Welche sozialen Verständigungsarten versteht ihr im Kern nicht bzw habt Probleme diese sinngemäß umzusetzen?

Ein Leben in (völliger) Isolation? Du bist sehr introvertiert, ängstlich-vermeidend oder gar schizoid? Wie gehst du damit um?
Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 769
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Welche sozialen Verständigungsarten versteht ihr im Kern nicht bzw habt Probleme diese sinngemäß umzusetzen?

Beitragvon ToWCypress81 » 9. November 2020, 13:10

@Traumafrau
Bei so einem Ausspruch wie "na toll", bei diesem tatsächlich das Gegenteil gemeint wird sage, verstehe und fühle ich das auch.
Diese Wortkombination verstehe ich im reinen Hören und vielleicht auch textlich (kommt auf den Text drauf an) auch. Vor allem wenn dieser Ausspruch entsprechend negativ betont wird.

Bei mir ist es schon so, das wenn ich gewisse Wörter oder kleine Schlagwort-Sätze zig mal (hundert/tausendfach) höre, sie in einem eindrücklichen bildlichen Kontext verstehe oder wenn ich mit diesen Schlagwörtern (oder kleinen Schlagwort-Sätzen) bildlich in der Kindheit/Erziehung konfrontiert war - ich mir diese merke, sie verstehe, empfinde und dadurch auch anwende.

Bei längeren Sätzen und kleinen Schlagwort-Sätzen (mit entspechenden Ebenen) die ich überhaupt noch nicht gehört habe bzw in einem bildlichen Kontext noch nicht verstanden habe, ist das egal ob ich sie höre oder sende/sage, ich verstehe sie in beiden Fällen nicht.

Ich würde mich zwar schon als einen ausgesprochen ethisch und moralisch korrekten Typen bezeichnen - aber das ich nichts sarkastisches usw sagen/senden würde aus Angst bzw Anstand vor Vorgesetzten, Arbeitskollegen und Verwandten usw hat immer zuerst etwas mit meinem Unverständnis und dann erst mit einem möglichen ethischen/moralischen Empfinden zu tun. Das beim senden/sagen und verstehen gleich ist.

Wenn ich alle Ebenen verstehen und entsprechend mit diesen umgehen könnte, denke wäre ich auf jeden Fall schlagfertiger, würde mehr Witze machen und könnte viel besser auf alles (Menschen) eingehen. Egal ob bei Vorgesetzten, Verwandten, Arbeitskollegen usw.

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 769
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Welche sozialen Verständigungsarten versteht ihr im Kern nicht bzw habt Probleme diese sinngemäß umzusetzen?

Beitragvon ToWCypress81 » 9. November 2020, 16:54

Traumafrau hat geschrieben:Achja, 1x3-1=2 habe ich neulich an einer Wand gesehen und soll verschlüsselt ACAB wiedergeben. All Clits Are Beautiful, natürlich.

Das Zahlen auch Buchstaben sein können kenne ich. Das es in diesem Rätsel auch der Fall ist, wäre ich nie drauf gekommen, auch nach langem Nachdenken nicht. Da zwischen den Nummern eine Rechenformel steht. Somit war mein Fokus und mein Verständnis wie man das Rätsel lösen soll rein auf der Rechenaufgabe. Das man praktisch komplett von der Rechenaufgabe weggehen muss und dafür etwas denken soll, das überhaupt nichts mit dem zu tun hat, was man vor Augen hat - kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Im Grunde könnte dann ja jeder Satz immer eine komplett/absolut andere Bedeutung haben als wie man ihn ließt/hört/versteht. Da hilft mir auch übertrieben langes Nachdenken nichts mehr, da ich da überhaupt keinen Anfang und auch kein Ende sehe wo ich am Verständnis ansetzen soll.
Das ist so, als würde man mir in der Wüste sagen, das ich 1 Sandkorn finden soll, und ich frage "welches".

Zur Info: Als ich in Klammern schrieb ob da vielleicht versteckte Buchstaben drin sind, habe ich das eher im Bildlichen, so wie man Smilies :-) schreibt gemeint/gedacht, aber das die Zahlen die Reihenfolge vom Alphabet sind in Verbindung mit der Mathe-Aufgabe, hätte ich wie gesagt nicht gedacht.

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 769
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Welche sozialen Verständigungsarten versteht ihr im Kern nicht bzw habt Probleme diese sinngemäß umzusetzen?

Beitragvon ToWCypress81 » 9. November 2020, 20:31

Nachtrag ACAB (All Clits Are Beautiful):

Wenn ich das visuell als "Tag" bzw Graffiti irgendwo an der Wand gesehen hätte, als Meme oder sonst wie visuell gesehen hätte, gerade durch den Bezug auf den Ursprungs-ACAB (All Cops Are Bastards) hätte/sehe ich das als total witzig und originell angesehen/an.
Ich empfinde das als einen herrlichen Humor und gute Aussage.

Aber da der Fokus auf der Rechenaufgabe und zusätzlichen Ebenen (Alphabet) war, die ich in dem Rechen-Zusammenhang überhaupt nicht begriffen habe - sah ich das auch nach der Auflösung als rein sachlich an, ohne noch die witzige Aussage darin zu sehen.

Damit will ich sagen:
Rein visuell gesehen verstehe ich Zweideutigkeiten und untere Ebenen, wenn z. B. die Mimik dieser Person und zusätzliche sonstige visuelle Dinge stark (erklärend) vorhanden sind!
Wenn mir jemand allerdings nur einen Witz erzählt oder allgemein mich mit mir unterhält oder ich einen Text lese, ohne das das dabei visuell dargestellt wird wie das gemeint ist - verstehe ich nur immer den reinen (oberflächlichen) Text, ohne in irgendeiner Form erahnen zu können was für, welche und wieviel Ebenen ich da noch zusätzlich zu dem Text dazudenken soll.

bluelagoon
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 16. Juni 2020, 18:28
SPS: Vielleicht

Re: Welche sozialen Verständigungsarten versteht ihr im Kern nicht bzw habt Probleme diese sinngemäß umzusetzen?

Beitragvon bluelagoon » 16. November 2020, 18:52

Ich oute mich jetzt mal, dass ich von allein nur den Niesnuschel-Witz verstanden habe. Den Frisur-Witz habe ich nach der Erklärung verstanden, den Bordell-Witz erst mit Erklärung plus längerem Nachdenken. Ich dachte erst, vielleicht besuchen am Muttertag Kinder, deren Mütter im Bordell arbeiten, diese eben dort, und weil es so viele Kinder sind, muss eben vielleicht die Polizei kommen, damit kein Durcheinander entsteht. Wenn der Witz so gemeint wäre, wäre er zwar auch nicht sooo witzig, aber doch schon mindestens genauso lame, wie er in echt gemeint ist. Zumal ich auch noch nie gehört habe "Alle Polizisten sind H.s."
Diese Rechnung und was sie darstellen soll, würde sicher so gut wie keiner verstehen, egal wie er psychisch drauf ist. Zumal ich auch da wieder diesen ACAB-Spruch nicht kenne, auch nicht den mit den Cops.
Aber im Alltag habe ich eigentlich keine besonderen Probleme mit Witzen, Ironie etc. Die Witze hier waren denke ich nicht besonders repräsentativ. Und ich denke, dass ich sie eher verstanden hätte, wenn sie mir ein reales Gegenüber live erzählt mit Gestik und Mimik.
Ach doch, im Jugendalter habe ich öfters Witze bzw. so was wie Bemerkungen/ironische Gesten oä. von Gleichaltrigen nicht verstanden - aber das habe ich mir immer so erklärt, dass es da meist um so Sachen wie aktuelle Stars, Fernsehshows, Comics oä. ging, und ich solche Sachen nicht konsumieren durfte. Heute, wo ich mich da besser auskenne, verstehe ich so Zeug aber (also z.B. auch Memes, halt nicht immer, aber das ist glaube ich normal), und außerdem machen die meisten Erwachsenen zum Glück tendenziell seltener so lame Witze.

Benutzeravatar
bluemoon
interessiert
interessiert
Beiträge: 23
Registriert: 23. März 2020, 05:24
SPS: Ja

Re: Welche sozialen Verständigungsarten versteht ihr im Kern nicht bzw habt Probleme diese sinngemäß umzusetzen?

Beitragvon bluemoon » 16. November 2020, 22:03

Also ich habe meist nicht das Problem einen Witz zu verstehen, aber das geschieht nicht intuitiv sondern eher als bewusster Vorgang. Dementsprechend fehlt bei mir dann die spontane Reaktion. Dazu kommt meine Reaktion auch noch stark gedämpft heraus. Also lauthals Lachen ist so gar nicht meins. Höchstens die leichte Andeutung eines Grinsens.

Andererseits sehe ich oft alltägliche Situationen, die in Verbindung mit früheren Gedanken oder Erinnerungen, irgendwie eine tiefgründige Komik enthalten. Ich lächle dann still vor mich hin, was andere Menschen dann vollkommen unangebracht finden. Sie kennen ja auch nicht meine Gedanken dazu. Erklären ist dann meist zwecklos.

Intuitives Reagieren ist mein größtes Problem bei der sozialen Verständigung, dicht gefolgt von der Verknüpfung der verschiedenen Ebenen der Kommunikation. In der Theorie kenne ich das alles, aber ich versuche meist ausschließlich auf der Sachebene zu kommunizieren. Das wird in vielen Situationen halt als unangemessen betrachtet oder als unsensibel missverstanden.


Zurück zu „Schizoide Wesenswelten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste