Seite 1 von 14

Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 08:11
von Kalliope
Ruhe im Karton.
Die Natur wird's danken.

Hoffe (minimal): es wird wenigstens kleine Lerneffekte geben.

Wenn man jedoch bedenkt, was die Menschheit aus WK I und WK II gelernt hat, bzw. gerade wieder verlernt, wird das wahrscheinlich auch wieder schneller vergessen sein, als gut wäre.

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 09:16
von Kalliope
Bin gespannt, wie die Geburtenraten in 9 Monaten gestiegen sein werden.
(Gerade Meldung in anderem Portal: in Frankreich werden die Kondome gehamstert :D)

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 11:28
von Traumafrau
Habe ich, glaube ich, auch gelesen... in Frankreich werden Rotwein und Gummis gehamstert, in Deutschland Toilettenpapier. Sagt irgendwie auch was aus. ;-) Und ja, nach drastischen Ereignissen die das Weltgeschehen erschütterten gab es häufig einen Boom.

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 13:41
von orinoco
Kalliope hat geschrieben:Bin gespannt, wie die Geburtenraten in 9 Monaten gestiegen sein werden.
(Gerade Meldung in anderem Portal: in Frankreich werden die Kondome gehamstert :D)

Ich glaub ja eher, dass die Scheidungsraten steigen. :teufel:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 17:30
von Kalliope
@orinoco: auch das :).

Edit: .... und Suizide

Man sollte privat Autofahrten auch gleich noch mitverbieten. Hier sind heute früh die Hamster aus dem Umland in Massen eingefallen und haben unsere Läden leergekauft. Unglaublich.

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 22:31
von Traumafrau
Bilder aus Holland zeigen Hamsterschlangen vor den Coffeeshops... wie Völker einfach so hart ihrem Klischee entsprechen. :breites grinsen:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 22:56
von bahnhof
Schizoid zu sein schließt ja die freiwillige Selbstisolation sowieso mit ein, wenn auch mit der Vorsilbe 'un-'. Heute habe ich es mal probiert, mit so einer Maske einkaufen zu gehen. Nicht weil ich etwas brauchte, sondern weil ich es interessant fand und ich weit und breit der einzige war. Selbst die Bahnpolizei lässt die Masken nur vorm Hals baumeln. Wenn alle Veranstaltungen abgesagt werden und auch die Restaurants und Kneipen schließen, könnte ich mich eigentlich besser fühlen, weil ich mich nicht mehr ausgeschlossen fühlen muss. Aber das Gegenteil ist der Fall. Ich fühle mich doppelt ausgeschlossen.

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 23:47
von schi275
Schlimm wird es wenn man monatelang nichts unternehmen kann und die schizoiden Minimalstbedürfnisse nach Kontakt nicht mehr in ausreichendem Maße befriedigt werden (Hallo und danke an der Kasse).

@bahnhof hast du eine FFP3 Maske?

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 16. März 2020, 23:58
von Kalliope
bahnhof hat geschrieben:könnte ich mich eigentlich besser fühlen, weil ich mich nicht mehr ausgeschlossen fühlen muss. Aber das Gegenteil ist der Fall. Ich fühle mich doppelt ausgeschlossen.


Das verstehe ich nicht ganz. Kannst Du das irgendwie noch ausführen oder spezifizieren?

Du meinst, die Menschen solidarisieren sich in dieser Krise und davon fühlst Du Dich ausgeschlossen? (Nur eine Idee meinerseits. Würd's halt gern verstehen.)

Neulich sah ich einen einzelnen Mann mit einer Maske (nicht FFP3). Da er bislang und bis heute wirklich der einzige war, dachte ich spontan "der Arme hat offenbar Leukämie". Corona-Angst kam mir da gar nicht in den Sinn, weil es halt so einmalig war.

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Verfasst: 17. März 2020, 00:04
von Kalliope
Ich sehe wieder Eltern mit ihrem Kind oder Kindern an der Hand und ich sehe Eltern, wie sie in den Parks mit ihren Kindern spielen oder Sport machen. Das ist ein schöner Anblick.
► Text zeigen


Ich hoffe so sehr, dass Corona auch ganz viele Einsichten bringt in vielen Bereichen des Lebens (z.B. Berufsleben, Familienleben, Wirtschaft/Kapitalismus, Soziales, Reiseverhalten, Globalisierung), die zu guten Veränderungen führen.