Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Was nicht in die anderen Foren passt, kann hier thematisiert werden.
Ebenso können hier allgemeine Umfragen gestartet werden.

Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

≤ 100
1
2%
101 – 105
1
2%
106 – 110
3
6%
111 – 115
2
4%
116 – 120
4
8%
121 - 125
7
13%
126 – 130
8
15%
131 – 135
1
2%
≥ 136
7
13%
Ich will nur das Ergebnis sehen.
18
35%
 
Abstimmungen insgesamt: 52

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 823
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon Indigocat » 12. März 2016, 17:00

Du hast eine schizoide Persönlichkeitsstruktur. Im Rahmen diverser diagnostischer Test wurde auch schon mal dein IQ getestet. Wie hoch ist der? Bitte nur angegeben, wenn es sich um standardisierte Tests im Rahmen diagnostischer Verfahren gehandelt hat, nicht um öffentliche Internettests!
Zuletzt geändert von Indigocat am 12. März 2016, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Benutzeravatar
sdsdsdsv
Moderator
Moderator
Beiträge: 913
Registriert: 24. Februar 2012, 09:15
SPS: Vielleicht

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon sdsdsdsv » 12. März 2016, 19:18

[align=justify]Das sind eine Menge Umfragen...[/align]

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 823
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon Indigocat » 12. März 2016, 20:44

12. Mär 2016, 19:18 » sdsdsdsv hat geschrieben:[align=justify]Das sind eine Menge Umfragen...[/align]


Ja?
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Benutzeravatar
vanBloom
engagiert
engagiert
Beiträge: 212
Registriert: 15. Dezember 2015, 14:15
SPS: Eher Ja

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon vanBloom » 12. März 2016, 22:15

Fehler nehme ich an > 221 - 125

Du musst bei der Umfrage bedenken, dass es völlig verschiedene Intelligenztests gibt die mit unterschiedlicher Skalierung arbeiten.

80 kann bei manch einem überdurchschnittlich sein, bei anderen ist 150 dagegen eher Durchschnitt. Außerdem macht es nochmal einen Unterschied in welcher Verfassung man war während des Tests (Alter, Krankheit, Konzentration etc.). Und natürlich gibt es auch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ganz verschiedene Tests.

Ich habe verschiedene Test in der Kindheit und als junger Erwachsener gemacht mit durchaus unterschiedlichen Ergebnissen. Bei einem wurde mir gesagt das sei "Einstein-Niveau" (was ich für Käse halte), bei den anderen war ich "nur" auf Abiturienten-Niveau oder leicht darüber. Also knapp überdurchschnittlich.
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt."
- Rudi Assauer, Focus Nr. 39 (2005)

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 823
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon Indigocat » 12. März 2016, 22:49

12. Mär 2016, 22:15 » vanBloom hat geschrieben:Fehler nehme ich an > 221 - 125
Du musst bei der Umfrage bedenken, dass es völlig verschiedene Intelligenztests gibt die mit unterschiedlicher Skalierung arbeiten.


Stimmt, danke :-), schon korrigiert. Ja so ganz genau wissenschaftlich bekommt man das mit solchen einfachen Umfragen nicht hin. Außerdem ist ja nicht sicher, ob jeder ehrlich antwortet. Ich gehe nur davon aus, dass die meisten Menschen mit schizoiden Persönlichkeitszügen einen IQ im überdurchschnittlichen Bereich haben und wollte mal gucken, ob das so stimmt. Da müsste man tatsächlich alle die teilnehmen wollen mit demselben Persönlichkeitstest und mit demselben IQ-Test testen.
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

MirrorMirror
erfahren
erfahren
Beiträge: 417
Registriert: 30. Mai 2015, 16:34
SPS: Eher Ja

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon MirrorMirror » 13. März 2016, 16:35

Mir haben sie in der 8. Klasse in Mathematik, Chemie und Physik den Stecker gezogen. Ich hab die Art von Unterricht nicht verkraftet. Ich brauche Erklärungen und keine hingeworfenen "Wahrheiten". Damit oute ich mich als mathematischen Legastheniker. Ich verstehs einfach nicht und würde bei jedem einzelnen Test einen Wert im Bereich von einem Hydranten erreichen. Was mit meiner Intelligenz absolut nix zu tun hat. Ich bin nicht dumm.
Grad hab ich verschiedene Fragen zu Zahlen durchgeklickt und es ist desaströs.
Ein Sheldon Cooper mag zwar eine hohe Intelligenz haben, ausserhalb seines Umfeldes kann er trotzdem nicht überleben. Ist aber wurscht, ich bin kein Depp. Ich sauge Wissen wie ein Schwamm, für mich wichtiges Wissen. Lese hier, lese da, speichere ab und kenn mich aus. Momentan tanke ich englisch. Da zeigt sich viel Erfolg. Hören, checken, merken.
Unter Druck versage ich. Das ganze Zahlengekasper empfinde ich als Stress und verweigere damit die Denkarbeit. Das war schon in der Schule so. Es überfordert mich.

SunlessDawn
engagiert
engagiert
Beiträge: 126
Registriert: 26. August 2014, 20:33
SPS: Nein

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon SunlessDawn » 13. März 2016, 16:56

Mir fehlt da die Antwort "Interessiert mich nicht". Meine Eltern haben mich nach der Schule zu so einem Test geschickt weil ich völlig apathisch war ne heftige depressive Phase hatte und sie keine Ahnung hatten was mit mir los war. Keine Ahnung was dabei rausgekommen ist, sie habens mir nie gesagt und ich hab nicht nach gefragt. Ist auch nichts was mir helfen würde irgendwas auf die Reihe zu kriegen wenn ichs wüsste.

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 823
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon Indigocat » 13. März 2016, 18:30

13. Mär 2016, 16:56 » SunlessDawn hat geschrieben:Mir fehlt da die Antwort "Interessiert mich nicht". Meine Eltern haben mich nach der Schule zu so einem Test geschickt weil ich völlig apathisch war ne heftige depressive Phase hatte und sie keine Ahnung hatten was mit mir los war. Keine Ahnung was dabei rausgekommen ist, sie habens mir nie gesagt und ich hab nicht nach gefragt. Ist auch nichts was mir helfen würde irgendwas auf die Reihe zu kriegen wenn ichs wüsste.


Sind leider nur 10 Optionen zur Verfügung und die reichen vorne und hinten nicht. Prinzipiell hast du recht, der IQ sagt nichts darüber aus, wie gut man im Leben zurechtkommt. Prinzipiell tendiert die Natur zum Mittel, auch die Kinder von sehr hoch- bzw. minderbegabten Eltern haben eher wieder einen zum Durchschnitt tendierenden IQ, das wird schon seinen Grund haben.
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 823
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Re: Umfrage: Wie hoch ist dein Gesamt-IQ?

Beitragvon Indigocat » 14. März 2016, 10:50

13. Mär 2016, 16:35 » MirrorMirror hat geschrieben:Mir haben sie in der 8. Klasse in Mathematik, Chemie und Physik den Stecker gezogen. Ich hab die Art von Unterricht nicht verkraftet. Ich brauche Erklärungen und keine hingeworfenen "Wahrheiten". Damit oute ich mich als mathematischen Legastheniker.


Bei mir setzt es bei Zahlen auch aus, sobald es kompliziert wird. Kann ja nicht jeder alles können. Auch jetzt habe ich beruflich mehr mit Buchstaben zu tun.
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide

Benutzeravatar
Indigocat
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 823
Registriert: 6. September 2013, 20:40

Wer sind die Menschen mit einem IQ < 100?

Beitragvon Indigocat » 1. April 2016, 08:53

Nach Erstellung der Umfrage und den Reaktionen darauf ist mir einiges aufgefallen. Ich habe die Werte < 100 total vernachlässigt. Da der IQ mit einer Glockenkurve mit Mittelwert 100 dargestellt wird, lässt sich daraus logisch folgern, dass die Hälfte aller Menschen einen IQ kleiner gleich 100 hat. Es ist also genauso normal, einen IQ zwischen 100 und 70 zu haben wie einen IQ zwischen 100 und 130. Dass ich dies vernächlässigt habe, entspringt wahrscheinlich meiner eigenen selektiven Wahrnehmung, Menschen mit einem IQ < 100 einfach auszublenden. Die bis jetzt angegebenen hohen Werte lassen mehrere Schlussfolgerungen zu:

1. Ein hoher IQ ist eine Voraussetzung zur Entstehung einer schizoiden Persönlichkeitsstörung.
2. Der schizoide Mensch bildet besonders hohe analytische Fähigkeiten aus, um seine emotionalen Defizite zu kompensieren.
3. Wenn man sich mit seinen eigenen Besonderheiten auseinandersetzt, googelt und dabei auf dieses Forum stößt, könnte man von vorneherein eine höhere Intelligenz annehmen.
4. Die Leute mit einer geringeren Intelligenz haben sich aufgrund meiner ungeschickten Fragestellung nicht mehr getraut, zu antworten.
usw.

Nun stellt sich mir aber die Frage: wer sind diese Menschen mit einem IQ < 100, die ich so völlig ausblende und nicht wahrnehme? Ich habe mal einige Jahre in meiner Verzweiflung als Aushilfe in einer Großküche gearbeitet. Ich nehme mal an, da war der überwiegende Teil der Kollegen dieser Gruppe zugehörig. Ein Großteil war geistig sehr einfach gestrickt und menschlich aufgrund seiner Bosheit und Hinterhältigkeit schwer zu ertragen, ein kleinerer Teil war nicht der hellste, aber menschlich total lieb und in Ordnung (was darauf schließen lässt, nett sein ist nicht vom IQ abhängig) und einen Teil hat es wie mich einfach dorthin verschlagen (vielleicht weil sie unbedingt Koch werden wollten), der war auf geistiger Ebene für mich erreichbar. Am Frühstückstisch wurde die Bild-Zeitung gelesen und kommentiert und es wurden ständig rassistische Statements geäußert (obwohl in einer Gegend, in der es kaum Ausländer gibt und die Leute wahrscheinlich persönlich noch nie mit einem zu tun hatten).

Oder sind das die Leute, die in der Schule gemobbt haben - wenn ich so darüber nachdenke, das waren auch nicht die hellsten, aber es kamen auch immer noch Charaktereigenschaften dazu, bei denen diese Leute andere abwerten mussten, um sich aufzuwerten.

Ein Mann mit einem IQ < 100 käme nie dauerhaft als Partner für mich infrage, wahrscheinlich wäre auch einer Freundschaft mit einem weiblichen Pedant keine lange Dauer beschieden, weil sich keine gemeinsame Ebene finden lässt.

Sind das die Leute, die überwiegend die Parteien mit menschenfeindlichen Ideologien wählen? Vielleicht ja, aber siehe oben, es müssen wahrscheinlich noch bestimmte ungünstige Charaktereigenschaften dazukommen.

Eine ehemalige Mitschülerin aus einer Berufsausbildung, inzwischen berentet, körperlich aufgrund einer Operation und psychisch vermutlich aufgrund einer PS behindert (ich nehme mal an, dass bestimmte Kommentare in ihren Facebookprofil darauf hindeuten), postet auf ihrem Facebookprofil pausenlos rassistische Kommentare. Sie könnte durchaus arbeiten, für bestimmte Arbeiten braucht man nicht alle Extremitäten. Auch der geistige Status würde bestimmte Tätigkeiten noch zulassen. Die Bilder von tonnenweise Pilzen, die sie im Herbst postet, lassen darauf schließen, dass sie sich sehr gut fortbewegen kann, wenn sie will. Statt dessen werden lieber andere Leute abgewertet, um sich selber aufzuwerten. Na jedenfalls, so stellte ich mir den Prototyp eines Wählers von Parteien mit menschenfeindlichen Ansichten vor.
Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. André Gide


Zurück zu „Plauderecke + Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast