Schizoide Freizeitgestaltung...

Ein Leben in (völliger) Isolation? Du bist sehr introvertiert, ängstlich-vermeidend oder gar schizoid? Wie gehst du damit um?
Benutzeravatar
maverick73
suchend
suchend
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2018, 13:25
SPS: Ja

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon maverick73 » 13. August 2018, 17:13

Freizeitgestaltung? Ok, mal sehen. Früher habe ich mich mit Astronomie beschäftigt und habe mir ein ordentlichen Reflektor besorgt. Den benutze ich seit Jahren allerdings als ziemlich teuren Kleiderständer.

Dann schraube ich an Computern rum, tausche dies und das. Das sehe ich aber weniger als Hobby, es ist mehr eine Notwendigkeit.
Dann fahre ich viel Fahrrad, hier in der Gegend gibt es viel Natur und wenig Mensch. Ist aber ebenfalls mehr eine Notwendigkeit, weil ich das meistens mit Einkaufen kombiniere.

Und als richtiges notwendiges Übel, treibe ich Sport und betätige mich in Muskelaufbautraining. Damit kann ich meine Aggressionen sehr gut kanalisieren und ich will nicht am Rollator enden.

Zusätzlich habe ich noch eine Ps3, die richtig eingestaubt ist. Ich dachte daran, mir auch eine Ps4 zuzulegen, sehe aber keinen Sinn darin, da die auch nur einstauben würde. Wenn ich etwas Spiele, dann auf dem Rechner.
Das könnte man durchaus als Hobby betrachten, allerdings dient so etwas nicht als Entspannung und Freude, sondern lenkt mich von meinem Kopfkino ab. Also wohl mehr eine Ablenkung.

Tja, dann habe ich wohl keine wirklichen Hobbys, aber immerhin Beschäftigung.

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 804
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon Maikäfer » 31. August 2018, 09:12

Hab einen Mail -Account aufräumen wollen und gelesen, dass wer Bienenvölker verkauft und die Anzeige noch frisch ist.
Wie immer Wunder was gemeint aber die orangen angetatschten Mischlinge die ich vielleicht selber mal in die Gegend brachten sind auch gut. Hab ein starkes Volk bekommen und einen schwachen Ableger der vor zwei Tagen auf der Kippe stand , weil ich wieder zu viel wollte.
Möchte am Sonntag nachschauen ob Königin Anabel :stern: noch da ist.

Jetzt ist es wichtig die Varroa -Milbe aus zu bremsen, sodass gesunde Winterbienen sich entwickeln können.

:erklärbär1: Sommer und Winterbienen sollen unter dem Mikroskop wie zwei unterschiedliche Arten ausschauen.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller
Mit einer Gruppe die sich selbst beschäftigen kann - komme ich zurecht!

Helen
engagiert
engagiert
Beiträge: 148
Registriert: 17. Januar 2016, 09:33
SPS: Ja

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon Helen » 1. September 2018, 07:53

Hallo,Maikäfer, ich hatte auch mal Bienen, aber würde doch nie im Herbst welche kaufen. Dann muss man sie doch über den Winter bringen.Dann lieber im Frühling......Wieviel Völker hast du?War es ein gutes Bienenjahr?
Mir sind die 2 Völker über den Winter eingegangen, und habe mich nicht mehr aufgerafft neue anzuschaffen.

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1964
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon tiffi » 1. September 2018, 20:28

Helen hat geschrieben:Hallo,Maikäfer, ich hatte auch mal Bienen, aber würde doch nie im Herbst welche kaufen. Dann muss man sie doch über den Winter bringen.Dann lieber im Frühling......Wieviel Völker hast du?War es ein gutes Bienenjahr?
Mir sind die 2 Völker über den Winter eingegangen, und habe mich nicht mehr aufgerafft neue anzuschaffen.
Wie geht denn das mit den Bienen im Winter? Sterben nicht die meisten sowieso vor dem Winter, außer die Königin?
Und muss man da irgendwelche Vorkehrungen treffen, damit die überlebt?

Benutzeravatar
Steinernes Herz
suchend
suchend
Beiträge: 5
Registriert: 19. November 2018, 13:26
SPS: Vielleicht

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon Steinernes Herz » 21. November 2018, 18:20

Also ich mache oft Sport und schreibe auch gerne Geschichten (irgendwas muss man mit der Fantasy ja machen)
Ich sitze viel vorm Computer oder auch mal Online Rollenspiele wie Force of Empires

Was übrig bleibt
interessiert
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 22. August 2018, 23:58
SPS: Eher Ja

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon Was übrig bleibt » 24. November 2018, 23:50

Es gibt so vieles was ich gerne mache, weiß nicht ob es tatsächliche Hobbys sind.

Jedoch gibt es Interessen den ich mich nicht entziehen kann.
Es ist fast so, daß diese Dinge mich ausgesucht hätten.

1. Fahrräder..
schon als Kind schraubte ich an Fahrräder rum
Und dabei habe ich irgendetwas zusammengesetzt was man tatsächlich irgendwie bewegen konnte.
Daraus ist im Laufe der Zeit bitterer Ernst geworden.
Wenn ich zusammenrechne worin ich die letzte Zeit am meisten Investiert habe.
Dann sind es meine Räder und das zugehörige Zubehör.

2. Sport.
Dazu gehört natürlich auch Radfahren,
aber Hauptsächlich ist es Kraftsport und Fitness. (Das kam mit der Pupertät als mein Körper sich so langsam ins Positive entwickelte)
Ich kann einfach nicht anders, und ich glaube wenn sich mein Leben nicht einschlägig ändern wird. Werde ich mich noch ewig mit Sport und der dazugehörigen Ernährung beschäftigen.

3. Denken und Gedanken aufschreiben,
für mich interessante Themen recherchieren.
Hauptsächlich betrifft es Psychologie und Soziales Lebensstrukturen im Zusammenhang "wie - was" vom Gehirn gesteuert wird.
Ich habe im Laufe der Zeit entdeckt das mein Soziales Verständnis überdurchschnittlich ist.
Egal ob ich mich damit beschäftige oder auch nicht.
Ich bin eigentlich absolut nicht der Denker und Theoretische Themen sind echt nicht mein Fall. (Das beinhaltet auch sehr starkes Desinteresse was das "Buch lesen" angeht.)
Aber wie bei meinen anderen Interessen kann ich einfach nicht anders.
Ich erstelle sogar Schriftliche Arbeiten am Laptop die ich weiter ausbauen kann.
(Nur Doof das neulich mein Laptop schlapp gemacht hat und 5 Stunden Arbeit für die Katz waren.) :(

Alles andere würde ich als angenehmen Zeitvertreib bezeichnen, wie z.b. Serien suchten oder Playstation zocken.
Klamotten kaufen und zu viele Schuhe besitzen. ;)
"Ich bin keine Signatur!
:sammeln:
...ich fange nur an zu sparen."

ejewskaya
suchend
suchend
Beiträge: 6
Registriert: 24. November 2017, 19:32
SPS: Eher Ja

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon ejewskaya » 31. Januar 2019, 20:01

Tja Hobbys/Tätigkeiten finden, die längerfristig Spass machen und zufrieden stellen ist gar nicht mal so leicht. Daher hab ich wohl auch nur eine Hand voll davon.

An erster stelle steht da wohl das Mountainbike fahren. Ich brauch nicht notwendigerweise andere Menschen dafür und es ist eine angenehme Flucht aus der stressigen Großstadt, in die schöne Natur. Ruhe, Natur und kaum andere Menschen. Traumhaft.
Und natürlich viel Adrenalin und Dopamin Ausschüttung, sonst wäre es ja auch langweilig :D

Und dann wäre da noch über alle möglichen Dinge informieren, Gedanken machen und Theorien aufstellen. Also schön mit irgendwelchen theoretischen Sachen beschäftigen, manchmal auch praktischen. Dazu gehört dann auch der Konsum von bewusstseinserweiternden Substanzen (fand andere Bewusstseinszustände schon immer sehr spannend, eröffnen völlig neue Perspektiven) und natürlich informieren über deren chemisch, biologisch und psychologisch verwandten Gebiete.

Das wars dann auch schon. Fällt mir häufig schwer schöne Beschäftigungen für zb Abends zu finden...

Benutzeravatar
Geextah
erfahren
erfahren
Beiträge: 251
Registriert: 9. April 2015, 10:52
SPS: Ja

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon Geextah » 2. Februar 2019, 08:53

Ich betreibe Bodybuilding, Streame (ohne Kamera), bilde mich in diversen Dingen weiter, schreibe an einem Buch, schreibe diverse Blogs (davon ist einer sogar recht erfolgreich) und sicher noch einiges mehr, was ich vergessen habe.

Das mit dem "wie fühlt ihr euch dabei" versteh ich nicht so ganz Ôo
"Erfindungen bedürfen der ungestörten Ruhe, des stillen, beständigen Nachdenkens und eifrigen Erprobens, und all dies gibt nur die Einsamkeit, nicht die Gesellschaft der Menschen."
- Gerolamo Cardano -

Benutzeravatar
foobar
aktiv
aktiv
Beiträge: 98
Registriert: 7. April 2017, 19:37
SPS: Eher Ja
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Schizoide Freizeitgestaltung...

Beitragvon foobar » 2. Februar 2019, 14:05

knallschnute hat geschrieben:Mich interessiert, wie ihr eure Freizeit gestaltet, welchen Hobbies ihr nach geht, wie oder wo ihr euch aktiv (evtl. sportlich) betätigt? Was sich dann, wenn ihr ganz für euch allein seid und etwas nur für euch machen könnt in eurem Inneren abspielt, d.h. wie ihr euch in solchen Momenten fühlt , was ihr dabei so denkt oder gar phantasiert?


Foobar chillt gerne in seiner Freizieit, d.h. ich gammle faul auf dem Sofa herum und schaue meist Youtube. Zählt das als Hobbie? Schaue dabei gerne Videos über Dinge, die mich interessieren (also alles was ich hier gleich aufzähle). Dabei kann ich ganz gut abschalten und die doofen Gedanken in meinem Kopf geben zumindest eine Weile lang Ruhe.
Ansonsten betreibe ich seit kurzem Bogensport in einem Verein. Das ist u.a. gut für die Sozialisation und gibt einem hin und wieder Erfolgserlebnisse. Außerdem kann man sich auch handwerklich austoben, wenn man selbst zum Beispiel Pfeile baut.
Ich gehe zudem jeden Tag mehr oder weniger ausgiebig spazieren (um körperlich nicht ganz kaputt zu gehen). Bevorzugt mit Kopfhörern um Musik oder Hörbucher dabei zu hören. Ab und zu fotografiere ich noch (war früher aber mehr). Das ist dann auch ein guter Grund mal raus in die Natur oder unter Menschen zu gehen. Klappt nur leider oft unterschiedlich gut. Manchmal fühlt man sich halt dann doch einfach nicht so wohl und will einfach seine Ruhe. Da sich familiär etwas getan hat, wird das mit dem fotografieren in letzter Zeit aber auch wieder mehr.
Beschäftige mich weiterhin gerne mit meinem 3D Drucker. Designe bevorzugt eigene 3D Modelle die ich dann drucke. Zum einen Ersatzteile, zum anderen Dinge um Ordnung zu halten, oder auch mal Geschenke für andere. Damit kann man sehr viele Stunden totschlagen. Und wenn andere Leute das ein oder andere Design mögen, das man online gestellt hat, ist das auch eine feine Sache.
Gärtnern ist ein weiteres Steckenpferd von mir. Baue auf meinem Balkon u.a. Tomaten und Paprika an. Das beschäftigt einen, man hat es schön grün und man weiß was man auf dem Teller hat. Mehr Bio geht eigentlich nicht.

Ganz selten mal spiele ich auch noch (ältere) Spiele am PC oder der PS4. Gibt da einige Spiele die ich seit Jahren liebe und suchte - wenn ich sie mal nach langer Pause wieder spiele.
Weitere Interessen sind Astronomie und Geschichte (speziell Antike und Mittelalter). Der Astronomie fröhne ich eigenltich nur auf Youtube oder dem Internet im allgemeinen. Um Nachts bei Kälte am Arsch der Welt den Sternenhimmel durch ein Teleskop zu betrachten/fotografieren bin ich eindeutig zu faul und zu bequem. :angst: Das Geschichtsinteresse kann man auch gut mit dem Fotografieren und dem Besuch von historischen Veranstaltungen kombinieren.
Eine Zeit lang habe ich mich am Keyboardspielen versucht - habe ich nur leider schon eine ganze Weile nicht mehr gemacht... eigentlich macht es Spaß. Nur leider sind die Lieder die weiter in meinem Notenheft kommen etwas anspruchsvoll (viele Halbtöne und ein großer Mix an Akkorden - das treibt mich in den Wahnsinn).

Ganz früher habe ich auch gerne an PCs geschraubt, programmiert, gezeichnet und Bücher gelesen. Müsste mich aber mittlerweile von vielen meiner alten PCs trennen, weil ich die nicht mehr brauche und die nur verstauben. Bin noch aber zu faul und zu sentimental die zur Deponie zu bringen. Programmieren mache ich nun beruflich und habe privat meist keinen Nerv mehr. Und zeichnen sowie lesen... da habe ich irgendwie nicht mehr so richtig Zeit und Lust dazu. Selbst bei kleineren Artikeln oder Geschichten reicht meine Lust kaum für mehr als vier bis sechs Seiten.

Elektronikbasteln war auch eine ganze Weile lang eines meiner Hobbies (bevorzugt mit Microcontrollern). Das mache ich noch heute manchmal. Vor kurzem habe ich mir z.B. einen Wifi-Fernauslöser für meine Spiegelreflexkamera gebastelt. (Das ist noch eine alte Kamera ohne integriertes Wifi) Funktioniert erstaunlich gut in Kombination mit meinem Smartphone. Und wenn man bedenkt das ich das an nur drei Abenden unter der Woche zusammengefrickelt habe... könnte ich verdammt viel erreichen, wenn ich nicht immer so faul wäre.
Immer wenn du dich einsam, unwichtig und ungeliebt fühlst, denk daran: das Leben geht weiter - auch ohne dich! :lachen:


Zurück zu „Schizoide Wesenswelten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste