Bindemittel?

Die Gegenüberstellung der schützenden Distanz und dem Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen.
Benutzeravatar
orinoco
Administrator
Administrator
Beiträge: 637
Registriert: 14. Februar 2015, 14:50
SPS: Ja
Wohnort: Verkehrsverbund Rhein-Neckar KL/PS/NW/MA/HD

Re: Bindemittel?

Beitragvon orinoco » 10. April 2015, 15:27

Hi tiffi,

das Thema Ordnung ist geradzu eine kosmologische Frage.
Warum gibt es überhaupt so etwas wie Ordnung? und warum ist nicht Nichts?

Meine Deep-Thought-Antwort darauf: Alles ist Zufall!

Hinsichtlich moralischer und sozialer Ordnung, aber auch die Ordnung in Beziehungen geht die Entwicklung weg von einer starren, dogmatischen Handlungsmoral zu einer dynamischen, demokratisch-kybernetischen Verhandlungsmoral.

10. Apr 2015, 06:09 » tiffi hat geschrieben:So Lerngruppen wo das Thema und die Kommunikation strukturiert ist, finde ich auch wesentlich angenehmer.
Man kann andere Menschen im gebremsten Zustand beobachten, und da finde ich sie erträglich.


12-Schritte-Gruppen sind so aufgebaut z.B. Emotions Anonymous.
Da gibt es wichtige Regeln, die eine sichere, geschützte Atmosphäre gewährleisten sollen in der es nicht zu sogen. "übergriffigem" Verhalten (auch verbal) kommt. z.B. aus der EA-Präambel:
Wir können in den Meetings alles sagen und haben die Gewissheit, dass das Gesagte unter uns bleibt. Wir respektieren die Anonymität eines jeden und stellen keine Fragen.

Wir urteilen und argumentieren nicht. Wir machen auch keine Vorschriften in persönlichen Dingen.

Jeder hat seine Meinung und kann diese im Meeting mitteilen. “Experten” sind wir nur in unseren persönlichen Erfahrungen und darin, wie wir versuchen, nach dem Programm zu leben, wie das Programm auf uns wirkt und wie EA uns hilft.

Wir besuchen die Meetings nur um unseretwillen, um uns selbst zu helfen, nicht aus anderen Gründen oder einer anderen Person zuliebe.

und ein Meeting ist auch immer klar durchstrukturiert: einen finden der das Meeting leitet (alle sind gleichberechtigt), Begrüßung, Go-Round, Lesewünsche aus der EA-Literatur, Spruch des Tages, Themensuche und ggf. Abstimmung, Rednerliste und Wortbeiträge zum Thema, Abschluß

Das hat eine etwas "seltsame" Atmosphäre zur Folge, die man aus dem normalen Alltag nicht kennt. Aber alles hat auch dort seinen guten Grund und das nicht selten aus leidvoller Erfahrung.

Liebe Grüße

Orinoco
Verständnis ist für den Traumatisierten, was die niedrige Bordsteinkante für den Rollstuhlfahrer.
t+ - mein Traumablog (nichtkommerziell und werbefrei)
Disclaimer "Lesen auf eigene Gefahr!" - unbedingt lesen!

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1378
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Bindemittel?

Beitragvon tiffi » 10. April 2015, 18:47

Hallo
NoEvol hat geschrieben:Ich find das ganz und gar nicht komisch...
Ich kann mit "gesunden" / "normalen" Menschen total wenig anfangen, es sei denn sie sind auf ihre Art und Weise irgendwie besonders (zumindestens in meinen Augen)

ja, vielleicht sollte man das eben akzeptieren...und nicht mit den Menschen "können müssen"
ich glaub das steckt irgendwie in mir drin, so eine Erwartung, mit jedem müsste irgendwas gehen.

NoEvol hat geschrieben:Menschen neigen einfach dazu (ich auch, nur in geringerem Ausmaß!) einen ständig mit Anfrangen für treffen ect. zu bombardieren, obwohl man keine Lust darauf hat.

hmm, erinnert mich zumindest an meine Singlebörsenzeit, dass man da schnell auf die Schiene gebracht
wird woher- wie alt - treffen ect., sehr nervig.

privat,bei Kollegen...naja stimmt schon auch, dann läufts auf Gruppentreffen hinaus
oder privat, mal weggehen ect...
(das mache ich aber auch schon lange nicht mehr)

Führte oft wenn ich dachte ich müsste es versuchen,
es gehört dazu, zu jahrelangen Verwicklungen wo ich dann zu "gutmütig"/im erwarteten Maßstab
verloren, einmal auf der Schiene drauf war, das jetzt zu beenden.
aber je länger, umso dümmer nachher für die anderen...die ja dann länger von einer
Sache ausgehen die für mich eher eine Qual/Fremdbestimmung ist.

Heute -> wehret den Anfängen.
orinoco hat geschrieben:Warum gibt es überhaupt so etwas wie Ordnung? und warum ist nicht Nichts?

Naja- die einen (auch Religionen) sagen so (Christen-> Gottes Ordnung), die anderen so (Leere und Nichts,
Buddhismus)

EA Gruppen kenne ich (auch durch jahrelange Teilnahme, die jetzt aber weit in der Vergangenheit liegt)

lg

Benutzeravatar
Sophie2
aktiv
aktiv
Beiträge: 83
Registriert: 17. August 2014, 18:12
SPS: Nein

Re: Bindemittel?

Beitragvon Sophie2 » 17. April 2015, 20:49

Hi,
mehrere hier haben 'warme Öfen' erwähnt, also Personen, mit denen ihr gut klarkommt. Mich ('Normalo') würde interessieren, wie so ein warmer Ofen denn beschaffen sein muss, um zum warmen Ofen für euch zu werden? Bzw. wie kann man sich als 'Normalo' verhalten, um es euch leichter zu machen und einen guten Kontakt mit euch aufzubauen?

Danke!

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1378
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Bindemittel?

Beitragvon tiffi » 18. April 2015, 13:16

Hallo,
wäre vielleicht ein neues Thema dazu gut mit einer eigenen Überschrift?
sowas wie "wie wird man ein "warmer Ofen" "

würde besser ins Auge fallen, und passt auch thematisch besser, finde ich.
besser als hierhin.

lg

Benutzeravatar
orinoco
Administrator
Administrator
Beiträge: 637
Registriert: 14. Februar 2015, 14:50
SPS: Ja
Wohnort: Verkehrsverbund Rhein-Neckar KL/PS/NW/MA/HD

Re: Bindemittel?

Beitragvon orinoco » 19. April 2015, 13:55

Ich hab mal im internen Bereich Therapie einen Thread dazu aufgemacht.
Verständnis ist für den Traumatisierten, was die niedrige Bordsteinkante für den Rollstuhlfahrer.
t+ - mein Traumablog (nichtkommerziell und werbefrei)
Disclaimer "Lesen auf eigene Gefahr!" - unbedingt lesen!

Benutzeravatar
Sophie2
aktiv
aktiv
Beiträge: 83
Registriert: 17. August 2014, 18:12
SPS: Nein

Re: Bindemittel?

Beitragvon Sophie2 » 21. April 2015, 21:17

Danke, Orinoco!


Zurück zu „Isolation VS Kontakte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste