Haustiere

Ein Leben in (völliger) Isolation? Du bist sehr introvertiert, ängstlich-vermeidend oder gar schizoid? Wie gehst du damit um?
Benutzeravatar
Traumafrau
erfahren
erfahren
Beiträge: 273
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Haustiere

Beitragvon Traumafrau » 4. Juli 2017, 00:34

Maikäfer hat geschrieben:Könnt eventuell schauen ob er Kopfschmerztabletten frisst.

BITTE NICHT. Menschenmedizin kann für Tiere tödlich sein. Es bestehen grosse tierartliche Unterschiede in der Dosis-Wirkungsbeziehung. Wirkstoffe, die für den Menschen relativ gut verträglich sind, können bei Kleintieren zu schweren Vergiftungen führen. Diclofenac und Ibuprofen dürfen bei Hund und Katze nicht angewendet werden. Um unnötige Risiken zu vermeiden, sollten nur Wirkstoffe verabreicht werden, die für Hund und Katze zugelassen sind.

Hier stehen nähere Infos zu den einzelnen Medikamenten/Wirkstoffen:
https://hundeinfoportal.de/hundewissen/ ... dikamente/

Lass deinen Hund schlafen, das ist das beste was er tun kann. Und vereinbare morgen unbedingt einen Termin beim Tierarzt.

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 715
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Haustiere

Beitragvon Maikäfer » 4. Juli 2017, 00:41

Hoffe das die Eltern morgen zum Tierarzt fahren ...... sonst müsste ich ihn mit doof wie blöd mit Beschuldigungen hinbringen.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Traumafrau
erfahren
erfahren
Beiträge: 273
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Haustiere

Beitragvon Traumafrau » 4. Juli 2017, 00:52

Maikäfer hat geschrieben:Hoffe das die Eltern morgen zum Tierarzt fahren ...... sonst müsste ich ihn mit doof wie blöd mit Beschuldigungen hinbringen.


Niemand wird beschuldigt, insbesondere nicht wenn Du mit offenen Karten spielst: Deine Eltern sind nicht in der Lage sich um dieses Tier zu kümmern, Du merkst das da etwas nicht stimmt, hast einen schlimmen Verdacht. Glaube mir, niemand wird dich aufgrund dieser Situation verurteilen oder dumm anranzen.

Du hast es dir nicht ausgesucht, dieses Tier hat es sich noch weniger ausgesucht, aber so fügt das Schicksal eben manchmal zwei Seelen zueinander. Ich habe mir meine Gurkennase (gross, schwarz, zottelig) auch nicht ausgesucht. Mein Nachbar ist mit 2 Schlaganfällen umgekippt und ich habe sie geerbt. Im Leben nicht hätte ich mir einen Hund zugelegt. Aber nun ist sie da, ich habe sie durch eine sehr schlimme Krankheitsphase durchbegleitet und seitdem ist sie mein großer schwarzer Schatten. Immer an meiner Seite, sie weicht keinen Schritt mehr von mir.

Wenn du weitere Fragen hast, stell sie gerne hier. Und gib bitte bescheid was morgen aus eurem Tierarztbesuch geworden ist.

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 967
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Haustiere

Beitragvon tiffi » 4. Juli 2017, 06:22

Maikäfer hat geschrieben:Weiß nicht ob jemand die gestörte Situation die letzten 3 Jahre verstehen kann ?

Meinst du zwischen dir und deinen Eltern und wie das mit dem Hund gelaufen ist?
Ich hoffe auch, dass deine Eltern mit ihrem Hund zum Tierarzt fahren. Wenn er Schmerzen hat,
ist für kein Lebewesen schön.

Und du wirst von deinen Eltern beschimpft mit doof und blöd, wenn du mit dem Hund hinfährst?
Ist nicht immer leicht, in einem irren System das richtige zu tun.
Damit meine ich, wenn man etwas vernünftiges und mitfühlendes tun will, sich um den
leidenden Hund kümmern, dass dann die die was zu sagen haben, sagen "das ist dumm und blöd".

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 715
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Haustiere

Beitragvon Maikäfer » 4. Juli 2017, 08:41

tiffi hat geschrieben:
Maikäfer hat geschrieben:Weiß nicht ob jemand die gestörte Situation die letzten 3 Jahre verstehen kann ?

Meinst du zwischen dir und deinen Eltern und wie das mit dem Hund gelaufen ist?
Ich hoffe auch, dass deine Eltern mit ihrem Hund zum Tierarzt fahren. Wenn er Schmerzen hat,
ist für kein Lebewesen schön.

Und du wirst von deinen Eltern beschimpft mit doof und blöd, wenn du mit dem Hund hinfährst?
Ist nicht immer leicht, in einem irren System das richtige zu tun.
Damit meine ich, wenn man etwas vernünftiges und mitfühlendes tun will, sich um den
leidenden Hund kümmern, dass dann die die was zu sagen haben, sagen "das ist dumm und blöd".


Allgemein :Blümelein:

Daddy ist die letzten 3 Jahre um 12+ gealtert. Mutter statt 3 um 6 Jahre und ich lag noch mehr ca. 25 % im Bett.
Und die Tiervermittlerin rothaarig um 60 müsste an spontanen Krebs gestorben sein. Mit der wollte ich mich mal unterhalten.

Ruf bei Gelegenheit die Nachbarin an, vielleicht ist er ja operiert worden und hab es gestern nach der Spätschicht auf den Schock nicht gesehen. Der Hund sucht Hilfe bei mir aber zum Tierarzt fahren könnt ich jetzt nicht.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 715
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Haustiere

Beitragvon Maikäfer » 4. Juli 2017, 09:58

Eltern sind höchstwahrscheinlich zum Tierarzt unterwegs. :weihnachtskranz:

Hund ist gerade an mich vorbeigelaufen weil ich die Nachbarin abfangen wollte , ihm ging es total schlecht.

Wenn ich nicht alles vor drei Jahren vermeiden wollte ........... wie im schlechten Film.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Traumafrau
erfahren
erfahren
Beiträge: 273
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Haustiere

Beitragvon Traumafrau » 4. Juli 2017, 12:53

Maikäfer hat geschrieben:Eltern sind höchstwahrscheinlich zum Tierarzt unterwegs.
Hund ist gerade an mich vorbeigelaufen weil ich die Nachbarin abfangen wollte.


Deine Eltern sind zum Tierarzt während der Hund unter schmerzen bei dir ist,
habe ich das richtig verstanden? Was hat deine Nachbarin genau damit zu tun?
Warum genau kannst Du nicht zum Tierarzt mit eurem Hund?

Du schriebst außerdem in der Shout-Box "Der Hund war nicht mehr dabei - 4fache Gefühlslage"
- ist er eingeschläfert worden?

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 967
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Haustiere

Beitragvon tiffi » 4. Juli 2017, 17:50

Maikäfer hat geschrieben:Und die Tiervermittlerin rothaarig um 60 müsste an spontanen Krebs gestorben sein. Mit der wollte ich mich mal unterhalten.

Ruf bei Gelegenheit die Nachbarin an, vielleicht ist er ja operiert worden und hab es gestern nach der Spätschicht auf den Schock nicht gesehen.

Hallo Maikäfer,

an jemanden fragen, habe ich auch gedacht, wie die Tiervermittlerin oder ein Nachbar.

Aber vielleicht haben die Eltern den Hund ja doch zum Arzt gebracht?
Ist es möglich, die Eltern direkt zu fragen?

Und mit wem könntest du noch reden? ist da vielleicht eine Betreuerin oder
kannst du mit dem SPDi reden?

Soviel Krankheit und Verlust, das ist kein schönes Gefühl.
Vielleicht sieht der Tierarzt bei dem Hund ja noch eine Chance.

Hirnschmalz
suchend
suchend
Beiträge: 6
Registriert: 10. Juli 2017, 10:52
SPS: Ja

Re: Haustiere

Beitragvon Hirnschmalz » 10. Juli 2017, 11:14

Ich habe seit einigen Monaten einen Hund bei mir.
Zum einen weil ich schon immer lieber Tiere um mich herum hatte als Menschen, zum anderen aber auch weil der Hund eine Art Motivation sein sollte und es auch geworden ist...

Dem Hund ist es egal ob es kalt, warm oder regnerisch ist, er will raus. Auch ist es ihm egal ob man lächelt oder gut drauf ist. Er nervt nicht mit dummen Fragen und akzeptiert einen wie man eben ist und freut sich über Zuwendung.
Für mich war das ein Weg zu einem geregelten Tagesablauf und ich persönlich mag es lieber morgens vom Hund geweckt zu werden als von einem ollen Wecker.


Traumafrau hat geschrieben:BITTE NICHT. Menschenmedizin kann für Tiere tödlich sein. Es bestehen grosse tierartliche Unterschiede in der Dosis-Wirkungsbeziehung.


Können, ja. Aber müssen nicht.
Es gibt viele humane Medikamente die sich in der Tiermedizin etabliert haben. Bestes Beispiel sind Reisetabletten.
Aber wenn man nicht weiß was man tut, dann sollte man es natürlich unterlassen dem Tier irgendwelche Pillen zu geben oder zumindest mal den TA fragen.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 816
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Haustiere

Beitragvon Indigocat » 10. Juli 2017, 19:43

Hirnschmalz hat geschrieben:Können, ja. Aber müssen nicht.
Es gibt viele humane Medikamente die sich in der Tiermedizin etabliert haben. Bestes Beispiel sind Reisetabletten.
Aber wenn man nicht weiß was man tut, dann sollte man es natürlich unterlassen dem Tier irgendwelche Pillen zu geben oder zumindest mal den TA fragen.
Ja, wenn man sich beim Tierarzt mal umsieht, die Medikamente haben die gleichen Namen oder zumindest die gleichen Wirkstoffe wie die in der Humanmedizin. Ich habe Augeninfektionen bei Babykatzen immer erfolgreich mit antibiotischen Augentropfen behandelt, die ich von den Kindern übrig hatte. In der freien Natur erblinden viele Katzenbabys.
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide


Zurück zu „Schizoide Wesenswelten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste