Seite 4 von 4

Re: à la "Dinner for one"

Verfasst: 1. November 2017, 10:12
von tiffi
Hallo Kalliope,
den Kartoffelsalat kann ich mir auch vorstellen, glaub ich gerne, dass er sättigt.
Und ist sicher auch sehr aromatisch (kenne auch so Heringssalate aber mehr mit Gemüse / Gurken),
die Kartoffeln stelle ich mir da aber nochmal ganz schön vor, vom Bissgefühl.

Der andere Heringssalat, den ich kenne, ist so intensiv, dass man den nur als Beilage essen kann, aber die Kartoffeln
mildern das ganz ab, denke ich.

Zu dem Rezept da drüber - Was ist das? sieht ein bisschen aus wie Rotkohl mit Obstsalat? :rätseln:

Re: à la "Dinner for one"

Verfasst: 1. November 2017, 14:13
von Kalliope
Hej tiffi,

ach, Kartoffelsalate sind irgendwie fast alle toll, oder? Gurken würden da auch noch gut reinpassen, also saure oder so. Wenn Du es mal probierst, schreib mal, wie es Dir gefällt.
Das "andere", ja, da hätt' ich wohl noch was zu schreiben sollen. Das war im Grunde Resteverwertung. Ich hatte sowohl Rotkohl über (aus dem Glas) sowie einfach nur gegartes Suppengrün (das mach ich immer klassisch mit Lorbeerblatt, Nelken, Pfeffer und Wacholdernbeeren). Das hatte ich nur zusammen in der Pfanne heiß machen wollen und dann sah das einfach nett aus. Geschmeckt hat die Kombi durchaus auch.
Was das Tofu mit Garam Masala angeht, so liebe ich Cumin halt sehr (nicht jedermanns Sache). Ansonsten esse ich klassischerweise und ständig: Tofu mit Mischung aus Thai- und Hot-Madras-Curry und bisschen Kokosmilch angebraten. Dazu bisschen Knoblauch, Tomatenmark und oder frische Tomaten. Kann ich mich reinlegen!
Tofu ist ja für uns Weibchen vor allem um die Menopause herum ganz gut wg. Phytoöstrogen (wobei ich ja doch am wahren Gehalt da zweifle, aber egal).

Noch ein kleiner Küchentip (auf dem Bild NICHT angewandt): wer farblich auf leuchtend und frisch steht, der fügt ne Prise bis einen halben TL Natron den Speisen bei. Das hilft dann in Sachen Kohl auch noch bei der Verdauung und Verträglichkeit, aber peppt halt die Farben erheblich auf! Erbsen sind quietschgrün :-D

Re: à la "Dinner for one"

Verfasst: 4. November 2017, 11:17
von tiffi
Kalliope hat geschrieben:Hej tiffi,

ach, Kartoffelsalate sind irgendwie fast alle toll, oder? Gurken würden da auch noch gut reinpassen, also saure oder so. Wenn Du es mal probierst, schreib mal, wie es Dir gefällt.
Das "andere", ja, da hätt' ich wohl noch was zu schreiben sollen. Das war im Grunde Resteverwertung. Ich hatte sowohl Rotkohl über (aus dem Glas) sowie einfach nur gegartes Suppengrün (das mach ich immer klassisch mit Lorbeerblatt, Nelken, Pfeffer und Wacholdernbeeren).

Hi Kalliope,
ah also kein Obstsalat auf dem Rotkohl, ich dachte schon Ananas , Kaki ect. ;)
was ich jetzt mal umsetzen werde sind Süßkartoffelchips. Das kann ich mir ganz gut vorstellen.

Hatte mal vor einigen Monaten "gesunde Snacks" gegoogelt, da wurden Kohlchips empfohlen, aber da
hat mich noch was gehindert an der Umsetzung. Ich glaub mit den Kartoffeln wird das besser.

Rote Beete Fisch Salat, da warte ich noch was auf den Winter, da mag ich das etwas lieber.

Mit Tofu bin ich noch nicht so warm geworden. hatte vor paar Wochen nochmal optimistisch ein
Päckchen gekauft, aber es dann doch im Kühlschrank vermodern lassen.

Heute gibts Fenchel Lauch Suppe mit Erdnüssen und ein kleines Räucherwürstchen so als
Geschmacksträger....

Re: à la "Dinner for one"

Verfasst: 6. November 2017, 23:40
von Kalliope
Hi tiffi,
Obstsalat und Rotkohl - ob das einen Versuch wert ist? Rotkohl lässt sich ja auch roh essen und Orangen oder Mandarinen z.B. finde ich durchaus denkbar dazu.
Kohlchips ist mir auch neu!
Was ich schon länger mache: dasselbe Verfahren, wie mit den Süßkartoffeln (ohne Curries freilich) mit Petersilienwurzel. Das wird auch ganz köstlich.
Den RoteBeete-Salat kann man sicher auch warm essen

Tofu gibt es ja ziemlich unterschiedliche Sorten. Welche hast Du da probiert?
Ich mag am liebsten das recht feste, eher körnige. Das wabbelige weiche nicht allzu sehr.
Ansonsten nutze ich es halt als Geschmacksträger und Eiweißlieferant.
Hast Du schon mal das geräucherte probiert? Ist fetthaltiger und kann man so wie Aufschnitt essen. Hat was von Leberkäs'. Allerdings schmeckt es ja recht intensiv und da habe ich dann auch immer für ein paar Wochen genug von, wenn ich es mal gegessen habe.
Das kann man aber auch gut als Fleischwurstersatz verwenden. Wenn man denn Fleischwurst mag (bäh ;-D).
Stimmt, jetzt fängt ja wieder die Fenchelzeit an. Lecker. Auch gern mit Lauch. Hoffe, sie hat gemundet, Deine Suppe.

Wurstwaren esse ich nicht, da entfällt dann "Räucherwurst". Aber genau an der Stelle ließe sich das prima durch Räuchertofu ersetzen. (Gibts bei ALD*, genauso, wie brauchbares normales.)

Guten Hunger weiterhin!

Re: à la "Dinner for one"

Verfasst: 11. November 2017, 09:49
von Maikäfer
Kaufe bei M momentan immer 3-4 Vegetarische Burger.
Am Anfang bin ich rein, weil ich mir unsicher war ob man dort Burger sagen darf. :erklärbär1:
Zwar ist Käse drauf, eventuell mit dem vermeiden wollenden Milchpulvergepansche a b e r egal. :Tulpe: