à la "Dinner for one"

Ein Leben in (völliger) Isolation? Du bist sehr introvertiert, ängstlich-vermeidend oder gar schizoid? Wie gehst du damit um?
Benutzeravatar
knallschnute
Moderator
Moderator
Beiträge: 1489
Registriert: 22. Februar 2012, 21:33

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon knallschnute » 5. Oktober 2013, 17:32

Hallo,

schön, dass sich noch andere zu dem etwas älteren Thread gesellen! :)

Ich habe da noch ein ganz leckeres (scheinbar) indisches Gericht, welches auch wieder vegan ist und ich beim Tollwood in München genießen durfte. (Habe es dann für mich zu Hause mal selbst ausprobiert und war ganz zufrieden damit...)

Basmatireis mit Kichererbsensoße:

Basmatireis (eine Tasse Reis + doppelte Menge Wasser, etwas Salz) aufkochen, kurz köcheln und dann nur noch ziehen lassen.

Für die Kichererbsensoße benötigt man:
  • ca. 200 g (ein Glas) Kichererbsen
  • ca. 2 - 3 frische Tomaten
  • eine Zwiebel
  • etwas Gemüsebrühe
  • Curry und/oder andere Gewürze (nach Bedarf)

Die Zwiebel fein würfeln und in einer Pfanne mit Öl glasig dünsten. Danach Wasser dazu geben und etwas Gemüsebrühe hinein geben. Die gewürfelten Tomaten in die Zwiebelbrühe zugeben und bei schwacher Temperatur kurz köcheln lassen. (Wem diese Soße zu dünn ist, der kann auch etwas fertige Tomatensoße beimengen.)
Zuletzt die Kichererbsen drauf und die Soße mit Curry und anderen Gewürzen abschmecken.

Beim Servieren des Gerichts, gebe ich auf den Basmatireis etwas Petersilie, das gibt ein feines Aroma.

Ein sehr gesundes und eiweißreiches Essen, dank der Kichererbsen.

Lieben Gruß,
Knallschnute
Die Hölle, das sind die anderen
(Jean-Paul Sartre)

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 726
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon Maikäfer » 11. November 2013, 06:12

Der Hermann :peace:

Zutaten
Für den Teig: (Grundteig)
1/2 Pkt. Hefe (Trockenhefe)
1 EL Zucker
200 ml Wasser
100 g Mehl
Für den Teig: (Tag 5)
150 g Zucker
100 g Mehl
200 ml Milch
Für den Teig: (Tag 10)
150 g Zucker
100 g Mehl
200 ml Milch




Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Brennwert p. P.: keine Angabe
Das gesiebte Mehl in eine Schüssel mit Deckel geben.
Zucker, Hefe und Wasser zugeben und alles mit einem Holzlöffel verrühren. Den Teig zwei Tage, mit verschlossenen Deckel, an einem warmen Ort stehen lassen. Den Teig ab und zu umrühren.

Danach den Teig 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Jetzt hat man einen Teig, als hätte man ihn geschenkt bekommen. Und so macht man nun auch weiter:
Teig im Kühlschrank aufbewahren.
1. Tag: Ruhen lassen
2. Tag: Umrühren
3. Tag: Umrühren
4. Tag: Umrühren
5. Tag: Füttern. Hermann in ein größeres Gefäß geben und mit 150g Zucker, 100g Mehl und 200ml Milch verrühren.
6. Tag: Umrühren
7. Tag: Umrühren
8. Tag: Umrühren
9. Tag: Umrühren
10. Tag: Füttern. Hermann mit 150g Zucker, 100g Mehl und 200ml Milch verrühren.
Dann den Teig in 4 Teile teilen.

Was Sie nun mit den 4 Teilen Herman machen, bleibt Ihnen überlassen. Sie können einen oder mehrere Teile abgeben, backen, einfrieren oder weiter Züchten. Zum Züchten fangen Sie wieder bei Tag eins an, ansonsten können Sie Hermann einfach einfrieren, oder einen Kuchen draus backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren :winken:

:glück: :glück: :glück: :glück: :glück: :glück: :glück: :glück:
http://www.oetker.de/rezepte/r/grundrez ... -teig.html
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 726
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon Maikäfer » 5. November 2014, 15:18

Dirk Bach war mal in einer Kochsendung und hat glaube das gekocht.
Dachte stad´s die Bohnen mit vorgekochten Nudeln die wie 4 Teile Autoreifen aussehen.

Kann mich noch erinnern, wollte so um Mittag eine knappe Stunde abschalten indem ich die Kochsendung anschauen wollte. War irgendwie gespalten und so nicht zufrieden. Dachte halt wie immer wo die altgediegene Wor gekocht wird.
Da kam der lebhafte Habel Mann plötzlich als Gast und es hat mich die ersten Minuten aufgeregt, weil die Stunde weg ist. Plötzlich von jetzt auf dann hat sich alles ins Gegenteil verdreht und es wurde die beste Sendung!

http://www.cojito.de/kochrezept_4419_ch ... k-bach.htm


[spoil]:glück: http://www.tvforen.de/read.php?3,492613,492613
:Blümelein:http://www.tvforen.de/read.php?3,492613 ... msg-492752[/spoil]
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 726
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon Maikäfer » 25. Oktober 2015, 14:22

Hab Miesmuschel beim A- Discounter gekauft und jetzt so schöne Videos dazu gefunden.

http://www.deutschesee.de/rezepte/haupt ... -provence/
http://www.deutschesee.de/rezepte/haupt ... ische-art/

Mit Speck wäre mir jetzt zu deftig und der Alkohol sollte ich wegen religiösen gründen nicht.
[;)]
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Insuffizienz
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 637
Registriert: 4. Juli 2014, 20:10
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon Insuffizienz » 25. Oktober 2015, 19:59

Nudeln/Reis-Sauerkraut-Pfanne

Ein wenig sublimiertes Gericht, mit den Zutaten:
  • Sauerkraut
  • Nudeln(ich nehme am liebsten Reis oder Hirse)
  • Tomaten
  • Zwiebeln/Schalotten
  • Rosinen

Nudeln kochen. Sauerkraut (mit Wasser) in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, genauso die Nudeln. Tomaten kleinschneiden und ebenfalls in die Pfanne hinzugeben. Optional auch Rosinen, ich würde die aber wenn, dann mit den Tomaten tauschen. Mit Nusspulver oder wie das heißt, bspw. Haselnuss, garnieren.


Kartoffel-Spinat-(Möhren-Zucchini...)-Brei mit gedünsteten Zwiebeln (oder Rüstzwiebeln) und einer Sauce (rote Currysauce ist mein Favorit) sowie garniert mit Nusspulver. Es sieht am Ende sehr profan aus, als wäre es ein Standard-Mampf-Gericht von Piraten auf hoher See aus früheren Zeiten. Schmeckt mir aber sehr gut.


Reis-Pfanne:

  • Reis (Milchreis)
  • Lauch
  • Frühlingszwiebeln
  • Möhren
  • Pilze (bspw. Austernpilze)
  • Keime (chines. Glas mit Bambus, Mungokeime etc.)
  • Nussmus (z. B. Erdnussmus)
  • Frühlingszwiebeln
Reis mit Lauch, Pilze und Möhren kochen, danach alles zusammen mit den Keimen sowie Frühlingszwiebeln in Pfanne nur mit Erdnussmus anbraten. Stattdessen auch mit Öl möglich und Sauce drüber.

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 726
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon Maikäfer » 12. Dezember 2015, 18:08

Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 726
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon Maikäfer » 16. Dezember 2015, 11:44

:Ostern: Schokosalami Rezept :sternstunden: [bbvideo=654,480]https://www.youtube.com/watch?v=zonBos2ID0Y[/bbvideo]

Salame al cioccolato di Francesco :glück:

[bbvideo=654,480]https://www.youtube.com/watch?v=K3YGv8nzlbA[/bbvideo]

Mich würde reizen 4 Esslöffel Dönerchiliflocken vielleicht für 1 Sec. in Zerkleinerer und sicherheitshalber in ein halbes Glas Honig einrühren und auf einen Tuch auf die heiße Heizung für paar Stunden und dann im Teig einmengen. [:P]
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
vanBloom
engagiert
engagiert
Beiträge: 212
Registriert: 15. Dezember 2015, 14:15
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon vanBloom » 18. Dezember 2015, 04:58

Ich find deine Mengenangabe "soviel man mag" super Knallschnute :D So koch ich auch. Scheiß auf abwiegen ... jedes Gericht ist ein kleines Experiment und nach Lust und Laune probier ich immer was Neues aus, auch wenn ichs schon 100 mal gekocht habe.

Meine zwei Lieblingsgerichte sind simpel, schnell und veränderbar. Vermutlich sind es deswegen meine Lieblingsgerichte :D

Mein Risotto

Zwiebeln anbraten.
Pilze dazu.
Apfelstücke dazu.
Währenddessen Reis dünsten.
Das Angebratene mit einem Schluck Sahne und/oder Wein (weiß... rot... schmeckt beides) abgießen.
In den Reis untermengen.
Zusammen noch eine Weile in einer Brühe köcheln, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.
Würzen.
Mit Parmesan und Rucola garnieren.

Ist in 15 Minuten Fertig.

Man kann auch statt Pilze und Äpfel mal Meeresfrüchte nehmen, Fleisch... was man mag. Schmeckt immer :D

Meine Lasagne

Eine Bolognese zubereiten (oder eine Fertige aus dem Supermarkt nehmen)
Zwiebeln anbraten.
Gemischtes Gehacktes anbraten.
In die Bolognese und zusammen köcheln lassen.
Die Lasagnenform einölen.
Die Lasagneform mit der Bolognese ausstreichen.
Erste Schicht Lasagnenudeln.
Dünne Schicht Craimefresh.
Parmesan bzw Käse drüberstreuen (wenig)
Lasagnenudeln
Bolognese
Craimefresh...
Käse...
usw...
Wenn man oben angekommen ist: Viel Käse.
Ab in den Ofen bis es Goldbraun ist.

Arbeit 10 - 20 Minuten. Der Ofenaufenthalt dauert halt.

Bei der Bolognese kann man natürlich stark Variieren mit verschiedenem Fleisch (oder ohne Fleisch) und Gemüsesorten, mit Wein ohne Wein... hab auch mal ne "weiße" Lasagne gemacht mit einer Käse-Sahne-"Bolognese" ... war nicht so mein Fall :D Wenn man fertige Bolognese kauft, spart man sich viel Arbeit. Die Craimfresh muss nicht neutral sein. Die kann auch mit Kräutern oder Würze sein. Man kann stattdessen auch Sour Cream oder Schmand oder Frischkäse nehmen. Alles gut :D
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt."
- Rudi Assauer, Focus Nr. 39 (2005)

Online
tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1041
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon tiffi » 18. Dezember 2015, 16:06

Lasagne
hat mich gleich angesprochen, die weiße Soße (Bechamel oder wie heißt die sonst?)
durch Schmand zu ersetzen....
wesentlich schneller. 15 min Arbeitszeit schaff ich trotzdem nicht....
naja ich mag immer noch das Hackfleisch kräftig anbruzzeln....ein Lorbeerblatt schwimmen lassen...
ich mags wenn die Soße Zeit hat....aber mit viel Hunger ist schlecht.

dann ein Teil Lasagneblätter vorkochen.... (wahrscheinlich muss aber nur die Hackfleischsoße viel und flüssig sein....)
so ganz hab ich den Bogen noch nicht raus....aber jetzt ists erstmal im Ofen....mal gespannt wies mit dem
Schmand ist.

und die Schokosalami von dem Italiener ist ja auch sowas von cool....
Honig und Chili auf die Heizung damit die sich schön warm aneinanderkuscheln können
und ihre Aromen verbinden?
da werde ich vor dem Probieren, auch wenns mich vom kreativen her reizt,
erstmal das Sportprogramm etwas festigen....
oder ob man ne Schokosalami einfrieren kann teilweise? sieht bestimmt nicht mehr so gut aus dann....

Benutzeravatar
vanBloom
engagiert
engagiert
Beiträge: 212
Registriert: 15. Dezember 2015, 14:15
SPS: Eher Ja

Re: à la "Dinner for one"

Beitragvon vanBloom » 18. Dezember 2015, 16:40

Habe noch nie Lasagnenudeln vorgekocht. Mache die immer fest in die Schichten. Das muss einfach lange in den Ofen, dann sind die hervorragend aldente durch die Soße. Da kann der Geschmack dann auch noch durchziehen. Wichtig ist das am Boden die Form eingeölt wird und dann eine dünne Schicht Soße kommt, vor der ersten Nudelschicht. Genau so am Rand. Sonst werden die Nudeln unten nix, brennen an, trocknen aus und nehmen den Geschmack nicht richtig an. An die Nudeln darf halt nirgendwo "luft" drann. Am besten einfach ein paar Milimeter zum Rand Luft lassen und mit soße auffüllen.

Ich brate auch das Fleisch nie "durch". Nur an. Für den Geschmack. Das gaart im Ofen und beim Kochen durch.

Habe Lasagne noch nie mit einer Bechamelsoße gemacht. Geht sicher auch. Wobei mir der Aufwand zu groß wäre. Ist ja nur gewürzte Butter, Milch und Mehl. Der Arbeitsaufwand deckt den Nutzen nicht :D

Normal ist Creme fraiche zwischen den Schichten der Lasagnen. Aber auch hier ist "normal" ein dehnbahrer Begriff *lach* So kenne ich es.

Guten Hunger wenn sie fertig ist :D
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt."
- Rudi Assauer, Focus Nr. 39 (2005)


Zurück zu „Schizoide Wesenswelten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste