Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Was nicht in die anderen Foren passt, kann hier thematisiert werden.
Ebenso können hier allgemeine Umfragen gestartet werden.

Warst du als Säugling von den Eltern getrennt?

Nein.
13
28%
Ja, lag im Krankenhaus.
12
26%
Ja, wurde von anderen Personen (Verwandten, Bekannten) betreut.
10
22%
Ja, musste in die Kinderkrippe.
6
13%
Ja, war im Kinderheim oder Pflegekind oder wurde zur Adoption freigegeben.
1
2%
Ja, etwas anderes.
2
4%
Ergebnis anzeigen.
2
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 46

Online
Benutzeravatar
Traumafrau
erfahren
erfahren
Beiträge: 288
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon Traumafrau » 26. Dezember 2016, 01:08

Nach der Geburt in den Inkubator, Erzeugerin des Nächtens feiern gegangen, ob ich während dieser Zeiten aufgewacht bin ist nicht zuverlässig gesichert. Kurz vor meinem 3. Lebensjahr in einem Heim untergebracht, kurze Zeit später Wechsel des Bundeslandes und der Betreuungsperson.

Benutzeravatar
Nebelwald
interessiert
interessiert
Beiträge: 23
Registriert: 24. Januar 2017, 16:18
SPS: Eher Ja
Wohnort: Berlin

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon Nebelwald » 26. Januar 2017, 19:59

Ich wurde im Alter von neun Monaten von meiner Mutter zu meinen Großeltern gegeben, der richtige Grund ist mir unbekannt.
Von der Zeit davor weiss ich so gut wie nichts, außer, dass mein Vater alkoholkrank war und sie sich wohl oft gestritten haben.
Nicht sehr förderlich. Meine Großmutter war ziemlich gefühlskalt, ich kann mich erinnern, dass ich Angst vor ihr hatte...

MirrorMirror
erfahren
erfahren
Beiträge: 417
Registriert: 30. Mai 2015, 16:34
SPS: Eher Ja

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon MirrorMirror » 26. Januar 2017, 22:53

Nebelwald hat geschrieben:Nicht sehr förderlich. Meine Großmutter war ziemlich gefühlskalt, ich kann mich erinnern, dass ich Angst vor ihr hatte...

Angst. Ich hab Jahrzehnte für meine eigene Definition gebraucht. Ich hab Angst. Immer irgendwie. Kindliche, existentielle Angst.
Wie hat sich das bei Dir entwickelt?
Sorry wegen evtl ot.

l0st
interessiert
interessiert
Beiträge: 25
Registriert: 8. Oktober 2016, 14:56
SPS: Ja

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon l0st » 27. Januar 2017, 06:51

Eine physische Trennung hat es meines Wissens nach nicht gegeben, aber ne emotionale Bindung hat es nie wirklich gegeben. Die Überforderung meiner Mutter hat sich als Angst auf mich übertragen, und später durch diverse Vorfälle sogar noch intensiviert. Heute ca. 30 Jahre später, muss ich mich als grenzwertig überlebensfähig bezeichnen.

Benutzeravatar
Nebelwald
interessiert
interessiert
Beiträge: 23
Registriert: 24. Januar 2017, 16:18
SPS: Eher Ja
Wohnort: Berlin

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon Nebelwald » 27. Januar 2017, 21:35


Angst. Ich hab Jahrzehnte für meine eigene Definition gebraucht. Ich hab Angst. Immer irgendwie. Kindliche, existentielle Angst.
Wie hat sich das bei Dir entwickelt?
Sorry wegen evtl ot.

Ist kein OT, glaube ich^^. Also ich hatte nicht die ganze Zeit "Angst" vor meiner Omi, aber wenn ich etwas angestellt hatte, wurde sie ziemlich streng und sie konnte allgemein schlecht Gefühle zeigen, soweit ich mich erinnern kann. Also ich bin schon seit ich denken kann sehr ängstlich gewesen und irgendwie unfähig, mit den anderen kindern aktiv Kontakt zu suchen. Ich denke, ich könnte es auch als eine >Kindliche, existentielle Angst< einstufen. Sich ohnmächtig und zu doof für alles fühlen, minderwertig.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 850
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon Indigocat » 24. Februar 2017, 15:05

Bedenken Sie, dass Sie nach den geistigen Gesetzen das, was Sie an sich oder an anderen ablehnen oder hassen, in Ihr Leben ziehen. Dadurch sollen Sie lernen, alles im Leben anzunehmen und zu lieben, auch die Dinge, die Sie momentan noch verabscheuen.

Pina
interessiert
interessiert
Beiträge: 47
Registriert: 13. Mai 2017, 20:15
SPS: Ja

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon Pina » 7. Juni 2017, 01:33

(Der Auslöser für schizoid geht auch andersherum: Überfürsorge, Münchhausensyndrom etc, da empfindet man jede Art der Zuwendung als falsch, unecht, überzogen und nur dem narzisstischem Ego der Bezugperson von Nutzen.) Im Alter von 5 Jahren habe ich mich nicht mehr trösten und anfassen lassen. nichtmal ein GuteNachtkuss..habe meine Eltern nur noch mit Vornamen angesprochen. Lehrer etc dachten ich sei ein Opfer von sexuellem Missbrauch so auffällig hielt ich jeden auf Distanz. Dabei empfand ich jede Art von Beachtung als falsch und bedrohlich da mir ständig Krankheiten angedichtet wurden und ich ständig irgendwelche Blutabnahmen und Allergietest mit pieksen hatte..so dass ich verheimlichte wenn ich traurig oder krank war um nicht wieder im Rampenlicht zu stehen und meine Eltern Mitleidsbeurkundungen erhielten aufgrund der immerwährend kranken Tochter. Ich wurde von meiner Mutter immer krank geschrieben. Damit sie mich zu Hause bei sich hatte. Ich war ihr "Job" ihre Lebensaufgabe dass einzige wofür sie Aufmerksamkeit erhielt. Also es begünstigt beides: die frühe Trennung der Eltern als auch die übermässige Behütung..........

Benutzeravatar
:UnMensch:
engagiert
engagiert
Beiträge: 139
Registriert: 15. April 2017, 19:55
SPS: Nein

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon :UnMensch: » 7. Juni 2017, 09:35

Bei mir war das volle Erziehungsprogramm der DDR. Mutter alleinerziehend, daher oft bei den Grosseltern. Kinderkrippe, Kindergarten und während der Schulzeit sogar noch der Hort. Von früh um 6 bis abends um 5 in der Schule. Ich habe das so sehr gehasst. Dieses kalte Neonlicht.

Online
tiffi
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1044
Registriert: 5. Juli 2014, 11:27
SPS: Eher Ja

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon tiffi » 7. Juni 2017, 09:49

Behütung ist ein schönes Wort. Wenn es echt ist, ist es aufmerksam und dem Kind dienend,
erkennt was wirklich ist und handelt angemessen, damit ein Kind geschützt ist und gedeiht.
Dieses narzisstische und nicht wirklich sehende und andichtende empfinde ich eher als Misshandlung.

Gleichzeitig kann man da ja auch an seiner Wahrnehmung zweifeln, oder es ist Selbstbewusstsein
da, um die Distanz zu leben.
(Wo ein Kind dann schon erwachsen sein muss. Es ist dann zwar geschützter, autonomer,
aber eigentlich wäre ja noch das Kind sein dran?)

Aber gut, sehe auch hier ist der öffentliche Bereich und es passt auch nicht zur Umfrage.
An der mag ich nicht teilnehmen, also die hätte für mich keine Ausagekraft, wirkt nicht sehr
erkenntnisgewinnend auf mich.

Keine gesicherten Bedingungen, wenige subjektive Aussagen, unsicher ob auf alle das Merkmal
"schizoid" zutrifft,
zu kleine "Gruppe", und selbst wenn eine gewünschte Hypothese als "verifiziert" herauskäme,
gäbe es vielleicht immer noch andere Wahrheiten,
und umsetzbar als "Elternverordnung" ist das ganze auch nicht.

§ 1 ElVO
"Das Kind ist rund um die Uhr zu bewachen und im Umkreis von max. 1 m zu halten, min. 20
Stunden / Tag in Körperkontakt."

§ 2 ElVO
"Stillen ist unabdingbar, um die schizoide Bindungsstörung zu vermeiden".

Dann wären diese Eltern hoffentlich keine aggressiven Arschlöcher, sondern auch vorbildlich
gestilllt und entwickelt, denn wenn für gestörte Eltern- Exemplare eine
staatlich medizinische 24/7 Bindung verordnet wird, kann das für das Kind übel ausgehen, wenn es nur
diese Welt kennt und diesen Einfluss.
Aber dafür gäbe es dann sicher auch noch einen ausführlichen "Eltern-Check", ähnlich eines
Führerscheins oder so.

Horizonx
suchend
suchend
Beiträge: 3
Registriert: 5. Oktober 2017, 16:34
SPS: Ja

Re: Umfrage: Warst du als Baby von den Eltern länger getrennt?

Beitragvon Horizonx » 5. Oktober 2017, 17:23

Hallo ^^

Zwar nicht als Baby, aber ca. mit 12-14 Jahren.
Von meinem Vater, da er sehr lange Zeit im Krankenhaus war.


Zurück zu „Plauderecke + Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast