Reality-Check

Was nicht in die anderen Foren passt, kann hier thematisiert werden.
Ebenso können hier allgemeine Umfragen gestartet werden.
Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 792
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Reality-Check

Beitragvon Maikäfer » 29. März 2018, 11:26

Die Reality-Check sind immer sehr gut.
Im China- Urlaub alle für einfache Leute gehalten aber alle waren Studiert.
Auf eine frage gleich giftig geantwortete, nee ich hab mit 15 zu arbeiten angefangen. Ob´s stimmt weis ich gar nicht so.
Eine Grundschullehrerin mit ca. 30 war auch dabei, die meinte das sie jetzt doch froh ist sich dafür entschieden zu haben. :verwirrt:
Die (neue Vernunftehe/Statusehe) hatten irgendwas verloren. Alles würde zusammenpassen, wenn sie kurzeitig Schwanger war.
Das Urlaubsmitbringsel hätten sie gerne mitgebracht.

Immer so mal überlegt warum keiner mehr Bäcker oder Mezger ist und jetzt alle Studiert sind.
Vor einige Wochen kam im Radio, dass alle ca. Studium -Arbeitsangebote wo man mal was in die Hand nehmen kann total Überfüllt sind. :stern: :stern: :stern: :stern: Aha geht´s doch nicht!
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller
Mit einer Gruppe die sich selbst beschäftigen kann - komme ich zurecht!

Benutzeravatar
foobar
aktiv
aktiv
Beiträge: 83
Registriert: 7. April 2017, 19:37
SPS: Eher Ja
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Reality-Check

Beitragvon foobar » 29. März 2018, 11:59

War gestern ein wenig manisch. War u.a. auf der Bank (die mit dem Geld, nicht die zum sitzen), bei einem Bäcker und in zwei Sanitärfachgeschäften.

Dem jungen Fräulein in der Bank konnte man die fehlende Begeisterung für ihren Job ansehen. Haben nur das Nötigste gesprochen.

Beim Bäcker waren zwar mindestens die Hälfte der Sitzplätze frei und es standen auch nicht viele Leute herum, trotzdem war es sehr laut. Die Verkäuferin hinter dem Tresen hat trotzdem irgendwie verstanden was ich wollte. War froh als ich aus dem Laden draußen war. Die Backwaren waren es jedoch wert.

Im ersten Sanitärfachgeschäft hat mich die Empfangsdame begrüßt und gefragt was ich will. Hab ihr vielleicht schon zu viel erzählt, wollte mich ja erst mal nur umsehen. (Quasselphase?) War eine halbe bis dreiviertel Stunde dort, bin kreuz und quer durch die Ausstellungsräume und es hat mich keiner der Verkäufer angesprochen. Auch mal eine interessante Erfahrung. Anderswo stürzen sich die Anzugträger auf einen wie die Aasgeier auf einen Kadaver. Als ich ernüchtert wieder ging (wegen der Fantasiepreise und weil niemand ein Geschäft mit mir machen wollte (aus naheliegenden Gründen fällt es mir schwer Menschen anzusprechen)) saß eine andere Dame am Empfang - die hat in ihr Smartphone geschaut... auch gut. Optisch und vom Alter her wäre die mein Fall gewesen.

In einem anderen Geschäft hat mich immerhin eine Dame in Anzug und im Stechschritt im Vorbeigehen gegrüßt - keine Ahnung wo die hingehört hat. Verkäufer habe ich ebenfalls einige gesehen. Aber die waren gerade dabei ihren Aas (= Kunden) zu verputzen (= abzuziehen).
Immer wenn du dich einsam, unwichtig und ungeliebt fühlst, denk daran: das Leben geht weiter - auch ohne dich! :lachen:

Themis
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 911
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:16
SPS: Ja

Re: Reality-Check

Beitragvon Themis » 24. April 2018, 11:06

Tragikomischer Behördenablauf :zu halten:

Ich hatte für gestern (Montag) Morgen 8.00 Uhr einen Termin bei einer Behörde.

Da sich dieser aber kurz vorher erübrigt hat, hatte ich dies am Freitagvormittag gegen 10 Uhr persönlich (!) dort am Schalter mitgeteilt, den entsprechenden Formbogen zur Absage eingereicht und nochmals darauf hingewiesen, dass das dem Sachbearbeiter baldmöglich übermittelt werden sollte, da der Termin eben schon gleich am Montagmorgen sei. Die etwas schlafmützig aussehende junge Dame am Schalter sagte dies zu.
Ich erwog noch kurz, mir den eingereichten Bogen kopieren und den Eingang quittieren zu lassen, fand das dann aber doch übertrieben und verzichtete - mit etwas mulmigem Gefühl - darauf. (Künftig werde ich nicht mehr verzichten, sicher ist sicher! :x )

Dennoch überlegte ich das ganze Wochenende, ob ich zur Sicherheit noch eine Mail an den Sachbearbeiter schicken soll, die er dann am Montagmorgen in der durch meine Absenz freien Zeit vielleicht noch lesen würde, falls es mit der rechtzeitigen Übermittlung nun nicht geklappt hätte (wegen evtl. standardisierter und langsamer Hausabläufe und weil die Tussi so trantütig ausgesehen hatte).

Am Montag von 8 bis 9 Uhr war ich dann etwas unruhig - die Mail hatte ich nicht verschickt, um (mir) Vertrauen in die Behörde zu demonstrieren und sie nicht zu bevormunden - aber: nichts. Gut, freute ich mich, hat funktioniert. :)

Vorhin - am Dienstag um 10.00 Uhr! - ein Anruf meines Sachbearbeiters: Sehr nett, voller Entschuldigungen und Beschwichtigungen ... Kurz gesagt, hatte er mein Absageformular gerade erst erhalten (von Freitag auf Dienstag für einen "Post"-Weg im Haus!), aber gestern dann schon wegen vermeintlich unentschuldigten Fernbleibens einigen Verwaltungsaufwand gehabt: Schreiben mit Ersatztermin, Hinweis auf Sanktionen etc. etc. Das solle ich bei Eingang dann alles gleich vernichten, es habe sich ja erledigt ...

Überwiegend war ich am Telefon voller Mitleid und versuchte das zu verstecken. Er war ohnehin so zerknirscht (bin gespannt auf die (!) Schreiben, seine Aussagen klangen da nach harten Bandagen ... Standard halt bei Terminversäumnis), und erkennbares Mitleid hätte ihm dann auch noch das Gefühl von Inkompetenz gegeben. Komische Situation ... War ja nicht sein Fehler, und zudem hatte er durch die schleppenden Abläufe im Haus mehr Schaden als ich. In der Zeit, wo er die Schreiben rausließ, hätte er lieber gemütlich Kaffee trinken oder was anderes bearbeiten können, an mir (und ihm) lag es nicht.
Kämpfe noch zwischen Verwirrung und lachendem sowie weinendem Auge. :verwirrt:
Zur Verwirrung trägt auch noch bei: Andere Leute wären wahrscheinlich in erster Linie ärgerlich ... Warum ich nicht?

Künftig also jedenfalls doch lieber wieder für Andere mitdenken und vor allem mithandeln. Sonst wird das nix ... ;)

Effizienz ist was Anderes.
Everything is nothing, and nothing is everything. (Quelle strittig) :alien:

tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1799
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Reality-Check

Beitragvon tiffi » 24. April 2018, 21:04

Hi Themis,
ja...das System und seine Rädchen, während das eine noch langsam läuft und große Umrund(ung)ungen macht,
bis dass der Input zum nächsten fließt, hat das nächste schon drei Umdrehungen gemacht,
am Ende kommt ggf. Irritation raus für den, der mit allen (mehr als zwei)Rädchen zu tun hat.

Von daher finde ich den Anruf vom SB zum erklären, dass was zeitlich versetzt lief und das zu ignorieren
ist, was vom 2. Rädchen früh kam, ganz ok.

Würde ich jetzt nicht als zuviel Mühe sehen oder - seine- Belästigung.
Eher, dass du ja gehandelt hast und - wegen diesen Verzögerungen- jetzt unnötig belästigt wurdest, darum
vielleicht die Entschuldigung von seiner Seite.

Im jetzigen Fall ist ja eigentlich "alles erledigt" und es laufen noch die Rädchen weiter / laufen ins Leere.
Dazu passt natürlich sehr gut der Begriff ineffizient :breites grinsen:

Ärger, hmm, vielleicht ist der noch nicht da, weil du nicht abhängig bist und somit von einer
Klärung oder einem Fehler nichts abhängt?
Wäre es z B anders mit dem Ärger, wenn ein Missverständnis dem nächsten folgt und deswegen nötige Zahlungen
sich wochenlang verzögern und es um was eigenes geht, was man schnell haben muss, wo man fest mit
rechnet?

Ärger hat ja viel damit zu tun, denke ich, dass das was man will, oder was man als eigenes Recht sieht, durchkreuzt wird.
Vielleicht hast du nicht so die Haltung mit dem Recht haben, sondern mehr so, "gut dass es nicht sein muss".

Oder schaust du nicht so sehr auf deins, und hast mehr so ein allumfassendes Verständnis und Mitleid
(für Leute, System)? .
Da hänge ich auch noch an dem Begriff (noch nicht so ganz verstanden, kam im MBI auf)
introvertiert - intuitiv- und extrovertiert- Gefühl. So als wären die Gefühle in der Situation außen gelagert, damit
verbunden, so als würden die Gefühle gemeinsam mit dem äußeren System entstehen?

Benutzeravatar
Maikäfer
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 792
Registriert: 29. März 2012, 14:59
SPS: Eher Ja

Re: Reality-Check

Beitragvon Maikäfer » 20. Mai 2018, 00:22

Künstliche D`s sind schon mal zum Großteil nicht gut, weil man dadurch jedes Mal auf die Ebene von Dämonen kommt.
Die Augen bekommen sä nicht hin und die Bewegung auch nicht so.
Erleichtert ist, dass die Verlockungen auch fehlschlugen.
Zauberhafte Hexen die Serie kann ich jetzt auch verstehen.
Was der Tribut für den Aufenthalt ist, weis ich nicht.
Bild
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller
Mit einer Gruppe die sich selbst beschäftigen kann - komme ich zurecht!

Benutzeravatar
Ghostvoice
engagiert
engagiert
Beiträge: 228
Registriert: 21. Juni 2014, 00:14
SPS: Eher Ja
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Reality-Check

Beitragvon Ghostvoice » 22. Juni 2018, 19:03

Vienna-Diary Eintrag von vor zwei Jahren:

Der Heiler

Sonntag Nachmitag rang ich mich endlich dazu durch, an zwei Ärzte bezüglich unterschiedlicher Anliegen Emails zu schreiben und nach Terminen zu fragen. Beide Antworten kamen am nächsten Tag.

Während die Praxis des Zahnarztes wohlartikuliert antwortete und mir einen Termin vorschlug, so erwies sich die Antwort des Hausarztes (Mag.Dr.Ing.Irgendwas) als etwas knapper:

"Ich habe eine Privatordination
150 Euro
Herzliche Grüße"

Da stellt sich für mich nur noch eine Frage: 150,-€... ist das jetzt mit oder ohne Gummi?

Wenn ich für eine Dienstleistung 150,-€ zahlen soll, dann muss da schon ein bisschen mehr kommen als ein paar nette Worte. :)
Wanda: ... du bist nichts anderes als ein eingebildeter Affe!!
Otto: Affen lesen aber keine Philosophiebücher!
Wanda: Doch, Otto. Das tun sie - aber sie verstehen sie nicht!
- aus „Ein Fisch namens Wanda“

Themis
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 911
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:16
SPS: Ja

Re: Reality-Check

Beitragvon Themis » 20. August 2018, 23:57

Ghostvoice hat geschrieben:so erwies sich die Antwort des Hausarztes (Mag.Dr.Ing.Irgendwas) als etwas knapper:

"Ich habe eine Privatordination
150 Euro
Herzliche Grüße"

Da stellt sich für mich nur noch eine Frage: 150,-€... ist das jetzt mit oder ohne Gummi?
Huh, lachte mich darüber nach dem Hersuchen des Threads für meinen Post erneut schief. :lachen: Vor allem die "herzlichen Grüße" in diesem Zusammenhang ... unfassbar. :teufel: :tanzen:


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

So, jetzt aber:
Hatte mir vor einiger Zeit vorgenommen, mal weniger zwanghaft und kontrollierend zu sein: in Kontakten wie auch in kleineren Dingen. Übungsphase ... Check. Ist mir das a) überhaupt ohne allzu große Unsicherheit möglich und fliege ich b) damit nicht ganz praktisch auf die Schnauze? :katze:

Ergebnis:
a) bisher okay, aber b) ging schon mal voll in die Hose :zu halten: :

- Wasserkocher in großem Discounter gekauft. Entgegen der sonstigen Gewohnheit nur kurz in der Schachtel die korrekte Farbe überprüft; absichtlich dann NICHT reingeschaut wie sonst (ob alles da, keine Fingerspuren oder Kratzer etc.).
- Daheim: Mist, nur Wasserbehälter drin, aber Sockel mit Stromzufuhr fehlt. Schachtel nochmal gecheckt, ob doppelter Pappboden und darunter vielleicht Heizelement ... nix. Gut, also zwangsweise "aus dem Kopf", wieder eingepackt und zum Umtausch nach dem Wochenende nebst Quittung in Tasche bereitgestellt.
- Wieder im Discounter an der Infotheke: Verkäuferin öffnet grinsend die Schachtel und dann den Deckel des Kochers. Heizelement inside ... :teufel: Hätte mir nicht mal vorgestellt, dass das da reinpasst. Nicht gecheckt hatte ich aber das Innere des Kochers ausschließlich aus der "neuen Strategie" heraus, Dinge auch mal ungeprüft sein zu lassen ... zum Beispiel, wenn nicht wahrscheinlich. Wie hier ... :breites grinsen:

Also so das Gelbe vom Ei ist es nicht, auf Kontrolle in meinem normalen Maß zu verzichten. Obwohl die Szene mit der Infothekendame durchaus nett und erlebenswert war. :verwirrt:
Everything is nothing, and nothing is everything. (Quelle strittig) :alien:

Benutzeravatar
Ghostvoice
engagiert
engagiert
Beiträge: 228
Registriert: 21. Juni 2014, 00:14
SPS: Eher Ja
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Reality-Check

Beitragvon Ghostvoice » 24. August 2018, 08:02

Dance for me, Monkey Boy

Letztes Jahr hatten eine alte Bekannte und ich wieder Kontakt aufgenommen. Nach einigen Wochen kickte sie mich dann stumm wieder aus ihrem Bekanntenkreis (muss nicht ins Detail gehen, war aber sehr eindeutig).
Ihr Ex-Freund ist ein persönlicher Freund von mir, den ich alle paar Wochen mal treffe (kenne sie nur durch ihn) und so erfahre ich manchmal ein bisschen was bei ihr so abgeht. Nun derzeit ist es eine komplizierte On/Off-Beziehung mit dem frisch geschiedenen Vater zweier Kinder (sehr schwierig) und Panikzustände, die schlimmer werden. Kurzum: ihr geht es nicht so gut.

Im Frühjahr meldete sie sich nach fast einem dreiviertel Jahr plötzlich über Whatsapp ob sie meine Meinung zu einem Problem haben könne. Das verneinte ich höflich - ich gebe niemandem mehr Ratschläge.
(Wohlgemerkt, meinen Freunden würde ich sofort weiterhelfen so gut ich kann, aber sie ist eben „nur“ eine Bekannte und keine besonders gute noch dazu! Bei ernsten Sorgen soll sie sich weiterhin bei ihren Freunden ausheulen. Dazu hat man sie unter anderem)

Man muss kurz erwähnen, daß sie selbst im Normalzustand eine sehr angenehme Person ist: kommunikativ, lustig, neugierig, ein bisschen naiv, an vielem interessiert. Deshalb mochte ich ihre Anwesenheit eigentlich immer.

Bis auf das letzte Mal vor einigen Wochen. Telefonisch fragte sie an, ob sie sich zu uns gesellen dürfe, da besagter Freund und ich wieder mal eines unserer allwöchentlichen Treffen absolvierten.

Und sie war nicht gut drauf. Sie heulte nicht rum, war aber eindeutig nicht mehr so wie sonst. Obwohl ich zuvor zugesagt hatte, daß es schon in Ordnung ginge, dass sie zu uns kommen würde, so merkte ich, daß ich so überhaupt keine Lust auf ihre Anwesenheit hatte. Diese letzte Ablehnung ihrerseits sass einfach noch zu tief (es gab schon zuvor einige Dinge, die ich ihr übel nahm...)

Auf ihre Fragen antwortete ich eher kurz und ausweichend, erzählte ihr nicht ein Detail aus meinem Leben, wenn sie danach fragte und lies mich nicht auf ihre Versuche ein, ein - für sie - tiefsinnigeres Gespräch zu führen.

Der Jungs-Nachmittag war gut wie immer, der Abend zusätzlich mit ihr, war für mich ermüdend.

Mein Hauptnutzen an ihr ist ihre (normalerweise) entspannte Art, die mir ansonten immer ganz gut tat, weil im Gespräch mit ihr Seiten an mir hervorkommen, die ich gut leiden kann (Schlagfertigkeit, Witz).

Den Hauptnutzen, den sie in mir sieht ist ihr ihre Sinnfragen zu beantworten und ihr neue Denkanstösse zu liefern, die sie aus ihren Pseudo-Psychologiebüchern eben nicht kennt. Aber ansonsten will sie mich nicht sehen... „Dance for me, Monkey Boy“ (... and then Fuck Off!)

Nun, vorgestern Nacht kam wortlos ein YouTubeLink zu einer witzigen Sache... eine Aufforderung zu weiterer Kommunikation. Ich antwortete nicht. Es ist mir egal.

Wenn sie ihren Nutzen für mich nicht mehr erfüllt, enthalte ich ihr auch den meinen vor. Man sieht sich so 2-3x im Jahr durch erwähnten gemeinsamen Freund. Sollte sie bei den nächsten - naja, sagen wir mal 5 Treffen durchgehend ihren bisherigen Nutzen für mich wieder aufbauen können, können wir es ja nochmal versuchen. Wenn nicht, dann nicht.

Also, neue Regel:

Dance for me, Monkey Girl! :tanzen:
:teufel: :teufel: :teufel:
Wanda: ... du bist nichts anderes als ein eingebildeter Affe!!
Otto: Affen lesen aber keine Philosophiebücher!
Wanda: Doch, Otto. Das tun sie - aber sie verstehen sie nicht!
- aus „Ein Fisch namens Wanda“

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1209
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Reality-Check

Beitragvon Indigocat » 24. August 2018, 08:44

Ghostvoice hat geschrieben:Wenn sie ihren Nutzen für mich nicht mehr erfüllt, enthalte ich ihr auch den meinen vor. Man sieht sich so 2-3x im Jahr durch erwähnten gemeinsamen Freund. Sollte sie bei den nächsten - naja, sagen wir mal 5 Treffen durchgehend ihren bisherigen Nutzen für mich wieder aufbauen können, können wir es ja nochmal versuchen. Wenn nicht, dann nicht.

Also, neue Regel:

Dance for me, Monkey Girl! :tanzen:
:teufel: :teufel: :teufel:


Wie wäre es damit:

https://www.jbt.de/die-tit-for-tat-strategie-in-konflikten-verhandlungen/

Man verhält sich immer genauso kooperativ wie das Gegenüber, ist das Gegenüber unkooperativ, ist man es bei der nächsten Gelegenheit auch, ist das Gegenüber dann wieder kooperativ, ist man es auch wieder. Hat den Vorteil, dass man nicht ewig nachtragend ist.
:katze: Katzen machen glücklich.:katze:

Benutzeravatar
Ghostvoice
engagiert
engagiert
Beiträge: 228
Registriert: 21. Juni 2014, 00:14
SPS: Eher Ja
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Reality-Check

Beitragvon Ghostvoice » 24. August 2018, 10:10

Indigocat hat geschrieben:Wie wäre es damit:

https://www.jbt.de/die-tit-for-tat-strategie-in-konflikten-verhandlungen/

Man verhält sich immer genauso kooperativ wie das Gegenüber, ist das Gegenüber unkooperativ, ist man es bei der nächsten Gelegenheit auch, ist das Gegenüber dann wieder kooperativ, ist man es auch wieder. Hat den Vorteil, dass man nicht ewig nachtragend ist.


Erstmal Danke für den Link!
Ich kenne das Prinzip, aber das es einen Namen dafür gibt, wusste ich nicht (Wortschatz erweitert!).
Damit kein allzugrosser Thread-Breaker entsteht schreibe ich den Rest lieber hier:

► Text zeigen
Wanda: ... du bist nichts anderes als ein eingebildeter Affe!!
Otto: Affen lesen aber keine Philosophiebücher!
Wanda: Doch, Otto. Das tun sie - aber sie verstehen sie nicht!
- aus „Ein Fisch namens Wanda“


Zurück zu „Plauderecke + Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste