Bist du Naturverbunden?

Ein Leben in (völliger) Isolation? Du bist sehr introvertiert, ängstlich-vermeidend oder gar schizoid? Wie gehst du damit um?
Synonym
aktiv
aktiv
Beiträge: 54
Registriert: 19. März 2012, 15:31

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon Synonym » 19. März 2012, 15:56

Theoretisch und irgendwie bin ich sicher naturverbunden, nur komme ich selten dazu, dass auch aktiv zu leben.
Als Kind habe ich einen Großteil meiner Freizeit in einsamen Naturschutzgebieten, Wäldern und ähnlichem verbracht, meine Mutter hat sich immer gefreut, wenn ich wieder mal irgendwelches Viehzeug angeschleppt habe ;).

Auch heute noch sind Spaziergänge in möglichst ruhiger, unberührter Natur etwas sehr angenehmes für mich, aber wie schon geschrieben, kommt es dazu höchstens im Urlaub.

Benutzeravatar
knallschnute
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 22. Februar 2012, 21:33

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon knallschnute » 21. März 2012, 09:17

Hallo Synonym,

ist es dir gar nicht möglich ein wenig mehr Zeit (außerhalb des Urlaubs) für deine Spaziergänge und diverse Radtouren oder ein wenig Schwimmen im See frei zu halten?

LG Knallschnute
Die Hölle, das sind die anderen
(Jean-Paul Sartre)

Synonym
aktiv
aktiv
Beiträge: 54
Registriert: 19. März 2012, 15:31

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon Synonym » 21. März 2012, 10:09

Ich bin täglich von 6:15 bis ca. 23:00 beschäftigt, da ich irgendwann auch noch mal schlafen sollte- nein.

BlickwinkelFraktal
erfahren
erfahren
Beiträge: 487
Registriert: 24. Mai 2013, 21:04

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon BlickwinkelFraktal » 24. Mai 2015, 09:27

Ich bin ich sehr gerne draußen, am Liebsten allein. Dann ist es so ähnlich wie bei Knallschnute im Eröffnungspost, eine angenehme und intensive Wahrnehmung. Die Gegenwart mehrerer Anderer lenkt mich dabei aber meistens ab, und so verliere ich dann wieder den spürbaren Zugang zur Umwelt. Zu zweit geht es allerdings auch ganz gut, ist irgendwie unterschiedlich.

An ein paar schöne Stunden in Wald und Wiesen erinnere ich mich oft noch Jahre später. An das Licht, die Bewegung im Grün, den nachgebenden Boden oder die Gerüche. Im Wald bewege ich mich auch anders, jedenfalls wenn ich erstmal eine Zeit da herumgestapft bin. Das fühlt sich gesund an, authentisch, erinnert irgendwie an die zumindest Möglichkeit, Gedanken, Betrachtungen usw. im Angesicht der warmen Sonne auch mal "gut sein zu lassen" zu können. Ich vergesse das nur gerne mal :x ...oder leg mir irgendwelche Steine in den Weg. Naja, trallala, :glück: ...vielleicht heute Nachmittag.

Benutzeravatar
Geextah
engagiert
engagiert
Beiträge: 226
Registriert: 9. April 2015, 10:52
SPS: Ja

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon Geextah » 31. Mai 2015, 08:46

Zur Frage als solche: Ich bin da zwigespalten (wer hätte es gedacht).

Zum einen kann ich Natur überhaupt nicht leiden, Rausgehen in jeglicher Form ist mir ein Graus. Picknick im Freien oder Spazieren gehen? Geht mal so gar nicht...
Das ganze Insektengeschwurbel kann ich nicht leiden und das ständig kalte Wetter (unter 23°C) schon mal gar nicht.

Gleichzeitig fand ich naturverbundene Religionen, wie die Kelten, Wikinger oder Germanen schon immer recht interessant. Würde man mir eine Hütte in einem warmen Bereich der Erde geben, wo ich alleine in der Natur leben könnte, dann hätte ich damit kein Problem. Es sollte nur nicht zu warm werden, da einige Insekten dann echt groß werden...

Es ist sowohl das eine als auch das andere, in meinem Fall und widerspricht sich teilweise massiv.
"Erfindungen bedürfen der ungestörten Ruhe, des stillen, beständigen Nachdenkens und eifrigen Erprobens, und all dies gibt nur die Einsamkeit, nicht die Gesellschaft der Menschen."
- Gerolamo Cardano -

MeadeLuxLewis

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon MeadeLuxLewis » 1. Juni 2015, 00:23

Um mich mal auf den Eingangspost zu beziehen würde ich die Natur wohl als vollkommen unter dem Einfluss von psychotropen Substanzen bezeichnen. Alles was ich betrachte ist brilliant. Was heisst das man sich durchaus eine ganzen Tag mit einem Insektenstaat beschäftigen kann. Eine Doku würde in vergleichbarer Zeit wohl mehr Aufschluss bieten aber es es ist wie immer die Frage inwieweit möchte ich mich emotional einbinden lassen und inwiefern nutzen mir diese Erfahrungen im echten Leben ?

Resultierend ist das solche Erfahrungen das Leben zu achten für mich keine allgm. gültigen Gestzmässigkeiten bilden.
Beispiel Insekten. Innerhalb des Hauses töte ich kompromisslos alles was nicht gerade die Grösse einer Maus oder einer Kröte hat. Draussen gehe ich sorgsamer, gar liebevoll mit dem Leben um. Natur ist keine reine Erlebniswelt und keine allgm. Lebenslehre sonst würden wir glaube ich alle auf Bäumen hausen.

Um der ursprünglichen Frage Rechnung zu tragen lautet meine Antwort wohl ja und nein gleichzeitig.

Lemur
erfahren
erfahren
Beiträge: 347
Registriert: 14. August 2013, 09:22
SPS: Ja
Wohnort: Freiburg

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon Lemur » 1. Juni 2015, 05:14

Ich bin grundsätzlich ein Großstadtmensch, da ich mein Leben lang in der Großstadt gelebt habe. Sehnsucht nach der Natur oder sentimentale Gefühle diese betreffend kenne ich nicht.

Es gibt allerdings Landschaften, die ich ganz großartig finde, Berge z.B. oder Wüste. Und es gibt Bäume, deren Schönheit mich schlicht überwältigt, v.a. in den wärmeren Klimazonen unseres Planeten.

Benutzeravatar
Headmatter
erfahren
erfahren
Beiträge: 421
Registriert: 2. Juni 2015, 09:23
SPS: Eher Ja

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon Headmatter » 2. Juni 2015, 12:47

Als Kind lebte ich zwar in einer Kleinstadt, in Nähe eines großes Forstes. Wenn ich aus dem Haus trat und über die Strasse lief, war ich bald in der Heide oder im Wald. Beides war ein sehr hilfreiches Refugium, um die geliebte Einsamkeit zu finden - denn wie Du schon schreibst, Knallschnute: Andere Kinder folgten einem selten dorthin. Kaum war ich aus der Schule nachhaus, verschwand ich im Wald & kehrte meist erst am frühen Abend zurück. Ich kannte Wald & Heide wie meine Westentasche. Je mehr ich draußen in der Natur war, desto weniger gern war ich in Gesellschaft von Menschen, die ich ohnehin nur gut dosiert ertragen kann.

Heute gehe ich seltener in die Natur, obwohl ich jetzt nahe einem Waldrand lebe. Ich bewundere Einsiedler, die sich in die Natur zurückziehen & wünschte sehr, ich hätte mehr Mumm (und Survivalkenntnisse ;-), um es Ihnen gleichzutun.
"T. H. White always took great pains to be gentle precisely because he wanted to be cruel."

sourcream83
aktiv
aktiv
Beiträge: 95
Registriert: 19. Dezember 2014, 07:12
SPS: Ja

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon sourcream83 » 7. Juni 2015, 00:17

ich hasse Großstädte da bekomme ich Reizüberflutung. Ich mag es in der Natur zu sein, an meinem Bungalow wo Wald ist, vereinzelte Menschen die man aber selten sieht oder ich auch in meiner kleinen Oase sitze und Musik höre oder meinen Meeris zugucke wie sie grasen ;)

NoFan
interessiert
interessiert
Beiträge: 24
Registriert: 11. Dezember 2014, 11:18
SPS: Eher Ja
Wohnort: Landkreis Fürstenfeldbruck, westlich von München

Re: Bist du Naturverbunden?

Beitragvon NoFan » 14. Juni 2015, 20:37

Die Natur ist mir wichtig, aber ich halte mich nicht gerne in ihr auf. Weiß auch nicht wieso. Spaziergänge oder Radtouren in der Natur geben mir nichts. Ist zwar schön dort, aber ich fühle mich nicht wohl. Mag auch keine Gärten, Terrassen oder Biergärten. Bin wohl doch ein Stubenhocker.
"Wenn uns etwas Angst macht, ist das die eindeutige Aufforderung, genau das als Nächstes anzupacken."
(Ralph Waldo Emerson)


Zurück zu „Schizoide Wesenswelten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste