Persönlichkeitsstörungen verstehen

Buchempfehlungen aus allen Themenbereichen, sowie interessante Linkadressen können hier gesammelt werden.
suse75
aktiv
aktiv
Beiträge: 93
Registriert: 14. Januar 2014, 16:51

Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon suse75 » 10. März 2014, 11:56

Teil3 Persönlichkeitsstörungen sind Beziehungsstörungen

Sehr gut geschriebener Text, der über die Mechanismen von Persönlichkeitsstörungen informiert. Anscheinend Lehrmaterial für therapeuten, aber auch für Laien gut verständlich...

http://www.psychiatrie-verlag.de/filead ... rungen.pdf

Zinzin
engagiert
engagiert
Beiträge: 190
Registriert: 24. Februar 2012, 13:21

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon Zinzin » 10. März 2014, 12:20

Hi Suse, liest sich gut an. Danke für den Link. :Ballon:

Benutzeravatar
Jette
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1069
Registriert: 12. September 2013, 08:51
SPS: Eher Ja
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon Jette » 10. März 2014, 13:51

Wer sich für das ganze Buch interessieren sollte, dieser Auszug stammt aus :

Rainer Sachse:
"Persönlichkeitsstörungen verstehen - Zum Umgang mit schwierigen Klienten",
Psychiatrieverlag, 9. Auflage, 2013

ISBN-Print: 978-3-88414-508-1
ISBN-PDF: 978-3-88414-710-8

Das Vorwort zum Buch kann man hier lesen:
http://www.psychiatrie-verlag.de/filead ... orwort.pdf

Ich besitze dieses Buch und finde es, wie von Suse auch schon festgestellt, sehr gut und im Allgemeinen leicht verständlich geschrieben.

Jette
Die Veränderung des Blickwinkels kann die Wahrnehmung von kleinen Dingen bewirken, die wir manchmal gar nicht mehr sehen. - Namasté

Papagei

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon Papagei » 2. April 2014, 12:38

suse75 hat geschrieben:Teil3 Persönlichkeitsstörungen sind Beziehungsstörungen

Sehr gut geschriebener Text, der über die Mechanismen von Persönlichkeitsstörungen informiert. Anscheinend Lehrmaterial für therapeuten, aber auch für Laien gut verständlich...



Erschreckende Literatur :angst:

Benutzeravatar
matz
interessiert
interessiert
Beiträge: 26
Registriert: 18. März 2014, 15:33
SPS: Ja

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon matz » 2. April 2014, 19:29

suse75 hat geschrieben:Teil3 Persönlichkeitsstörungen sind Beziehungsstörungen

Sehr gut geschriebener Text, ...


Ja, find ich auch. Danke für den Text.
Ich erlebe leider mit der Diagnose "Persönlichkeitsstörung" viel persönliche Stigmatisierung.

Matz

Benutzeravatar
Nachtgängerin
Moderator
Moderator
Beiträge: 889
Registriert: 15. Dezember 2013, 05:42
SPS: Ja

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon Nachtgängerin » 2. April 2014, 20:23

Hallo Matz,

matz hat geschrieben:Ich erlebe leider mit der Diagnose "Persönlichkeitsstörung" viel persönliche Stigmatisierung.



das glaube ich dir. Deswegen ist es besser, diese - und auch alle andere psychologischen - Diagnosen für sich zu behalten und, wenn es geht, auch nicht Versorgungsträgern etc. mitzuteilen.



Grüße.
Und dann wird die Dunkelheit zur Pforte.

Benutzeravatar
matz
interessiert
interessiert
Beiträge: 26
Registriert: 18. März 2014, 15:33
SPS: Ja

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon matz » 2. April 2014, 21:13

Nachtgängerin hat geschrieben: Deswegen ist es besser, diese - und auch alle andere psychologischen - Diagnosen für sich zu behalten und, wenn es geht, auch nicht Versorgungsträgern etc. mitzuteilen.


Tja, wenn man das wählen kann. Ist aber nicht immer so.

Auch unter Leuten, die es besser wissen sollten gilt oft: eine Persönlichkeitsstörung ist gleich eine gestörte Person. Mach ich in meinen schlechten Zeiten ja auch so, schliesslich wird es mir ja auch so "gezeigt"...

Matz

Benutzeravatar
icebaby
erfahren
erfahren
Beiträge: 348
Registriert: 23. Februar 2012, 15:14

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon icebaby » 2. April 2014, 23:38

hey :winken:
aber in dem buch steht, "dass forschungen der letzten 15 jahre zu dem schluss kommen, dass diese "störungen" eines nicht sind - nämlich "störungen" !
persönlichkeitsstörungen sind als normale psychische prozesse aufzufassen, die aber leider zu dysfunktionalen lösungen führen.
Im grunde hat fast jeder mensch zumindest leichte ausprägungen von charakteristika im sinne einer ps. wir unterscheiden uns alle nur graduell, nicht qualitativ, von klienten mit einer ps. wir haben alle ungünstige schemata und zumindest leicht manipulatives interaktionsverhalten.
es gibt also nicht zwei kategorien wie "ungestört" oder "gestört". und wenn die charaktristika eine störung definieren, dann ist davon auszugehen, dass es so gut wie gar keine "ungestörtgen" individuen gibt. oder anders gesagt, hält man diese charakteristika für pathologisch, dann sind fast alle menschen pathologisch. wenn aber jede person ausprägungen von merkmalen hat, die eine ps definieren, ist es sinnlos, diese merkmale als pathologisch zu definieren."
(auszug aus dem buch von Rainer Sachse, Persönlichkeitsstörungen verstehen)

also alles ganz einfach, wir sind alle ganz normal ! :katze:
so sollen denn meine meinungsäusserungen nur das mass meiner sehkraft offenlegen, nicht das mass der dinge, die welt - der spiegel meines selbst.

Papagei

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon Papagei » 3. April 2014, 00:19

also alles ganz einfach, wir sind alle ganz normal !


total Normal

Benutzeravatar
Jette
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1069
Registriert: 12. September 2013, 08:51
SPS: Eher Ja
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Persönlichkeitsstörungen verstehen

Beitragvon Jette » 6. Juli 2018, 21:26

Hier ein Einblick in ein weiteres Buch von Sachse und Herpertz:

https://www.beltz.de/fachmedien/psychol ... ungen.html


Und noch ein Hinweis auf einen weiteren Thread zum Thema:
viewtopic.php?f=21&t=2147
Die Veränderung des Blickwinkels kann die Wahrnehmung von kleinen Dingen bewirken, die wir manchmal gar nicht mehr sehen. - Namasté


Zurück zu „Buchtipps - Linkliste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast