Seite 5 von 6

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 4. Januar 2021, 23:41
von Traumafrau
Irritiert. Seit ein paar Jahren sind die Leute nicht mehr sauer, angepisst, genervt, finden ein Gebaren unmöglich oder wollen ihren Willen durchdrücken, nein, nein... sie sind "irritiert".

"Als die Lehrerin Frau S. dem kleinen Anwaltskind Theodor zum 3x in Folge eine Zeugnisnote erteilte die nicht den Anforderungen seines Vaters entsprach reagierte dieser zunächst irritiert. Nach einer aussergerichtlichen Einigung wurden die Zeugnisnoten nachkorrigiert. Der Schuldirektor entschuldigte sich zudem für das irritierende Verhalten seines Lehrpersonals. Frau S. wurde vom Unterricht freigestellt."

Huh, so viele irritierte Menschen heutzutage..

Hallo, Helden!

Verfasst: 9. Januar 2021, 13:26
von sdsdsdsv
Ein "Hallo" zu jeder sich bietenden Gelegenheit. Kann man mal machen, es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten Menschen zu grüßen (Hola!; Moin; Ey, na!).

"Helden" ist wieder so ein sich in der Umdeutung befindendes Wort, denn die Adressaten der assoziierten Produkte haben entweder keine Stimme, oder sind das vermeintliche Gegenteil von Helden: Als "Heldenmahlzeit" wird Hundefutter verkauft, es gibt auch irgendwelche Fertiggerichte für Kinder (kleine Helden), die wohl ihren Heldenmut beweisen müssen, um diese zu essen, oder - purer Hohn für den Held - es sind arme Schweine in Stellenanzeigen, die sich für schlecht bezahlte Jobs bewerben sollen.

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 10. Januar 2021, 17:55
von Sybillina
"Finde den Fehler", um auszudrücken, dass jemand anders sich nicht so verhält, wie der Sprechende es wünscht. Dass der Hörende sich eventuell absichtlich nach seinem eigenen Kopf richtet, wird nicht in Betracht gezogen, sondern der (passiv) Ablehnende als dumm/kurzsichtig abgestempelt.

Woher diese unsägliche und immer häufiger zu lesende und zu hörende Wendung kommt, weiß ich allerdings nicht. :x

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 10. Januar 2021, 18:29
von Traumafrau
"Magst Du mir bitte.."
"Mögen Sie mir bitte.."

Gern auch die Hierarchieleiter heruntergefragt, als ob "mögen" irgendeine Option des Widerspruchs beinhalten würde, haha.

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 10. Januar 2021, 19:21
von sdsdsdsv
Dann doch lieber gleich in der dritten Person: "Möge sie mir bitte die Pferde anspannen, wir gedenken auszureiten."

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 11. Januar 2021, 10:18
von Kalliope
@Sybellina: "Finde den Fehler" stammt, wenn mich meine Kindheitserinnerungen nicht trüben, aus der Hörz*, also einer Zeitschrift. (Kann aber auch eine andere gewesen sei.)
Dort gabe es in jeder Ausgabe so eine Seite Rätsel und anderes. Darunter so ein Doppelbild, eines das Original, eines eben eine Fälschung, wo 10 "Fehler" untergebracht waren. Diese konnte man dann so einkreiseln oder ankreuzen.

Darüber oder darunter stand: "finde den Fehler"

LG vom älteren Semester :)).

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 15. Januar 2021, 18:11
von Richey Edwards
In den Nachrichten: "Er/Sie hat den Kampf gegen den Krebs verloren."
Finde ich unerträglich. An IRGENDWAS muss man ja sterben. Und der Tod ist definitiv KEINE Niederlage.

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 15. Januar 2021, 20:50
von Traumafrau
Derartige Formulierungen scheinen einem gesellschaftlichen "Ranking des Sterbens" geschuldet. Vom glorifizierten "ist sanft eingeschlafen" über "....wurde jäh aus dem Leben gerissen" bis hin zu "hat den Kampf gegen ... verloren und" -oftmals mit dem Nachsatz - "ist nun erlöst". Von der Niederlage also hin zum Trost.

Sterben wird gewichtet, bewertet und in einen Kontext gestellt. Ich vermute das Hinterbliebene mit "hat dem Kampf verloren" dabei weniger eine Niederlage herausstreichen wollen, sondern eher den Mut der verstorbenen Person, sich ihrer Erkrankung mit allen Kräften entgegenzustellen und um ihr Leben zu kämpfen.

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 19. Januar 2021, 09:51
von Traumafrau
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... aschet-auf

Merz fügte an: "Zugleich bedauere ich sehr, dass in diesem Zusammenhang am Wochenende Irritationen um meine Person entstanden sind."

Oje...das deutsche Volk ist irritiert...

Re: Kläglich, unsäglich und schwer erträglich: DEUTSCH

Verfasst: 19. Januar 2021, 11:26
von SystemZwang
Ja. Ich hab an diesen Thread hier gedacht, letztens. Es hat auch bei Spahn wohl irgendwelche Leute "irritiert", da dieser in ner Veranstaltung empfohlen haben soll, Laschet zu wählen.