Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Was nicht in die anderen Foren passt, kann hier thematisiert werden.
Ebenso können hier allgemeine Umfragen gestartet werden.

Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Unterschicht
2
5%
Arbeiterschicht
16
38%
Mittelschicht
13
31%
Obere Mittelschicht
10
24%
Oberschicht
0
Keine Stimmen
Keiner der Schichten
0
Keine Stimmen
Ergebnis
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 42

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1506
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon Indigocat » 26. August 2017, 11:13

Mal wieder eine Umfrage an alle mit schizoider Persönlichkeitsstruktur, die sich beteiligen wollen:
Aus welcher Gesellschaftsschicht kommt deine direkte Herkunftsfamilie (Mutter+Vater) bzw. Adoptivfamilie? Die Einschätzung kann subjektiv erfolgen.
Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. A. Einstein

Benutzeravatar
:UnMensch:
engagiert
engagiert
Beiträge: 139
Registriert: 15. April 2017, 19:55
SPS: Nein

Re: Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon :UnMensch: » 26. August 2017, 12:27

Puh. Da fehlen mir Definitionen. Kann man als Arbeiter nicht der Mittelschicht angehören? :rätseln:

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1506
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon Indigocat » 26. August 2017, 12:59

:UnMensch: hat geschrieben:Puh. Da fehlen mir Definitionen. Kann man als Arbeiter nicht der Mittelschicht angehören? :rätseln:
Vielleicht nicht der Bildungsmittelschicht? :rätseln: Habe leider nichts Verbindliches online gefunden, deswegen habe ich einfach mal spontan was eingegetragen und jeder der mag, kann auch spontan antworten, wo er seine Leute zugehörig fühlt...
Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. A. Einstein

Benutzeravatar
ebowinger
engagiert
engagiert
Beiträge: 130
Registriert: 18. Februar 2015, 19:14
SPS: Ja

Re: Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon ebowinger » 26. August 2017, 18:32

Ein heikles Thema !
Nun ... Meine Mutter kommt von einem kleinen Bauernhof. Hat selber keine Berufsausbildung und ist "nur" als Hausfrau und Mutter vorgesehen gewesen. Soziale Einordnung ist da eine Frage der Perspektive. Mein Vater kommt aus einer "Beamtenfamilie". Mehrer Generationen Beamte im mittleren bis gehobenen Dienst. Mein Vater war dann aber für seine Eltern eine Enttäuschung als einfacher Metzger Geselle. Grundsätzlich waren meine Eltern ein sozialer Abstieg zu ihren Vorfahren und zeitgenössischen Verwandten. Nur das geerbte Haus und Grundstück haben den äußeren Schein von Bürgerlichkeit gewahrt.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1506
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon Indigocat » 27. August 2017, 08:56

ebowinger hat geschrieben: Hat selber keine Berufsausbildung und ist "nur" als Hausfrau und Mutter vorgesehen gewesen. Soziale Einordnung ist da eine Frage der Perspektive.
Ja, vielleicht auch der Zukunftsperspektive, weil "Nur-Hausfrau" kann Frau auch mit einem IQ von 140 sein...
Meine Mutter als Ärztin setze ich in die Mittelschicht, meinen Erzeuger in die obere Mittelschicht (das hab ich aber jetzt nicht angegeben, von dem hatte ich ja auch nichts). Selber war ich aber auch etliche Jahre "Nur-Hausfrau" ohne Ausbildung, mein Exmann hatte zwar mal die Berufe Fotograf und Filmvorführer erlernt, fand es aber dann hier in Deutschland sehr bequem, von Sozialhilfe zu leben und ist jeder Arbeit aus dem Weg gegangen. Er hat dann Autoschwarzhandel betrieben, aber wenn er dabei Geld verdient haben sollte, so habe ich davon nie was gesehen, hat er alleine durchgebracht. Also waren wir tiefste Unterschicht. Hab mich dann während und nach der Trennung da schrittweise rausgearbeitet durch Bildung...
Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. A. Einstein

Benutzeravatar
hinterdemmond
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 708
Registriert: 14. Oktober 2015, 01:05
SPS: Vielleicht

Re: Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon hinterdemmond » 29. August 2017, 00:11

ich stamme aus einem typischen arbeiter-alkoholiker-haushalt mit migrationshintergrund (den hatten wir auch drüben in dem land, aus dem ich stamme) und habe mich hier hartnäckig in die bohème hervorgearbeitet.
den sozialen status der frau bestimmt hier immer noch überwiegend der status des mannes. die frau eines chefartzes, oder eines topmanagers kann sich höhergestellt fühlen als zb. eine berufstätige lehrerin, leider. die ganze emanzipation hat nicht wirklich viel bewirkt bis heute.
auch im abseits sterben helden. (clickclickdecker)

Benutzeravatar
andersoderwie
engagiert
engagiert
Beiträge: 149
Registriert: 21. Juni 2013, 16:46
SPS: Nein

Re: Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon andersoderwie » 12. Januar 2018, 20:33

Finde ich interessant, aber die Antwortmöglichkeiten sind schwer. Meine Eltern haben unterschiedliche Herkünfte bzw. Professionen. Ich habe mal für Angestellte gestimmt, obwohl Mittelschicht (außer finanziell) vielleicht doch eher akkurat wäre.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1506
Registriert: 6. September 2013, 20:40
SPS: Ja

Re: Umfrage: Zu welcher sozialen Schicht gehört deine Herkunftsfamilie?

Beitragvon Indigocat » 18. April 2019, 09:43

Mein Gedankengang war jetzt:

Unterschicht: viele Soziopathen und Borderliner
Mittelschicht: viele Narzissten
Oberschicht: viele Psychopathen

Vermute, das ist gar nicht so falsch? :rätseln:

Wo die meisten Schizoiden ihren Ursprung haben, kann man der Grafik nicht entnehmen, Mittel- und Unterschicht halten sich ungefähr die Wage. Prozentual ist die Unterschicht in der Bevölkerung geringer vertreten als die Mittelschicht, wobei in Ostdeutschland die Unterschicht größer ist als in Westdeutschland. Man müsste also noch beleuchten, ob jemand aus Ost- oder Westdeutschland kommt. Dass niemand aus der Oberschicht dabei ist, denke, liegt daran, dass diese wohl auch nur einen verschwindet geringen Prozentsatz der Bevölkerung insgesamt ausmacht.

Prinzipiell könnte ich mir auch vorstellen, die Tatsache, überdurchschnittlich intelligent in einem Umfeld aufwachsen zu müssen, in dem man nicht verstanden wird, begünstigt einen Schizoidisierungsprozess.

https://www.freundin.de/lifestyle-freun ... 03525.html

Meine eine eher introvertierte Freundin kam aus einer eher asozialen Familie, hat zwar nicht studiert, ist aber in ihrem Beruf, wo sie auch gut verdient, recht erfolgreich... sie hatte sich aber einen ebenso asozialen Partner gesucht, von dem sie sich wieder hat scheiden lassen... Jedenfalls jammert sie auch darüber, dass ihr die anderen alle auf die Nerven gehen... Mit ihrer Herkunftsfamilie hat sie kaum Kontakt.
Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. A. Einstein


Zurück zu „Plauderecke + Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste