Coronaangst

Was nicht in die anderen Foren passt, kann hier thematisiert werden.
Ebenso können hier allgemeine Umfragen gestartet werden.
Benutzeravatar
2ost
erfahren
erfahren
Beiträge: 323
Registriert: 10. August 2019, 13:43
SPS: Ja

Coronaangst

Beitragvon 2ost » 12. März 2020, 19:08

Moin, ich las gerade das hier
Ghostvoice hat geschrieben:Corona ist nun tatsächlich da. […] Keine Ahnung wie es in Deutschland ist, aber hierzulande reagiert man äußerst hysterisch!
und musste erkennen, das mein Umfeld langsam Angst zu zeigen beginnt. Es werden mehr und mehr Menschen in der Öffentlichkeit laut, als wenn sie unter Dauerstress stehend ob Nichtigkeiten (der Tropfen, der das Fass…) Dampf ablassen müssten und überall um mich her bemerke ich Deeskalationsbemühungen, als wenn eine größere Panik befürchtet wird usw.

Nun habe ich zwar auch Vorsorge getroffen, wo mir das vernüftig schien und auch mein Verhalten angepasst, wo es angeraten war, aber ab dessen? Bild

Nun würde ich wieder gerne eruieren, wie (un-)normal meine Unbeteiligtheit dem allgemeinen Bild gegenüber zu bewerten ist. Darum meine Frage in die Runde hier:
  • Inwieweit seit ihr selbst von Angst, Hamsteritis und Co. betroffen, oder auch nicht?
„Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.“ – Sunzi

frozen
interessiert
interessiert
Beiträge: 22
Registriert: 23. Dezember 2018, 21:00

Re: Coronaangst

Beitragvon frozen » 12. März 2020, 19:51

Da ich gerade vom Wocheneinkauf zurück bin...

Mein Eindruck war, einige Leute sind seltsam aggressiv (mit einem von denen hatte ich eine kleinere Auseinandersetzung wegen (m.E.) nichts. Er stand im Weg, ich habe darum gebeten (!), weiter gehen zu können und wurde angepflaumt).

Die meisten scheinen entspannt zu sein. Hamsterkäufe definitiv. Toilettenpapier (was machen die damit in den Mengen??), Mehl. Einkaufswagen voll. Kassen voll.

Ansonsten hamstere ich nicht bis auf ein Kilo Reis zusätzlich. Die "gute" Hausfrau hat eh einige Vorräte. Spannend wird es für mich erst, wenn die sich dem Ende entgegen neigen.

Weiter versuche ich, mich nicht anstecken zu lassen. Von der Angst und von den Viren.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Benutzeravatar
Traumafrau
Moderator
Moderator
Beiträge: 499
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Coronaangst

Beitragvon Traumafrau » 12. März 2020, 20:30

Toilettenpapier-Sterilium Suppe wohl gerade im Trend..

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1034
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Coronaangst

Beitragvon Kalliope » 12. März 2020, 21:01

Hier geben sich in meinem Umfeld die meisten eher entspannt. Sind es aber heimlich wahrscheinlich doch nicht so ganz. Denn "es" rückt näher.
Nachbar berichtete, dass sich beim ALD* die Leute wohl fast geprügelt hätten um das Desinfektionsmittelangebot ;D.
Mit selbigem und seiner Frau Gemahlin habe ich vereinbart, dass wir, sofern nötig und möglich, wir uns gegenseitig versorgen, sollte es zu Quarantäne kommen.

Viele haben wohl auch eher Schiss vor Quarantäne. Kann ich durchaus nachvollziehen. Ich fänd's auch ziemlich oll.
Immerhin und wenigstens habe ich doch recht viel Platz.

Meine Vorrat habe ich nur mäßig aufgestockt, von ca, 1 bis 1,5 Wochenvorrat halt auf 2 - 3 Wochen. Kam mir auch schon seltsam dabei vor, aber gut: es ist eben nun mal realistisch, dass man so oder so auch betroffen sein könnte.

ANGST habe ich keine. Hoffe, trotz Vorerkrankungen dennoch im Falle der Infektion unter den eher milden Verläufen zu landen.
Interessant dabei: ausgerechnet die Basismedikamente meines Formenkreises eignen sich auch als Mittel gegen Corona. Insofern: manche "von uns" sind sogar bisserl "geschützt". (Rede ist u.a. von Chloroquin/Resochin).

ANGST UM manche habe ich schon eher. In meinem Umfeld gibt es Hochrisikomenschen wg. Alters und Lungenvorschädigung.

EIN Bekannter war sich kürzlich nicht sicher, ob es ihn schon erwischt hatte, Symptome passten wohl und die Wahrscheinlichkeit war auch da wg. beruflicher Kontamination mit "einem Haufen Chinesen und Italienern". Der hat sich - weil möglich - in freiwillige Quarantäne begeben (ohne Test oder Nachweis). Ist aber mittlerweile übern Berg. Solange, wie ich keine blauen Lippen habe und extreme Atemnot, würde ich mich wahrscheinlich genauso verhalten.

P.S.: was das Wirtschaftlich angeht, mache ich mir schon Gedanken und gewisse Sorgen.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
Ghostvoice
erfahren
erfahren
Beiträge: 405
Registriert: 21. Juni 2014, 00:14
SPS: Eher Ja
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Coronaangst

Beitragvon Ghostvoice » 13. März 2020, 06:41

Auch bei mir hält sich die Besorgnis stark in Grenzen. Gestern sah ich das erste Mal tatsächlich die Auswirkungen der medialen Panikmache: der Westbahnhof - stets gut frequentiert - wirkte sehr leer. Pendler verweilen nicht mehr sondern versuchen so schnell wie möglich nach Hause zu kommen.
Auf die Frage bei meinem Stammverkäufer, wie das Geschäft heute so lief, bestätigte er mir, dass tatsächlich spürbar weniger Menschen in der Filiale waren. Wohlgemerkt: wir reden hier von einem meist vollen Bahnhof!

An mir ging das Corona-Thema lange Zeit vorbei, da ich die gängigen Informationskanäle ignoriere. Somit erstaunte mich die Besorgnis und ich versuchte mich mal darüber zu informieren. Und war danach auch nicht besorgter als zuvor.

Ich denke, je mehr man zu verlieren hat umso ernster nimmt man jede potentielle Bedrohung.
Diese Tür war immer nur für dich bestimmt.Und nun werde ich sie schliessen.

Benutzeravatar
Ghostvoice
erfahren
erfahren
Beiträge: 405
Registriert: 21. Juni 2014, 00:14
SPS: Eher Ja
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Coronaangst

Beitragvon Ghostvoice » 13. März 2020, 12:49

In Kürze gibt es eine Pressekonferenz. Dort wird die faschistische Regierung verkünden, wie es nun weitergeht.

Mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Krankenhäusern soll alles ab Montag geschlossen sein!

Immer noch wird zu asozialem Verhalten aufgerufen (soziale Kontakte beschränken).

Unser Chef kam soeben mit der Nachricht an: er schickt uns jetzt nach Hause. Über WhatsApp informiert er uns dann, ob wir am Montag normal weiterarbeiten oder Zuhause bleiben sollen. Einige Firmen stellen ihren Betrieb heute schon ein.

Man kommt sich vor wie am Anfang eines Zombifilmes...
Diese Tür war immer nur für dich bestimmt.Und nun werde ich sie schliessen.

Benutzeravatar
2ost
erfahren
erfahren
Beiträge: 323
Registriert: 10. August 2019, 13:43
SPS: Ja

Re: Coronaangst

Beitragvon 2ost » 13. März 2020, 18:16

Ghostvoice hat geschrieben:Man kommt sich vor wie am Anfang eines Zombifilmes...
Das, off-topic, ist, glaube ich, genau das Problem gerade: Gäbe es Filme, die realistische Pandemieverläufe in der Vergangenheit gezeigt hätten, würden die Menschen vermutlich wissen, wie man sich richtig zu verhalten hat und besonnen alles Nötige vorbereiten und fertig. Jetzt aber, wo eine Pandemie real geworden ist, fürchten alle scheinbar genau das in den Filmen so vielfach heraufbeschworene Harmagedon durchmachen zu müssen.
„Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.“ – Sunzi

schi275
aktiv
aktiv
Beiträge: 79
Registriert: 29. April 2014, 13:13
SPS: Vielleicht

Re: Coronaangst

Beitragvon schi275 » 13. März 2020, 18:57

Die sollten das Coronavirus in etwas harmloser klingendes umbenennen und das Problem wäre gelöst.

Benutzeravatar
Ghostvoice
erfahren
erfahren
Beiträge: 405
Registriert: 21. Juni 2014, 00:14
SPS: Eher Ja
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Coronaangst

Beitragvon Ghostvoice » 14. März 2020, 07:42

2ost hat geschrieben:Jetzt aber, wo eine Pandemie real geworden ist, fürchten alle scheinbar genau das in den Filmen so vielfach heraufbeschworene Harmagedon durchmachen zu müssen.

Das Schlimme daran ist, daß man ebenfalls in diesen Wettkampf um Ressourcen hineingezogen wird. Ich hamstere nicht.
Aber ich brauche dennoch Dinge. Eier, beispielsweise. Gestern fand ich diese in zwei Geschäften nicht mehr. Zumindest keine rohen Eier. Nun steht in meinem Kühlschrank eine Packung mit lackierten Ostereiern und freuen sich darüber. Ich freu mich weniger. Die sind zu bunt. Und gekocht. Beides Dinge, die ich nicht brauchen kann.

Nun muss ich heute ebenfalls ein paar Dinge kaufen, weil sie am Montag vielleicht nicht mehr länger verfügbar sind.

Es erinnert mich an eine kurze Szene aus dem Film „Sneakers“:

Wie treibt man eine Bank in den Konkurs?
- Man streut das Gerücht, daß die Bank nicht mehr liquide ist.

Reaktion?
- Aus Angst beginnen Leute ihr ganzes Geld von der Bank abzuheben.

Folge?
- Die Bank hat bald tatsächlich kein Geld mehr...

Ich denke die Hamsterkäufe haben mit einer Handvoll Hysteriker begonnen, die ihre Kofferräume anfüllten. Als andere Leute das mitbekamen und dann auch noch vor halb leeren Regalen standen, sahen sie sich ebenfalls gezwungen Vorräte anzulegen. Selbst wenn sie keine Notwendigkeit aufgrund einer Nahrungsmittelverknappung befürchten mussten. Das Problem war nicht möglicher Lieferengpass des Handels oder Maßnahmen der Regierung; das Problem waren andere Menschen - und deren Bedürfnisse.

Wie zwingt man ein Land in die Knie?
- Man wählt eine faschistische Partei, die sich mit durchsetzungsschwachen Ökos zusammentut. Dann schürt man medial die Panik vor einem Virus.

Reaktion?
- Die Bevölkerung hat wie immer keinen Plan, wie sie Dinge richtig einordnen soll und wirft sich wie ein Heuschreckenschwarm auf Lebensmittelgeschäfte.

Folge?
- Ich habe bunte Ostereier im Kühlschrank stehen...

:kein Plan:
Diese Tür war immer nur für dich bestimmt.Und nun werde ich sie schliessen.

Benutzeravatar
Laika
engagiert
engagiert
Beiträge: 196
Registriert: 24. Januar 2018, 19:25

Re: Coronaangst

Beitragvon Laika » 14. März 2020, 17:02

Ein Angstgefühl will sich bei mir noch nicht einstellen. Bei meinem Chef aber schon, ab Montag ist vorsorglich Arbeiten aus dem Homeoffice angesagt bis auf weiteres.

Mann hat Urlaub, aber der geplante Trip mit seinen Freunden ist gecancelt. Wir sind es nicht gewohnt, in der Wohnung aufeinander zu hocken, und ich muss dabei ja noch arbeiten. Bin mal gespannt, ob und wann es knallt...


Zurück zu „Plauderecke + Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste