Folgen des Nicht-Stillens?

Was nicht in die anderen Foren passt, kann hier thematisiert werden.
Ebenso können hier allgemeine Umfragen gestartet werden.

Habt oder hattet ihr unten aufgeführte Erkrankungen?

Nicht gestillt: Nein.
3
18%
Nicht gestillt: Konzentrationsstörungen
2
12%
Nicht gestillt: Neurodermitis, Allergien, Schuppenflechte, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
2
12%
Nicht gestillt: Autoimmunerkrankungen, z. B.: (https://de.wikipedia.org/wiki/Autoimmun ... sifikation)
2
12%
Nicht gestillt: Morbus Parkinson, Demenz
0
Keine Stimmen
Gestillt: Nein.
2
12%
Gestillt: Konzentrationsstörungen
4
24%
Gestillt: Neurodermitis, Allergien, Schuppenflechte, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
1
6%
Gestillt: Autoimmunerkrankungen, z. B.: (https://de.wikipedia.org/wiki/Autoimmun ... sifikation)
1
6%
Gestillt: Morbus Parkinson, Demenz
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 17

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 850
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon Indigocat » 30. April 2017, 08:31

Habe ja vor einiger Zeit hier eine Umfrage erstellt, ob ihr als Kinder gestellt wurdet oder nicht. viewtopic.php?f=22&t=1633 Das Ergebnis fand ich hoch interessant. Deshalb erstelle ich eine weitere Umfrage zum Thema Stillen, diesmal zur Eruierung, ob bei Nicht-Stillen weitere körperliche Erkrankungen gehäuft auftreten. Es können alle User antworten. Bitte alle, die nicht gestillt wurden, in die oberen 5 Zeilen eintragen, die gestillt wurden, tragen sich darunter ein. Vielen Dank :blumengabe:
Bedenken Sie, dass Sie nach den geistigen Gesetzen das, was Sie an sich oder an anderen ablehnen oder hassen, in Ihr Leben ziehen. Dadurch sollen Sie lernen, alles im Leben anzunehmen und zu lieben, auch die Dinge, die Sie momentan noch verabscheuen.

Benutzeravatar
AlleinunterMenschen
engagiert
engagiert
Beiträge: 185
Registriert: 24. Januar 2014, 12:25
SPS: Ja

Re: Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon AlleinunterMenschen » 30. April 2017, 10:53

Ich kann Dein Interesse an diesen Fragen zwar wirklich sehr gut nachvollziehen, aber ich wage zu bezweifeln, dass es hier - rein vom Alter her - bereits Leute mit z. B. Demenz gibt und erst recht, dass sie dann hier im Forum unterwegs wären.

Mich würde bei Deiner Umfrage interessieren, warum Du Dich gerade für diese oben aufgeführten Krankheitsbilder entschieden hast?

Kalliope
erfahren
erfahren
Beiträge: 420
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon Kalliope » 30. April 2017, 11:42

Ich schließe mich mal an. Ich bin einfach sehr im Zweifel, was welches "Ergebnis" dann aussagen würde. Tendenz: eher gar nichts. Denn der Zusammenhang zwischen "nicht gestillt" und späteren Erkrankungen kann aufgrund der so unglaublich vielen anderen Einflüsse, die "danach" kommen, einfach nicht geschaffen werden. Dafür bräuchtest Du Individuen, die alle unter denselben Bedingungen aufgewachsen wären "hinterher".

Wenn ich hier teilnehmen würde, dann nur, wenn ich für meine Schwester gleich mit antworten könnte.
Dann wären die Antworten: einmal "nicht gestillt" und später "Schuppenflechte"/"Autoimmunerkrankung" (Psoriasis gehört mit zu den Autoimmunerkrankungen btw.) und einmal "gestillt" und Autoimmunerkrankungen.

Und nu?
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 850
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon Indigocat » 30. April 2017, 14:03

AlleinunterMenschen hat geschrieben:.... aber ich wage zu bezweifeln, dass es hier - rein vom Alter her - bereits Leute mit z. B. Demenz gibt und erst recht, dass sie dann hier im Forum unterwegs wären.

Mich würde bei Deiner Umfrage interessieren, warum Du Dich gerade für diese oben aufgeführten Krankheitsbilder entschieden hast?
Alle diese Krankheiten können aus einer gestörten Darmflora entstehen, die auch Folge von Nicht-Stillen sein kann. Soweit ich weiß, sind in diesem Forum viele Nicht-Gestillte unterwegs. Ja, du hast recht, die Wahrscheinlichkeit, dass hier Leute mit Demenz unterwegs sind, ist recht gering, soweit ich mich aber erinnere, war aber mal jemand mit dabei. Es betrifft mich teilweise persönlich, deshalb interessiert es mich.
Bedenken Sie, dass Sie nach den geistigen Gesetzen das, was Sie an sich oder an anderen ablehnen oder hassen, in Ihr Leben ziehen. Dadurch sollen Sie lernen, alles im Leben anzunehmen und zu lieben, auch die Dinge, die Sie momentan noch verabscheuen.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 850
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon Indigocat » 30. April 2017, 14:12

Kalliope hat geschrieben:Denn der Zusammenhang zwischen "nicht gestillt" und späteren Erkrankungen kann aufgrund der so unglaublich vielen anderen Einflüsse, die "danach" kommen, einfach nicht geschaffen werden. Dafür bräuchtest Du Individuen, die alle unter denselben Bedingungen aufgewachsen wären "hinterher".
Das ist bei allen Umfragen so, außer man macht Experimente im Labor unter sterilen Bedingungen mit gleich aufgewachsenen Individuen.
Wenn ich hier teilnehmen würde, dann nur, wenn ich für meine Schwester gleich mit antworten könnte.
Dann wären die Antworten: einmal "nicht gestillt" und später "Schuppenflechte"/"Autoimmunerkrankung" (Psoriasis gehört mit zu den Autoimmunerkrankungen btw.) und einmal "gestillt" und Autoimmunerkrankungen.
Dann antworte einfach für deine Schwester mit, hoffe vier Antwortmöglichkeiten reichen. :-). Die anderen Einflussmöglichkeiten (Antibiotika, Stress, Infekte, Veranlagung, Ernährung z.B.) haben jetzt nicht mehr so viel mit dem Thema des Forums zu tun und würden auch den Rahmen der Umfragemöglichkeiten sprengen.
Bedenken Sie, dass Sie nach den geistigen Gesetzen das, was Sie an sich oder an anderen ablehnen oder hassen, in Ihr Leben ziehen. Dadurch sollen Sie lernen, alles im Leben anzunehmen und zu lieben, auch die Dinge, die Sie momentan noch verabscheuen.

Pina
interessiert
interessiert
Beiträge: 47
Registriert: 13. Mai 2017, 20:15
SPS: Ja

Re: Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon Pina » 7. Juni 2017, 00:45

Demenz ist ja ansich ein hochdiskutiertes Thema......die Diagnose Demenz wird hier wohl niemand haben, ich spreche mal für mich: ich würde inzwischen nichtmal den Führerschein bestehen, den Cocktail aus erlernter AngstFlucht, automatisierter Dissoziation, Konzentrationsschwierigkeiten und Anlagenvererbung auseinander zu nehmen würde die Uniklinik hier erfreuen, gibt ja PcTests die praktisch zu durchlaufen sind, ansatzweise hatte ich diese Module schon in einer Umschulungsvorbeteitenden Massnahme kennengelernt...da es mich aber nicht interessiert warum ich was wieso habe sondern interessiert wie ich im Alltag damit umgehe dass ich halt eingeschränkt bin im Gegensatz zu xy, nehme ich auch auf Anfrage nicht teil. Habe Artikel gelesen zu Demenz/ Alzheimer wo Hirnaktivität etc von normalen Menschen und Mönchen verglichen wurde. Vielleicht ist das ganz interessant für dich. Ich persönlich finde jede Frau darf entscheiden wie sie ihr Kind gebährt und ob sie stillt, Ärzte die sich da an einem Schema festbeissen und sich zu Zukunftsvisionen über den weiteren Werdegang eines jungen Menschen aufgrund vom Gestillwerden hinreissen lassen empfinde ich als fragwürdig.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 850
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon Indigocat » 7. Juni 2017, 22:37

Pina hat geschrieben: Ich persönlich finde jede Frau darf entscheiden wie sie ihr Kind gebährt und ob sie stillt.
Da bin ich anderer Meinung. Jede Frau darf entscheiden, ob sie ein Kind bekommt oder nicht, wenn sie sich dafür entscheidet, verpflichtet sie sich auch, alles zu geben, was ihr möglich ist. Nicht-Stillen ist für mich fahrlässige Körperverletzung. Wenns natürlich aus irgendwelchen Gründen gar nicht klappt, ist das nicht zu ändern. Wichtig ist natürlich auch, dass liebevoll gestillt wird und das Ganze nicht nur zum automatisierten Akt degradiert wird.

PS
Pina hat geschrieben:Habe Artikel gelesen zu Demenz/ Alzheimer wo Hirnaktivität etc von normalen Menschen und Mönchen verglichen wurde. Vielleicht ist das ganz interessant für dich.
Ohne das jetzt gelesen zu haben: könnte mir vorstellen, dass Mönche zu altersgleichen "Normalmenschen" eine verbesserte Hirnleistung und eine geringere Hirninvolution haben durch das Meditieren und die (hoffentlich) gesündere Lebensweise.
Bedenken Sie, dass Sie nach den geistigen Gesetzen das, was Sie an sich oder an anderen ablehnen oder hassen, in Ihr Leben ziehen. Dadurch sollen Sie lernen, alles im Leben anzunehmen und zu lieben, auch die Dinge, die Sie momentan noch verabscheuen.

Pina
interessiert
interessiert
Beiträge: 47
Registriert: 13. Mai 2017, 20:15
SPS: Ja

Re: Folgen des Nicht-Stillens?

Beitragvon Pina » 12. Juni 2017, 00:03

Ja dass kann sein...intetessant war dass sie auch die Eiweissablagerungen im Hirn hatten, aber eben keine Anzeichen von Erkrankung.


Zurück zu „Plauderecke + Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast