Neu in der Schizowelt

Bist du neu eingetroffen oder hast du vor uns wieder zu verlassen?
Hier kannst du dich vorstellen bzw. verabschieden.
Benutzeravatar
Code-Nikita
interessiert
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2017, 13:04
SPS: Eher Ja

Neu in der Schizowelt

Beitragvon Code-Nikita » 4. Mai 2017, 13:29

Hallo,

ich bin 45 Jahre und habe erst vorgestern erfahren, dass ich wahrscheinlich an einer Schizoiden Persönlichkeitsstörung leide. Ich gehe schon über 2 Jahre in einer Tiefenpsychologischen Therapie wegen einer heftigen Depression. Wahrscheinlich bin ich dazu auch noch Bipolar. Es ist so extrem wahnsinnig merkwürdig in so einen späten Alter zu erfahren, dass man doch nicht so durchschnitlich Leberwurstnormal ist, wie man es immer, oder meistens so dachte.
Ich habe trotzdem so einiges geschaft. 4 Kinder, die bald alle erwachsen sind, 2 Ausbildungen und allerhand Arbeit. Die letzten 3,5 Jahre bin ich unarbeitsfähig geworden. Vor lauter Stress habe ich mir einen Tinitus zugezogen, der mich immer, wenn ich denke, ich bin Gesund, daran erinnert, dass ich jeglichen Stress vermeiden soll.
Meine Kindheit war turbulent. Bin in 3 Ländern groß geworden, habe 5 Schulen bis zur 9. Klasse besucht, habe keinen Vater, aber dafür eine Mutter mit mehreren Gesichtern. Wahrscheinlich narzisstisch. Meine Großeltern waren die, die mich geliebt haben und dafür bin ich sehr dankbar.
Andere Menschen haben mich meist als etwas sonderbar gesehen. Ich habe versucht normal zu sein und dachte ich war es auch. In der beschreibung der Schizoiden Persönlichkeit finden ich mich schon wieder, aber nicht wenn diese Persönlichkeit wie dieser Sonderling beschrieben wird, der am liebsten nur Computerspiele spielt.

Ich finde Freundschaften oft anstrengend, brauche aber trotsdem andere Menschen.

Lieben Gruß
Wenn ich jemand vertraue und glaube, ist es eine bewusste Wahl. Doch anderseits glaube ich naiv alles was mir erzählt wird. Aber wenn ich bemerke, dass ich angelogen werde, erzeugt es bei mir pure Angst.

Benutzeravatar
Schattentanz
Moderator
Moderator
Beiträge: 1062
Registriert: 16. Januar 2013, 17:02

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Schattentanz » 5. Mai 2017, 23:20

Hallo Code-Nikita,

willkommen im Forum. :Ballon:

Narzisstisch gestörte Familienmitglieder zu haben, scheint mir irgendwie ein Faktor zu sein, der zu einer schizoiden Persönlichkeitsstruktur beiträgt.

Dir einen guten Aufenthalt im Forum.

Freundliche Grüße
Zynismus: Der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist.

Benutzeravatar
Code-Nikita
interessiert
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2017, 13:04
SPS: Eher Ja

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Code-Nikita » 6. Mai 2017, 11:41

Danke!

Das hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. Weil meine Mutter Narzisstisch ist, habe ich eine Störung meiner Persönlichkeit entwickelt! Hoffentlich haben meine Kinder keine Störung. (Zum heulen, echt!!)

Möchte noch von mir geben, dass mein Deutsch, werder sprachlich noch rechtschreiberisch besonders gut ist. Aber ich werde mein bestes tun.

Lieben Gruß
Zuletzt geändert von Code-Nikita am 6. Mai 2017, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich jemand vertraue und glaube, ist es eine bewusste Wahl. Doch anderseits glaube ich naiv alles was mir erzählt wird. Aber wenn ich bemerke, dass ich angelogen werde, erzeugt es bei mir pure Angst.

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1026
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon tiffi » 6. Mai 2017, 18:59

Hallo Code Nikita,
das liest sich ja schon sehr interessant.

Wünsche ein gutes Ankommen hier und einen guten Austausch.
:winken:
tiffi

Benutzeravatar
Code-Nikita
interessiert
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2017, 13:04
SPS: Eher Ja

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Code-Nikita » 6. Mai 2017, 20:06

Hallo tiffi.

Ich danke dir.
Ich glaube, dass ich hier so einige Gedanken mit euch austauschen werde. Es ist schon interessant für mich bloß eure Beiträge zu lesen. Ich denke, dass es hier viele gibt die ähnlich sind wie ich. Schöööön!

Es ist ein wenig komisch. Früher als Freundinnen noch einen besonderen Wert für mich hatten, wünschte ich mir eine Freundin, die so ist wie ich. Ich muss also davon ausgegangen sein, dass ich selber eine gute Qualität als Freundin hatte. Später im Leben, vielleicht ein wenig realistiger geworden, war ich mir dessen doch nicht so sicher. .

Aber wenn ich mir die Usernamen hier so angucke, kann ich nicht sehen ob ein User ein Mann oder eine Frau ist. Naja, bei dir tiffi, denke ich schon, dass du eine Frau bist. Es ist nicht weil ich mir hier "reale" Freunde suche. Und ich unterhalte mich genau so gerne mit Männer wie mit Frauen. Nur würde es mir helfen, mich besser in andere hinein zu versetzen. Auch ein Alter wäre dazu hilfreich. Vielleicht kann mir ein Moderator mehr dazu sagen.
Wenn ich jemand vertraue und glaube, ist es eine bewusste Wahl. Doch anderseits glaube ich naiv alles was mir erzählt wird. Aber wenn ich bemerke, dass ich angelogen werde, erzeugt es bei mir pure Angst.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 840
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Indigocat » 6. Mai 2017, 21:04

Code-Nikita hat geschrieben: In der beschreibung der Schizoiden Persönlichkeit finden ich mich schon wieder, aber nicht wenn diese Persönlichkeit wie dieser Sonderling beschrieben wird, der am liebsten nur Computerspiele spielt.
Hallo Nikita, wünsche dir einen guten Austausch hier im Forum! :winken: Habe auch drei jung-erwachsene Kinder, zwei Ausbildungen und im Moment nebenberuflich die dritte. Der computerspielende Sonderling ist ja nur ein Gesicht der schizoiden Persönlichkeitsstörung (wobei heutzutage wohl fast alle Kinder und Jugendlichen am Computer spielen, besonders die Jungs), es könnte ja auch der einsame Wanderer, der fleißige Gärtner oder der Prospektzusteller sein....
Schizoid empfinde ich als Weigerung, narzisstisch zu werden, die Pathogenese beider Störungen hat (meist) den gleichen Ursprung. Allerdings gibt es sehr viele Personen, die sowohl als auch sind.
Bedenken Sie, dass Sie nach den geistigen Gesetzen das, was Sie an sich oder an anderen ablehnen oder hassen, in Ihr Leben ziehen. Dadurch sollen Sie lernen, alles im Leben anzunehmen und zu lieben, auch die Dinge, die Sie momentan noch verabscheuen.

Benutzeravatar
Code-Nikita
interessiert
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2017, 13:04
SPS: Eher Ja

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Code-Nikita » 6. Mai 2017, 21:21

Hallo Indigocat (Wenn ein Mann sich so nennen würde, wäre er ein ganz besonderer Sonderling - und die gibt es hier bestimmt auch;-) )

Danke! Darf ich fragen wie du rausgefunden hast, dass du Schizo bist?

Und, ja....ich kann ja nur eine Art Gegensatz zur meiner Mutter sein. Ich mag sie einfach nicht und tue alles um eine bessere Mutter zu sein. Sie hat mir, mit ihrer A,rt gezeigt, was man als Mutter NICHT tun darf. Sie mag mich übrigens auch nicht. Sie findet mich komisch, meint ich fühle mich als was "besseres" und bla, bla.

Früher gab es auch diesen Begriff "Nörd". Das war der PC-Programmirer und Hacker. Ich sah mich in meiner letzen Arbeit auch als Nörd. Und jetzt auch noch, wenn ich Stundenlang im Netzt auf der Suche auf irgendwelche meiner Fragen bin. Meine Ausdauer ist da Maßlos. Und da wirken andre, die mich stören eben als etwas nervig....aber das zeige ich den Kindern nicht.
Wenn ich jemand vertraue und glaube, ist es eine bewusste Wahl. Doch anderseits glaube ich naiv alles was mir erzählt wird. Aber wenn ich bemerke, dass ich angelogen werde, erzeugt es bei mir pure Angst.

Benutzeravatar
Schattentanz
Moderator
Moderator
Beiträge: 1062
Registriert: 16. Januar 2013, 17:02

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Schattentanz » 7. Mai 2017, 00:34

Code-Nikita hat geschrieben:Aber wenn ich mir die Usernamen hier so angucke, kann ich nicht sehen ob ein User ein Mann oder eine Frau ist. Naja, bei dir tiffi, denke ich schon, dass du eine Frau bist. Es ist nicht weil ich mir hier "reale" Freunde suche. Und ich unterhalte mich genau so gerne mit Männer wie mit Frauen. Nur würde es mir helfen, mich besser in andere hinein zu versetzen. Auch ein Alter wäre dazu hilfreich. Vielleicht kann mir ein Moderator mehr dazu sagen.

Na ja, die Angabe von persönlichen Daten wie Alter, Geschlecht (Interessen etc.) ist hier freiwillig. Ich habe nachgeschaut bei den Profileinstellungsmöglichkeiten: Dort kann man den Geburtstag, ob SPS ja, nein oder vielleicht, seine Interessen usw. angeben. Ein Extrafeld für die Geschlechtsangabe haben wir hier nicht. Aber wer mag, kann sein Geschlecht ja in der Signatur angeben oder eines der anderen Profilfelder dafür "zweckentfremden".

Wenn dir das irgendwie weiterhilft, ich bin z. B. weiblich, aber ich mag solche Geschlechtsangaben persönlich nicht so.
Zynismus: Der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 840
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Indigocat » 7. Mai 2017, 10:44

Code-Nikita hat geschrieben:Hallo Indigocat (Wenn ein Mann sich so nennen würde, wäre er ein ganz besonderer Sonderling - und die gibt es hier bestimmt auch;-) )
Hallo Nikita, bin weiblich und ungefähr so alt wie du, mag aber auch nicht allzuviele Informationen preisgeben, an denen man mich erkennen könnte.

Danke! Darf ich fragen wie du rausgefunden hast, dass du Schizo bist?
Es wurde mir nach einer Diagnostik gesagt, die ich gemacht habe, nachdem ich beruflich immer wieder gescheitert war. Ich selbst war felsenfest davon überzeugt, ein ADS zu haben, was sich aber nicht bestätigt hat.

Und, ja....ich kann ja nur eine Art Gegensatz zur meiner Mutter sein. Ich mag sie einfach nicht und tue alles um eine bessere Mutter zu sein. Sie hat mir, mit ihrer A,rt gezeigt, was man als Mutter NICHT tun darf. Sie mag mich übrigens auch nicht. Sie findet mich komisch, meint ich fühle mich als was "besseres" und bla, bla.
Wobei man hier einen goldenen Mittelweg suchen sollte und nicht übers Ziel hinausschießen. Meine Mutter wollte z. B. nicht, dass ich selbstständig werde, damit ich mich nicht von ihr fortbewege, ich war bei meinen Kindern mit der Selbstständigkeit hingegen manchmal etwas zu fordernd. Meine Mutter mag mich wieder zu sehr, stalkt mir leider ständig hinterher, braucht mich als Energiequelle, als Vorführobjekt, um ihre pausenlosen Bosheiten loszuwerden und als Dienstboten. Hab den Kontakt aber auf 2 x im Jahr zu Feiertagen eingeschränkt und überlege, ob ich das auch noch schleifen lasse. Mache ich spätestens dann, wenn ich mal in eine andere Stadt oder ins Ausland ziehe.

Früher gab es auch diesen Begriff "Nörd". Das war der PC-Programmirer und Hacker. Ich sah mich in meiner letzen Arbeit auch als Nörd. Und jetzt auch noch, wenn ich Stundenlang im Netzt auf der Suche auf irgendwelche meiner Fragen bin. Meine Ausdauer ist da Maßlos. Und da wirken andre, die mich stören eben als etwas nervig....aber das zeige ich den Kindern nicht.
Als Nerd würde ich mich auch bezeichnen, bin jedoch beim Schreiben und Korrektorat hängengeblieben und mache das im Home-Office, das ist perfekt und überfordert mich organisatorisch nicht. Vielleicht (falls du das nicht schon machst), kannst du für die Kinder jeden Tag zwei festgelegte Stunden einräumen, in denen du dich nur mit ihnen beschäftigst, Spiele spielst, rausgehst usw.? Die Kinder merken das indirekt schon, wenn sie stören, war bei uns leider auch so.
Bedenken Sie, dass Sie nach den geistigen Gesetzen das, was Sie an sich oder an anderen ablehnen oder hassen, in Ihr Leben ziehen. Dadurch sollen Sie lernen, alles im Leben anzunehmen und zu lieben, auch die Dinge, die Sie momentan noch verabscheuen.

Benutzeravatar
Code-Nikita
interessiert
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2017, 13:04
SPS: Eher Ja

Re: Neu in der Schizowelt

Beitragvon Code-Nikita » 7. Mai 2017, 21:15

Indigocat hat geschrieben:Schizoid empfinde ich als Weigerung, narzisstisch zu werden, die Pathogenese beider Störungen hat (meist) den gleichen Ursprung.



Nun wird es erstmal interessant ob das Citat richtig von mir gemacht wurde. Bin absolut neuanfänger. Also bei mir ist nicht nur Sprechfaulheit, sondern auch Schreibfaulheit. Also ich bin kein Mensch von fielen Wörtern.

Nun zu dem Citat: Du meinst tatsächich, dass es eine Wahl sein könnte welche Störung man so in seiner Persönlichkeit reinlässt?! Aber denkst du dann, dass man die Störung auch bewusst wieder ablegen könnte, wenn man wollte?

Indigocat hat geschrieben:Ich selbst war felsenfest davon überzeugt, ein ADS zu haben, was sich aber nicht bestätigt hat.


Ich habe auch gedacht, dass ich an ADS leide. Als Kind habe ich ständig rumgeträumt, viele Schulstunden damit verpasst und brauchte unbedingt am Nachmittag meine Ruhe. Ist mir auch recht so. Aber dass ich was hatte, konnte ich mir schon vorstellen. Besonders bei den Therapiestunden

Kann mir jemand bitte sagen, wo die Rechtschreibfunktion ist?


Schattentanz hat geschrieben:Wenn dir das irgendwie weiterhilft, ich bin z. B. weiblich, aber ich mag solche Geschlechtsangaben persönlich nicht so.


Tja, Mit Geschlechtsangabe könnte es dann auch so einen Hauch von Partnerbörse haben. Ich werde mich schon zurechtfinden und mich daran gewöhnen, so wie das Forum hier aufgebaut ist. Aber ich dachte ehrlich, du wärst ein Mann mit dem aussehen wie Keanu Reeves als er noch knackig war :zu halten:
Wenn ich jemand vertraue und glaube, ist es eine bewusste Wahl. Doch anderseits glaube ich naiv alles was mir erzählt wird. Aber wenn ich bemerke, dass ich angelogen werde, erzeugt es bei mir pure Angst.


Zurück zu „Vorstellung/Abschied“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste