Filme

Welche Musik hörst du gerade und/ oder welchen Film kannst du empfehlen?
Dann gib uns hier eine Kostprobe deiner Favoriten...
Benutzeravatar
cerebrum
erfahren
erfahren
Beiträge: 332
Registriert: 2. November 2014, 01:03
SPS: Ja

Re: Filme

Beitragvon cerebrum » 25. August 2015, 23:45

Wobei natürlich (wie immer) nicht das eigentliche Problem die Massentierhaltung ist, sondern die Notwendigkeit zur Massentierhaltung, die daraus resultiert, dass einfach zuviele Menschen auf dem Planeten befinden. Bereits in den 60er Jahren war die Kapazität erschöpft, die damals 3 Milliarden Menschen allein durch traditionelle Landwirtschaft zu ernähren. Jetzt sind wir 7 Milliarden und haben immernoch nicht begriffen, dass mehr als 1 Milliarde Menschen auf der Erde negative Auswirkungen hat und ab 10 Milliarden die absolute Katastrophe erreicht ist.
Aber das ist jetzt off-topic.
The world's smartest man poses no more of a threat to me than does its smartest termite.

Benutzeravatar
cerebrum
erfahren
erfahren
Beiträge: 332
Registriert: 2. November 2014, 01:03
SPS: Ja

Re: Filme

Beitragvon cerebrum » 18. September 2015, 04:24

Ein Film, der mir sehr am Herzen liegt: Straw Dogs (1971)

http://www.deepfocusreview.com/reviews/strawdogs.asp (Vorsicht: Spoiler)

Das ist eine sehr hohe Form von Filmkunst. Ein zeitloses Meisterwerk.
The world's smartest man poses no more of a threat to me than does its smartest termite.

Sandra

Re: Filme

Beitragvon Sandra » 25. September 2015, 17:38

Das könnte den/die eine/n oder andere/n hier möglicherweise interessieren ;)

Ich habe neulich die Datenbank der "SozPäd-Movies" entdeckt: SozPäd-Movies

"Die Datenbank "SozPäd-Movies" enthält eine Titel-Sammlung, filmographische Aufbereitung und sozialpädagogische Bewertung von fiktionalen AV-Produktionen - also vor allem Kinofilmen und Fernsehspielen, aber auch einschlägigen Fernsehserien - , deren Geschichten/Plots in den Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit (Sozialpädagogik und Sozialarbeit) angesiedelt sind."

Es gibt in dieser Datenbank auch "Unterlisten" nach Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit - darunter auch Psychiatrie/psychische Erkrankungen

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 724
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Filme

Beitragvon Maikäfer » 17. Oktober 2015, 10:54

[bbvideo=300,250]https://www.youtube.com/watch?v=u9oE6a0TdHg[/bbvideo]

Und am Sonntagabend kommt der [glow=red]"After Earth"[/glow]zum ersten mal, den ich schon mal fragen wollte ob der schon war.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

NowhereMan
engagiert
engagiert
Beiträge: 145
Registriert: 8. August 2013, 10:43
SPS: Ja

Re: Filme

Beitragvon NowhereMan » 22. Oktober 2015, 12:02

Ein "unterhaltsamer" Zugang in die Absurdität des bestehenden Geldsystems ...

[bbvideo=425,350]https://www.youtube.com/watch?v=gZ1lMtwUsxs[/bbvideo]

NowhereMan
engagiert
engagiert
Beiträge: 145
Registriert: 8. August 2013, 10:43
SPS: Ja

Re: Filme

Beitragvon NowhereMan » 22. Oktober 2015, 13:45

25. Aug 2015, 23:45 » cerebrum hat geschrieben:Wobei natürlich (wie immer) nicht das eigentliche Problem die Massentierhaltung ist, sondern die Notwendigkeit zur Massentierhaltung, die daraus resultiert, dass einfach zuviele Menschen auf dem Planeten befinden.


Wie wäre es denn einfach mal mit der Variante, dass Mensch weniger Fleisch konsumiert ... ;)

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 724
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Filme

Beitragvon Maikäfer » 18. Dezember 2015, 20:26

[bbvideo=454,480]https://www.youtube.com/watch?v=RFinNxS5KN4[/bbvideo]

Ist Tool! Hab ihm nur mit Karte gekriegt und ohne lästige Altersfreigabepasswort.
Auf 6 Stunden ausgedehnt wärs schöner nun ist halt weng hektisch.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Insuffizienz
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 637
Registriert: 4. Juli 2014, 20:10
SPS: Eher Ja

Re: Filme

Beitragvon Insuffizienz » 18. Dezember 2015, 22:35

25. Aug 2015, 22:45 » cerebrum hat geschrieben:Wobei natürlich (wie immer) nicht das eigentliche Problem die Massentierhaltung ist, sondern die Notwendigkeit zur Massentierhaltung, die daraus resultiert, dass einfach zuviele Menschen auf dem Planeten befinden.

Aber bei einer intelligenten, gerechten Verteilung für alle, d. h. die "Grundsicherung" an Lebensmitteln, wäre doch durchaus umsetzbar einzig durch Pflanzen?

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 724
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Filme

Beitragvon Maikäfer » 29. Dezember 2015, 13:50

[bbvideo=554,480]https://www.youtube.com/watch?v=g2qX5K06jZE[/bbvideo]

Hab mir Horns ausgeliehen.
Weis nicht ob ich den nochmal anschaue.
Irgendwie muss der Film nicht sein.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller

Benutzeravatar
sdsdsdsv
Moderator
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 24. Februar 2012, 09:15
SPS: Vielleicht

Ernüsse

Beitragvon sdsdsdsv » 29. Dezember 2015, 23:03

[align=justify]Ohne andere Kritiken gelesen zu haben: Peanuts halte ich für so eine heilige Kuh, die jeder kennt und die irgendwie nicht als langweilig und belanglos kritisiert wird, weil man Gefahr läuft den Feinsinn oder das besondere Charisma nicht erkannt zu haben. Zugute halten muss man, dass der Film nicht so überdreht daher kommt, wie die meisten anderen Kinderfilme, sondern auf Dialoge setzt und nicht die Welt gerettet wird.

Trotzdem fand ich die ganze Chose recht trivial. Charly Brown ist ein unsicherer Typ, der ständig alles falsch macht und sich deshalb als Verlierer fühlt. Als ein neues Mädchen in die Klasse kommt, ist er nicht in der Lage sie anzusprechen, weil, so sagt sein advocatus diaboli Lucy, die Damen nur die Gewinner des Lebens schätzen. Also versucht er ständig irgendwelche beknackten Schulwettbewerbe zu gewinnen, an denen er scheitert. Als er unverhofft und unverdient doch noch zu Ruhm und Ehre gelangt, gibt er zu, dass es nicht sein Verdienst war, zieht traurig von dannen, nur um die erlösende Sympathiebekundung seiner Holden zu erhalten, die ihn ob seiner Ehrlichkeit und seines Mutes nun als Menschen wahrnimmt. Vorhang. Parallel erscheint Snoopy als WW1 Pilot, der die Hundedame seiner Wahl vor den bösen Deutschen im Allgemeinen und dem gesichtslosen Roten Baron im Besonderen, rettet.

Der Film ist nichts halbes und nichts ganzes. Schon allein die Optik fand ich merkwürdig. Man behielt die einfache Linienführung der Comics bei, hat den Figuren und ihrer Welt aber hochauflösende Texturen verpasst, was sich stilistisch widerspricht und ein wenig wirkt wie das Remake eines uralt-Spiels in höherer Auflösung. Außerdem wurde ein künstlicher stop-motion-Effekt durch die Verringerung der frames/sec erreicht, was nur selten so wirkt wie es soll und alles nur noch abgehackter erscheinen lässt. Heraus kam irgendwas zwischem unschönen CGI-Film und lieblosen pseudo-stop-motion-movie a la Wallace & Gromit, welcher mit unendlich viel mehr Liebe zum Detail gemacht wurde. On top of that gibt's manchmal so Bildflackern mit Sprechblasen, was wohl wie im Comic wirken soll, aber einfach irritiert. Die Kamera ist größtenteils statisch und alles in allem ergibt sich kein richtiger Bilderfluss, sondern nur eine Abfolge von Szenen. Zusammen mit der sehr spärlich eingesetzten Musik, welche für ein ungewöhnlich stilles Kinoerlebnis sorgt, könnte man denken, man läse einen Comic.

Erzählerisch meandert der Film so vor sich hin. Leider werden die Figuren nicht eingeführt, sondern deren Kenntnis vorausgesetzt, was bei Kinderpublikum vielleicht nicht die optimale Entscheidung war. Außerdem wartet man ständig darauf, dass etwas entscheidendes passiert. Charly Brown ist deprimiert, aber wohl nicht so richtig, weil er nur den Kopf hängen lässt und weiter vor sich hinmurmelt, Lucy ist die böse, aber nicht so richtig, das kleine rothaarige Mädchen ist völlig passiv -- irgendwie fühlt es sich nicht wie eine zusammenhängende Geschichte an, sondern wie eine Aneinanderreihung mauer Situationskomik, die man eben über sich ergehen lässt. Bin ich nur zu abgestumpft? Jedenfalls konnte ich dem Film auch keine "Magie", besonderen leisen Charme oder interessante Botschaften entnehmen. Ein Film, der nicht weh tut und der sicherlich seine Fans finden wird, mich aber nicht überzeigen konnte.[/align]


Zurück zu „Multimedia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast