht zusammenbricht, wenn man längere Zeit auf sich allein gestellt ist. Bisher habe ich immer alles als "gemeinsames" gesehen, aber das birgt häufiges enttäuscht werden. Ob man das hinkriegt? Und auch einigermaßen glücklich dabei sein kann? Ich verstehe Dein Mitteilungsbedürfnis nur zu gut, ich wusste eigentlich auch immer, dass es nichts bringt, ihm zu schreiben, und trotzdem habe ich es oft getan. Aber wenn es Dir Erleichterung verschafft, weil Du Deine Gedanken mal losgeworden bist, ist das auch völlig in Ordnung, wir müssen ja auch mal nach unserem Bauchgefühl handeln und können nicht immer alles vorher analysieren. Ich frage mich oft, warum man nicht einfach mal ganz stressfrei und harmonisch seine Beziehung genießen darf- wäre wahrscheinlich zu langweilig ;) ;) . Lieben Gruß :Sonne:

planlos82

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon planlos82 » 22. März 2013, 23:08

Also ich habe für mich beschlossen, so zu sein wie ich bin...denn sich verstellen bringt ja im Grunde auch ncihts. Allerdings kann es nicht schaden, wenn man versucht sich wirklich dennoch ein eigenes Leben aufzubauen und irgendwo mit sich selber glücklich zu sein. Wenn man sich alles gefallen läßt oder immer zurück steckt ist das natürlich nicht gut für einen selber...aber man kann vielleicht lernen sich andere "Baustellen" zuzulegen. Das Problem ist oft nur, je mehr der eine sich zurück zieht,desdo stärker beginnt der andere zu klammern...mir geht es jedenfalls so. Solange er nett und lieb ist und sich meldet, bin ich die Ruhe selbst und habe garkein so starkes Bedürfniss mich permanent mitzuteilen...aber sobald er sich zurückzieht oder kühler wird, gerate ich in Panik und meine dies durch vermehrtes mitteilen kompensieren zu müssen. Wenn man aus diesem blöden Kreislauf ausbrechen könnte, dann wäre man glaub ich schon ein gutes Stück weiter :verlegen:

Aber vermutlich hab ich ihn sowieso schon verscheucht :( Ich galube diesmal bin ich zu weit gegangen mit dem mitteilen...

läusel

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon läusel » 23. März 2013, 04:09

So ihr Lieben,
nachdem ihr euch nun emsig über den ganzen Tag verteilt ausgetauscht habt, möchte ich dieser Generation erklären, dass ich, wohl altmodisch wie ich bin, mit dem Begriff des Schreibens meinte, sich mit Stift und Papier die Zeit zu nehmen, alle zwei Wochen vielleicht einen netten, persönlichen Brief an den gewissen Herrn zu schreiben, ohne auf eine Antwort seinerseits abzuzielen. Das hat seinen eigenen Scharm, einfach die erlebten, vergangenen Tage in Erzählform darauf festhalten, ihm ein paar freundliche Gedanken mitteilen und per Post, nach frankieren mit einer Briefmarke, absenden.
Für den Absendenen ein meditativer Zeitvertreib und für den Empfänger ein ganz persönliches Geschenk.
Viel Spass und Erfolg, liebe Planlos, ein Versuch ist es Dir doch wert, was meinst Du?

planlos82

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon planlos82 » 24. März 2013, 23:31

Hallo Läusel,

vielen Dank für deine Antwort...ja, ich denke ich werde die sache jetzt erst einaml aussitzen. Mir für mich Zeit nehmen und versuchen klar zu werden, was ich möchte und ob ich das so mitmachen kann. Vielleicht nehm ich mir einfach mal zwei Wochen "Pause" und versuche in dieser Zeit mir klarer zu werden. Nach diesen zwei Wochen kann ich dann ja entscheiden ob ich ihm einen Brief schreiben möchte oder nicht! Ich glaube das ist garkeine so schlechte Idee. So bekomme ich auch wieder etwas Kontrolle über die Situation und bin nicht seinem schweigen "ausgeliefert". Letztlich habe ich ja das Gefühl dass zwischen uns noch immer eine Verbindung besteht, sei diese nun eingebildet oder real. Aber wer weiß wie es nach einiger Zeit Abstand meinerseits aussieht!? Ich hoffe nur ich schaffe es und komme gut damit klar. Aber was sollte ich auch sonst machen? Ich kann ihn ja nicht zu einem Kontakt zu mir zwingen...und eigl will ich das auch garnicht!

als bitterer Beigeschmack bleibt die angst, dass er sich dann endgültig von mir löst und jegliche gefühle absterben (Nach dem Motto: aus den Augen, aus dem sinn). Aber das würde nicht passieren, wenn er mich wirklich gerne hat, oder?

läusel

Re: Ich weiß nicht was ich machen soll...

Beitragvon läusel » 25. März 2013, 09:38

Liebe Planlos,
ich freue mich, dass Du diesen Vorschlag von mir annimmst und Du Dir Gedanken darüber machst, denn dieses altmodische Briefchen schreiben ist wirklich tröstend und wenig "aufdringlich". Ich hatte Sorge, Du hältst diesen Rat für einen Scherz, dem ist aber nicht so. Also, nicht die Hoffnung gleich aufgeben und wenn es schief gehen sollte, hast Du wenigsten die Erinnerung an ihn,die Dir keiner nehmen kann.
Alles Gute, bis bald.


Zurück zu „Isolation VS Kontakte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste