hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Bist du neu eingetroffen oder hast du vor uns wieder zu verlassen?
Hier kannst du dich vorstellen bzw. verabschieden.
mikojo
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 19. März 2017, 12:31
SPS: Eher Ja
Wohnort: Hamburg

hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon mikojo » 28. März 2017, 23:13

Hi,

komme mir vor wie ein Aussetziger, der nirgends rein passt. Ich hab auch Ängste im Kontakt mit Menschen. Kommt bei mir daher, weil ich mich schwer tue mit Leuten.

Ich les hier im Forum über Partnerschaften und so weiter, da wunder ich mich. Wie kann sowas sein als Schizo? Ich bin aber auch kein klassischer laut Diagnoskriterien, weil ich mir Kontakte wünsche. Nur ist schwer halt.

Gibts noch andere, die sich nicht mal hier im Forum wirklich als zugehörig einstufen würden? (und still mitlesen)

Was mir hier fehlt im Forum ist eine Art Kontaktbörse oder -Ecke sortiert nach Regionen oder Postleitzahlen. Mich darf man ruhig privat anschreiben. Wenn sich was ergibt, wär doch super. Jemanden dem/der es ähnlich geht vielleicht oder auch allgemein.

Yuri87
aktiv
aktiv
Beiträge: 93
Registriert: 25. Dezember 2014, 16:39
SPS: Eher Ja
Wohnort: Brandenburg (LOS)

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon Yuri87 » 29. März 2017, 09:21

Hey erst einmal,

ja das mit dem fremd fühlen, als wäre man in einer ähnlichen aber doch nicht passenden Zivilisation gelandet in der man zwar (irgendwie) zurecht kommt aber kein Teil davon sein kann bzw. möchte, kommt mir auch so vor.
Das ist bei vielen Themen hier im Forum nicht anders, aber der meistens sachlich gehaltene Umgangston macht es für mich annehmbar auch mal zu Themen zu lesen oder schreiben die in mein echten Leben keine Rolle spielen.

Wenn du direkt in Hamburg City wohnst, hast du wohl auch nicht grad die beste Wohnlage für Schizoide ;) In der Stadt wohnen finde ich zwar praktisch wenn es darum geht Dinge schnell zu erledigen, aber bei mir ist so das ich in der Stadt mehr oder weniger gehetzt meine Sachen erledige die sein müssen und dann so schnell wie möglich ab ins sichere Heim. Da ist es schon genug Stress alleine in einer Kleinstadt zurecht zu kommen, in einer größeren Stadt wie Hamburg stelle ich mir das noch anstrengender vor überhaupt mal raus zu kommen, Kontakte würden meinen gedanklichen Zeitplan dabei eher stören als das erleichtern.

Obwohl mir viele Sachen leichter fallen wenn noch Jemand dabei ist mit dem ich gut zurecht komme, wäre es auf Dauer einfach zu anstrengend solche Kontakte zu pflegen.
Das wesentlichste Problem bei dauerhaften Kontakten/Freundschaften ist für mich die Regelmäßigkeit die es erfordert. An den meisten Tagen würde mich das einfach mehr stressen als gut tun. Und sich einfach mal so treffen und plaudern zählt nicht grad zu meinen Hobbys, das macht es schwierig für mich überhaupt einen Grund zu finden sich zu treffen. Für mich muss es am besten immer erst einen vereinbarten Grund für ein Treffen geben und dann kann das auch mal abschweifen.

Ok, bevor das jetzt hier noch ein Roman wird der nur von mir berichtet, beende ich den Text mal besser und lasse die anderen hier im Forum mal noch Platz ein Paar Gedanken zum Thema Kontakte (Oder auch einfach nur ein Hallo) zu schreiben [;)]

L.G. Yuri

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 816
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon Indigocat » 29. März 2017, 09:24

mikojo hat geschrieben:Was mir hier fehlt im Forum ist eine Art Kontaktbörse oder -Ecke sortiert nach Regionen oder Postleitzahlen. Mich darf man ruhig privat anschreiben. Wenn sich was ergibt, wär doch super. Jemanden dem/der es ähnlich geht vielleicht oder auch allgemein.
Hallo Mikojo :winken:, ja ich wünsche mir auch Kontakt. Letztendlich scheitert es jedoch immer daran, dass es mir zu viel wird und ich dann auf Abstand gehe und dass ich prinzipiell die falschen Leute anziehe, also welche, die dann wirklich aufdringlich sind und die man nicht mehr losbekommt, die bei Kontaktabbruch anfangen zu stalken oder anderweitig bösartig zu werden. Soweit ich das im Forum gelesen habe, geht es auch anderen mit schizoiden Persönlichkeitstendenzen so. Bin aber verbissen dabei, das zu ändern, wahrscheinlich muss ich mein Mindset ändern. Offenbar finde ich "normale, nette" Menschen zu langweilig.... :rätseln:
Einen schizoiden Partner würde ich mir aber als Frau, abgesehen davon, dass ein solcher wahrscheinlich gar nicht zu meinen Beuteschema gehört, weil mir noch nie einer begegnet ist, nicht aussuchen. Nach dem, was ich hier im Forum so gelesen habe, sind diese eher nicht liebesfähig und ein Mann, der nicht liebt, übernimmt auch keine Verantwortung und kann sogar gefährlich werden.
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Yuri87
aktiv
aktiv
Beiträge: 93
Registriert: 25. Dezember 2014, 16:39
SPS: Eher Ja
Wohnort: Brandenburg (LOS)

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon Yuri87 » 29. März 2017, 10:01

@Indigocat: Das ist zwar Off-Topic aber das möchte dann doch fragen: Kann es nicht ganz einfach daran liegen das Leute die eine Tendenz haben aufdringlich zu werden dir den Kontakt am Anfang einfach nur viel leichter machen als schwer zugängliche und du deshalb eher an solche Leute gerätst? Die meisten Menschen merken das vielleicht einfach nur schneller und bauen daher keinen engeren Kontakt zu solchen Menschen auf, da kann es sein das dein innerer Wunsch nach einen möglichen Kontakt dir schlicht die Warnsignale blockiert und du so, ohne es zu merken, den Leuten das Gefühl vermittelst das sie bei dir richtig sind und lässt die so eine Grenze überschreiten wo die meisten schon weg wären.

Benutzeravatar
sdsdsdsv
Moderator
Moderator
Beiträge: 905
Registriert: 24. Februar 2012, 09:15
SPS: Vielleicht

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon sdsdsdsv » 29. März 2017, 10:15

mikojo hat geschrieben:Hi
Willkommen im Forum, mikojo.
Was mir hier fehlt im Forum ist eine Art Kontaktbörse oder -Ecke sortiert nach Regionen oder Postleitzahlen. Mich darf man ruhig privat anschreiben. Wenn sich was ergibt, wär doch super. Jemanden dem/der es ähnlich geht vielleicht oder auch allgemein.
Wenn wir Menschen mit dem Bedürfnis nach Nähe, aber auch mit Kontaktschwierigkeiten, tiefsitzenden Ängsten und Unsicherheit in der sozialen Interaktion eine Plattform böten, mittels der sie zusammenkommen, müssten wir das auch verantworten - und das ist ohne Absicherung und Hilfe nicht möglich. Erst letztes Jahr hatten wir einen solchen Fall, bei dem eine hier geknüpfte Beziehung wieder beendet werden sollte, was Unverständnis und Stalking zur Folge hatte. Möglicherweise sind Schizoide auch aufgrund ihres Krankheitsbildes in besonderer Weise verletzlich und schneller Opfer als andere, da will ich mir kein verallgemeinerndes Urteil anmaßen. Seid also bitte vorsichtig, bedenkt, dass es sich um ein öffentliches Forum handelt, das davon lebt, dass seine frei zugänglichen Beiträge allen Nutzern zugute kommen und lest diesen Hinweis. Danke.

Benutzeravatar
orinoco
Administrator
Administrator
Beiträge: 598
Registriert: 14. Februar 2015, 14:50
SPS: Ja
Wohnort: Verkehrsverbund Rhein-Neckar KL/PS/NW/MA/HD

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon orinoco » 29. März 2017, 10:21

Hallo mikojo,

mikojo hat geschrieben:komme mir vor wie ein Aussetziger, der nirgends rein passt. Ich hab auch Ängste im Kontakt mit Menschen. Kommt bei mir daher, weil ich mich schwer tue mit Leuten.


Willkommen im Club ;)

mikojo hat geschrieben:Ich les hier im Forum über Partnerschaften und so weiter, da wunder ich mich. Wie kann sowas sein als Schizo? Ich bin aber auch kein klassischer laut Diagnoskriterien, weil ich mir Kontakte wünsche. Nur ist schwer halt.


Ebenfalls willkommen im Club.
Für mich ist Partnerwunsch und schizoid kein Gegensatz. Ich bezeichne mich auch als Subtyp als dominant schizoid subdominant depressiv. Das Schizoide also die Flucht in die Einsamkeit betrachte ich nicht als Veranlagung, sondern als Lösungsstrategie, weil eben die meisten Menschen meiner einer nur Stress bereiten. Aber grundsätzlich sehe ich bei mir die gleichen sozialen Bedürfnisse wie bei anderen auch. Es ist eben nur ein "bisschen" schwerer sie erfüllt zu bekommen.
Ich denke auch wenn man in der Kindheit die Inselerfahrung einer emotionalen Bezugsperson (Oma, Opa, Tante, Onkel, Lehrer) als Ersatz für die primäre Bezugsperson, die einen "verlassen" hat, gemacht hat, dann neigt man doch daran zu glauben, dass es eine solche auch als Partner geben kann.

mikojo hat geschrieben:Was mir hier fehlt im Forum ist eine Art Kontaktbörse oder -Ecke sortiert nach Regionen oder Postleitzahlen. Mich darf man ruhig privat anschreiben. Wenn sich was ergibt, wär doch super. Jemanden dem/der es ähnlich geht vielleicht oder auch allgemein.


Da habe ich auch schon mal dran gedacht und ich finde die Idee, dass sich zwei schiefe Maslow'sche Pyramiden sich gegenseitig stützen eine sehr tröstliche Vorstellung und ausgleichende Gerechtigkeit. Es besteht allerdings die große Gefahr, dass man sich gegenseitig auf die Nerven geht. Da braucht es nach meiner Erfahrung viel achtsame Kommunikation, Disziplin und Ausdauer damit daraus langfristig was wird.
Partnerbörsen sind für unsereins natürlich eine tolle Sache um das Balzgehabe und den Frust bei der Partnersuche in Grenzen zu halten und gleichzeitig einen größeren Kreis potentieller Partner ansprechen zu können. Ich weiß nur nicht ob es sinnvoll ist sich da auf den relativ kleinen Kreis der Schizoiden sich zu beschränken. Ich würde eher empfehlen es bei themenspezifischen, mittelgroßen Partnerbörsen zu versuchen, je nach eigener Interessenslage, denn wer ähnliche Interessen und Einstellungen hat, passt auch bei Schizoiden besser zusammen. Und dann gezielt nach Profilen suchen, die etwas mehr Tiefsinn durchscheinen lassen. Ein Abgleich nach MBTI kann auch hilfreich sein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich dann häufig im Laufe des Kennenlernens herausstellt, dass der andere eine vergleichbare Psychomacke hat. Die meisten wissen es nur gar nicht, weshalb sie auch gar nicht hierher kommen würden.

LG

Orinoco
Verständnis ist für den Traumatisierten, was die niedrige Bordsteinkante für den Rollstuhlfahrer.
t+ - mein Traumablog (nichtkommerziell und werbefrei)
Disclaimer "Lesen auf eigene Gefahr!" - unbedingt lesen!

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 816
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon Indigocat » 29. März 2017, 10:37

Yuri87 hat geschrieben: Die meisten Menschen merken das vielleicht einfach nur schneller und bauen daher keinen engeren Kontakt zu solchen Menschen auf, da kann es sein das dein innerer Wunsch nach einen möglichen Kontakt dir schlicht die Warnsignale blockiert und du so, ohne es zu merken, den Leuten das Gefühl vermittelst das sie bei dir richtig sind und lässt die so eine Grenze überschreiten wo die meisten schon weg wären.
Hallo Yuri, da hast du vollkommen recht. Andere Menschen versuchen auch nicht Kontakt aufzunehmen, weil sie meine Unnahbarkeit durchaus wahrnehmen. Wobei ich auch lernfähig bin, im Moment bekämpfe ich nur noch die Altlasten, bin schon einige Jahre niemandem neuen mehr auf den Leim gegangen...
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Benutzeravatar
Traumafrau
erfahren
erfahren
Beiträge: 273
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon Traumafrau » 29. März 2017, 14:33

orinoco hat geschrieben:wenn man in der Kindheit die Inselerfahrung einer emotionalen Bezugsperson als Ersatz für die primäre Bezugsperson gemacht hat, dann neigt man doch daran zu glauben, dass es eine solche auch als Partner geben kann.


Danke für diesen Aha-Moment. Wirklich, vielen Dank.

mikojo
suchend
suchend
Beiträge: 8
Registriert: 19. März 2017, 12:31
SPS: Eher Ja
Wohnort: Hamburg

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon mikojo » 29. März 2017, 20:02

Nein also anonyme Menschenmassen machen mir nichts aus. Ich mag es sogar, weil es anonymer ist als in einer Kleinstadt.

Mir fehlts eher an sozialer Kompetenz was mir es eben nicht gelingt mit den Leuten zurecht zu kommen.

Klar kann Partnerwunsch auch bei Schizoiden da sein aber die Erreichung dessen meinte ich eher. Und ich denke ich kann schon lieben. Bin aber nicht 100% schizo. Nur Anteile, das ist vielleicht der Punkt.

Yuri87
aktiv
aktiv
Beiträge: 93
Registriert: 25. Dezember 2014, 16:39
SPS: Eher Ja
Wohnort: Brandenburg (LOS)

Re: hab meinen Platz in dieser Welt noch nicht gefunden..

Beitragvon Yuri87 » 30. März 2017, 02:55

In anonymen Massen mit schwimmen ist im Alltag für mich auch leichter als mit kleinen Menschengruppen zu tun haben. Was mich daran wirklich stören würde wenn die Stadt um mich herum so groß wäre, sind die langen Wege die es mit sich bringt einfach mal so raus zu können um mal Niemanden in Sicht- oder Hörweite zu haben.
Das Alltägliche Leben unterscheidet sich bei mir dabei ja kaum als das z.B. von dem in Berlin da man sich ja Hauptsächlich im gleichen Gebiet bewegt und nicht ständig die ganze Stadt nutzt, nur die langen Wege da mal raus zu kommen. Ein Vorteil hat es aber definitiv: Die Wahrscheinlichkeit eine Person in der Nähe zu haben nach der du suchst ist höher als in dünner besiedelten Ecken der Republik.

Suchst du eigentlich eher nach einer Person die als Freundschaft oder auch mehr fungieren soll oder eher nach der Möglichkeit einen kleinen Kontaktkreis aufzubauen um je nach aktuellem Interesse mehr Auswahl bzw. Möglichkeiten zu haben wer dazu am besten passen würde?


Zurück zu „Vorstellung/Abschied“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste