Seite 13 von 13

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Verfasst: 30. Januar 2018, 10:20
von foobar
Als Kind und Teenie habe ich viel gezeichnet, PC gespielt und gelesen.

Bis noch vor ein paar Jahren habe ich viel fotografiert. Kann mich nun nicht mehr dazu aufraffen (andere Geschichte) - höchstens wenn mal eine halbwegs interessante Veranstaltungen ist (zu deren Besuch ich mich die letzten Jahre auch immer mehr zwingen musste).

Gehe ansonsten seit Jahren viel spazieren um Bewegung zu haben. Seit etwas über einem halben Jahr beschäftige ich mich mit meinem 3D Drucker. Und ansonsten schaue ich viel Youtube.

Zur Zeit überlege ich mir, ob ich Keyboard lernen soll, um mal wieder was neues zu lernen und meinen Weltenschmerz in musikalische Bahnen zu lenken. Und mehr Sport wäre auch kein Fehler. -.-

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Verfasst: 30. Januar 2018, 11:10
von kritisches_Auge
Mich würde einmal interessieren ob es hier noch jemand gibt der Sport als Freizeitbeschäftigungvom ganzen Herzen verabscheut so wie ich es mache.
Mein Elend begann schon in der Schule, Geräteturnen war der absolute Horror, zwei Hilfestellungen wurden benötigt um mich über den Stufenbarren zu hieven und beim Basketball wurde ich als letzte aufgerufen wenn sonst niemand mehr da war.

Ich bin schlank, kann gut und schnell gehen wenn ich möchte, aber das Spazierengehen bereitet mir keine Freude, es langweilt mich nur, das mag daran liegen, dass ich absolut kein Augenmensch bin. Nur im Frühjahr und Herbst verspüre ich ab und zu den Wunsch danach, dann schaue ich mir die Frühjahrsbepflanzung in den Gärten an, ich liebe Tulpen.

Durch den Haushalt und meine Tiere bewege ich mich, ich stehe auch oft auf und wenn ich das Gefühl habe mich bewegen zu müssen, laufe ich einmal auf der Treppe in den achten Stock meines Hauses.

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Verfasst: 1. Februar 2018, 17:46
von Indigocat
kritisches_Auge hat geschrieben:Mein Elend begann schon in der Schule, Geräteturnen war der absolute Horror, zwei Hilfestellungen wurden benötigt um mich über den Stufenbarren zu hieven und beim Basketball wurde ich als letzte aufgerufen wenn sonst niemand mehr da war.
In der Schule war ich auch schlecht in Sport, war durch die Fehlernährung durch meine Mutter immer ein Moppel, und das zu DDR-Zeiten, wo fast alle schlank waren. Inzwischen habe ich aber Normalgewicht und mache gerne Sport, aber nur alles, wo ich festen Boden unter den Füßen habe und ich bin eher ein Grobmotoriker.

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Verfasst: 3. Februar 2018, 13:38
von kritisches_Auge
Der einzige Sport den ich gerne machen würde wäre Fahrradfahren, aber ich habe leider viel zu spät angefangen, als schon längst Erwachsene und fühle mich nicht sicher auf dem Rad, deshalb reicht es nur für kurze Strecken.