Intime Themen

Was nicht in die anderen Foren passt, kann hier thematisiert werden.
Ebenso können hier allgemeine Umfragen gestartet werden.
MissAsperger
interessiert
interessiert
Beiträge: 23
Registriert: 7. April 2015, 04:58
SPS: Ja
Wohnort: Wiesbaden

Re: Intime Themen

Beitragvon MissAsperger » 8. April 2015, 15:23

Lieber “nuechternheit”,
ein aufklärender Nachtrag. Danke!

Kontrollabgabe = Berauschtheit. Für mich. Wohlgemerkt.

Ich schrieb “es”, weil ich, "es" nicht detaillierter ausführen wollte.
Keinesfalls war das (ab)wertend gemeint! Falls das so ankam, bitte ich um Entschuldigung. :blumengabe:

Schön, dass Du es mir näher erläutert hast.

M.A.
"Ich bin ein Geländer am Strome: fasse mich, wer mich fassen kann! Eure Krücke aber bin ich nicht."
Also sprach Zarathustra

NoEvol
engagiert
engagiert
Beiträge: 211
Registriert: 22. Februar 2015, 11:51
SPS: Eher Ja
Wohnort: BRAUNschweig

Re: Intime Themen

Beitragvon NoEvol » 9. April 2015, 12:50

Hi

Mir bietet das Internet genügend Distanz um über bestimmte Themen zu schreiben.
Es gibt aber Dinge, die andere generell nichts angehen, und das entscheide ich vollkommen aus dem Bauch heraus.
Einigen sage ich bestimmte Dinge über mich, anderen nicht.

Ich schreibe oft einfach so aus mir heraus, manchmal lese ich kurz drüber, manchmal aber auch nicht.
Ich interessiere mich auch dafür was ich früher mal von mir gegeben habe, erst recht nicht, wenn das geschriebene noch nicht allzulang vergangen ist.
Bei Dingen, die mehrere Jahre zurückliegen habe ich allerdings schon interesse dran.
Ist ja schließlich mein damaliger emotionaler Zustand gewesen :)

Bei einigen Themen lasse ich jetzt garnichtmehr mit mir reden, jedenfalls nicht, wenn es darum geht, dass andere bestimmte Dinge mit mir umsetzen wollen bzw. mich zu etwas überreden möchten, was ich nicht will.
Sexualität gehört z.B dazu.
Reden kann ich dadrüber, aber jetzt noch jemals wieder auf sexueller Ebene mit anderen interagieren? Danke, nein. ;)
Selbiges gilt eben auch für Männer, jedenfalls in beziehungstechnischer Ansicht (sprich einer Partnerschaft)
Liebe Grüße

NoEvol

Benutzeravatar
nuechternheit
Moderator
Moderator
Beiträge: 392
Registriert: 13. Mai 2013, 15:16
SPS: Ja

Re: Intime Themen

Beitragvon nuechternheit » 9. April 2015, 13:07

Kontrollabgabe = Berauschtheit

Kommt auf das Rauschmittel, die eigene Erfahrung damit und die Dosierung an.

Keinesfalls war das (ab)wertend gemeint!

Habe ich auch nicht so verstanden.
Der Tod wacht über die Lebenden.

MissAsperger
interessiert
interessiert
Beiträge: 23
Registriert: 7. April 2015, 04:58
SPS: Ja
Wohnort: Wiesbaden

Re: Intime Themen

Beitragvon MissAsperger » 9. April 2015, 17:40

Ich bin jungfräulich. Diesbezüglich..... :erklärbär2:
Kann also nicht mitreden.
"Ich bin ein Geländer am Strome: fasse mich, wer mich fassen kann! Eure Krücke aber bin ich nicht."
Also sprach Zarathustra

MissAsperger
interessiert
interessiert
Beiträge: 23
Registriert: 7. April 2015, 04:58
SPS: Ja
Wohnort: Wiesbaden

Re: Intime Themen

Beitragvon MissAsperger » 9. April 2015, 18:03

NoEvol hat geschrieben:Ich schreibe oft einfach so aus mir heraus,

Ich glaube, nur so geht es. Man gewinnt dann viel mehr Einblick.
Hilfreich ist auch eine autobiografische Ich-Erzählung/Buch zu verfassen.
Man durchlebt alles noch einmal, kann künftig anders verfahren, weil
man dazu gelernt hat.


NoEvol hat geschrieben:Bei einigen Themen lasse ich jetzt garnichtmehr mit mir reden, jedenfalls nicht, wenn es darum geht, dass andere bestimmte Dinge mit mir umsetzen wollen bzw. mich zu etwas überreden möchten, was ich nicht will.
Sexualität gehört z.B dazu.

Letzteres finde ich sehr verwerflich. Mir ist das gottlob nie widerfahren, kann es überhaupt nicht verstehen,
wie jemand Gefallen daran finden könnte - in Kenntnis des "Überredens", respektive Erzwingens.

NoEvol hat geschrieben:Reden kann ich dadrüber, aber jetzt noch jemals wieder auf sexueller Ebene mit anderen interagieren? Danke, nein. ;)
Selbiges gilt eben auch für Männer, jedenfalls in beziehungstechnischer Ansicht (sprich einer Partnerschaft)

Das zu lesen, macht mich traurig. Verstehe ich das richtig? Das wäre doch dann das Maximum der Isolation. Oder?
Wenn es so sein wird, dann hoffe ich, dass die Entscheidung befreiend und nicht belastend ist....

Viele Grüße
M.A.
Zuletzt geändert von nuechternheit am 9. April 2015, 19:40, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Zitate angepasst.
"Ich bin ein Geländer am Strome: fasse mich, wer mich fassen kann! Eure Krücke aber bin ich nicht."
Also sprach Zarathustra

NoEvol
engagiert
engagiert
Beiträge: 211
Registriert: 22. Februar 2015, 11:51
SPS: Eher Ja
Wohnort: BRAUNschweig

Re: Intime Themen

Beitragvon NoEvol » 16. April 2015, 10:10

9. Apr 2015, 18:03 » MissAsperger hat geschrieben:Das zu lesen, macht mich traurig. Verstehe ich das richtig? Das wäre doch dann das Maximum der Isolation. Oder?
Wenn es so sein wird, dann hoffe ich, dass die Entscheidung befreiend und nicht belastend ist....


Nein, das hat nichts mit Isolation zu tun :D
Ich will einfach nur keinen Sex mehr haben (sprich auch keine Küsse, Umarmungen, Kuscheln ect pp.)
Und über dies hinaus will ich eben auch mit keinem Mann mehr in einer Beziehung sein, asexuelle Frauen kommen da jedoch schon in Betracht.

Ich hab auch kein Problem etwas mit Männern zu unternehmen / weiterhin mit ihnen befreundet zu sein.
Aber beziehungstechnisch wird da, nach all den Erfahrungen, nie wieder etwas laufen.
Und bei der Summe an Erfahrungen, die ich gesammelt habe, ist das auch mehr als verständlich.
Und ja, ich weiß, dass nicht alle Männer so sind. Ich kenne viele, die nicht so sind (sprich sich einem aufzwängen wollen), aber selbst diese Männer kommen eben nicht mehr als Partner in frage.
Liebe Grüße

NoEvol

Lemur
erfahren
erfahren
Beiträge: 347
Registriert: 14. August 2013, 09:22
SPS: Ja
Wohnort: Freiburg

Re: Intime Themen

Beitragvon Lemur » 16. April 2015, 13:32

Seit mir klar geworden ist, dass ich Sex immer nur betrieben habe, weil ich dachte, der andere erwartet das, dass ich es selber nie wirklich wollte, habe ich sexuelle Aktivitäten eingestellt und sie bis heute nicht vermisst. Vor einiger Zeit bin ich aber einem "Abenteuer" in die Arme gelaufen, das ich dann sogar genießen konnte - weil für mich klar war, dass ich's nicht mehr tue, um vermeintliche Erwartungen des Partners zu erfüllen, und vermutlich auch, weil von Anfang klar war, dass es eben nur ein einmaliges Abenteuer bleiben würde.


Zurück zu „Plauderecke + Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste