Corona - andere Gedanken zum Thema

Hier haben alle Themen über Religion, Politik oder das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen platz.
Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 628
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon ToWCypress81 » 17. März 2020, 07:19

Kalliope hat geschrieben:Ich hoffe so sehr, dass Corona auch ganz viele Einsichten bringt in vielen Bereichen des Lebens (z.B. Berufsleben, Familienleben, Wirtschaft/Kapitalismus, Soziales, Reiseverhalten, Globalisierung), die zu guten Veränderungen führen.

Schöne Gedanken.
Das hoffe ich auch.
Dazu ergänzen würde ich noch einen bedachtvollen und ethisch korrekten Umgang mit Tieren. Denn gegenteilige Bedachtsamkeit führt ja immer erst zu diesen Epedemien bzw entsprechenden Krankheiten.

Nach Weltkriegen, Atomkatastrophen und Naturkatastrophen hat sich der Mensch bisher ja doch immer auch aus dem Gelernten moralisch und ethisch (in Teilbereichen) verändert. Was den entsprechend erlernten Umgang mit Tieren betrifft, allerdings kaum bis gar nicht.

Das grundlegende Problem ist ja: das selbst entsprechend Gelerntes nach sagen wir 2 bis 3 Generationen, oft zu einem großen Teil immer wieder egoistischer Selbstsucht, und damit einhergehenden Rückentwicklungen Stück für Stück weicht. Im Sinne von Gier-, Wohlhaben-, Macht- und Geltungsdrang vieler, und vor allem der Angst das zu verlieren.
Das, wird sich wahrscheinlich ebenfalls nie ändern.

Dennoch glaube ich auch an Bleibende ethisch-moralische Veränderungen.
Einen von europäischer Seite (politisch, nicht geographisch) inszenierten 3. Weltkrieg kann ich mir für die nächsten 300 bis vielleicht 500 Jahre zumindest nicht wirklich vorstellen. Absolut sicher, bin ich mir aber auch da nicht.

Ergänzungen: 8:50 Uhr

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1034
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Kalliope » 21. März 2020, 08:44

Seitdem Polen offen ist, gibt es auch wieder - ! - TOILETTENPAPIER BEI ALDI sowie Obst und Gemüse.

Auch zu Kaufland musste ich leider. Dort haben sie mittlerweile 2m- Abstandsstreifen auf dem Boden vor der Kasse - ich lerne, das Coronavirus zu lieben.
Endlich schieben einem die Aufsbandlegehektiker (ich frage mich schon immer, warum man dabei solchen Drängelterror machen muss) ihre Einkaufswagen nicht mehr in die Hacken.

Außerdem verkauft Kaufland, sehr lobenswert, nur noch EINE Packung Klopapier pro Kunde. Klar, man kann 5x hintereinander rein, aber es wird wenigstens mühsamer und umständlicher mit der Hamsterei.

Ansonsten aber sind offenbar jetzt Haushaltsrollen DER Renner. Nahezu jeder bis jeder zweite Kunde schleppt Haushaltsrollen davon.
Was machen die damit? Drauf sch….?
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1034
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Kalliope » 21. März 2020, 12:17

Ich frage mich, ob es durch die Wirtschaftscrashs es letztlich nicht mehr Tote geben wird als durch Corona.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
orinoco
Administrator
Administrator
Beiträge: 796
Registriert: 14. Februar 2015, 14:50
SPS: Ja
Wohnort: Verkehrsverbund Rhein-Neckar KL/PS/NW/MA/HD

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon orinoco » 21. März 2020, 14:42

Kalliope hat geschrieben:Ich frage mich, ob es durch die Wirtschaftscrashs es letztlich nicht mehr Tote geben wird als durch Corona.


Ich hab wenig Hoffnung, dass so viele Börsenspekulanten Suizid begehen :teufel:
Verständnis ist für den Traumatisierten, was die niedrige Bordsteinkante für den Rollstuhlfahrer.
t+ - mein Traumablog (nichtkommerziell und werbefrei)
Disclaimer "Lesen auf eigene Gefahr!" - unbedingt lesen!

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1034
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Kalliope » 21. März 2020, 14:47

Die vielleicht nicht.
Es werden aber nicht nur Börsenspekulanten betroffen sein, sondern in der Mehrzahl KEINE Spekulanten.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
ebowinger
engagiert
engagiert
Beiträge: 132
Registriert: 18. Februar 2015, 19:14
SPS: Ja

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon ebowinger » 21. März 2020, 15:32

Gestern 20.03.2020 in einem Kaufland gewesen. Folgende Situationen beobachtet. Ein älterer Herr hält einer Verkäuferin das aktuelle Kaufland Prospekt unter die Nase und stellt blöde Fragen. Kaum 30 cm Abstand haltend. Die Verkäuferin verständlicherweise leicht angewidert, hätte wohl am liebsten um sich geschlagen. Dann standen etliche Gruppen aus 2 oder 3 Personen überall rum, halten Smalltalk und blockierten die Wege. Familie mit 2 Kindern tobt durch die Gänge, rempeln einen mehrmals fast an. An der Kasse entdeckte dann ein Kunde einen offenbar alten Bekannten. Minutenlanges Gelaber folgt in hörbarer Lautstärke über die volle Breite des Kassenbereichs hinweg. Die potenzielle Sprühinfektion war sichtbar !
Wieso sind zu viele Leute nicht fähig oder willens, einfach nur mit 1 Person pro Haushalt einzukaufen, dabei Abstand bewahren und vor allem „Schnauze halten“ ?

Benutzeravatar
orinoco
Administrator
Administrator
Beiträge: 796
Registriert: 14. Februar 2015, 14:50
SPS: Ja
Wohnort: Verkehrsverbund Rhein-Neckar KL/PS/NW/MA/HD

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon orinoco » 21. März 2020, 15:52

ebowinger hat geschrieben:Wieso sind zu viele Leute nicht fähig oder willens, einfach nur mit 1 Person pro Haushalt einzukaufen, dabei Abstand bewahren und vor allem „Schnauze halten“ ?


Ich vermute, dass das Einkaufen inzwischen für viele "Neurotypische" zum sozialen Ersatzkontakt für alles andere was jetzt geschlossen ist, wird. Die Kinderbetreuung, das Ratschen mit Bekannten, mal wieder unter Leute gehen usw. Der Mensch ist nun mal ein hochsoziales Säugetier, das allein nicht überlebensfähig ist und daher auf Einsamkeit sofort mit dem Drang andere Menschen zu suchen reagiert. Das läuft auch alles nicht bewußt ab, sondern rein instinktiv, weil ... von Menschen wo das anders war, von denen stammen wir nicht ab.
Und weil es eine allgemein angespannte Situation ist, reagieren diejenigen, die davon unfreiwillig und ungewollte in Mitleidenschaft gezogen werden, auch schnell ungehalten, wenn es nicht gelingt mit Humor die akute Situation irgendwie zu entspannen. Für viel gegenseitiges Verständnis und Empathie ist meist keine Zeit.

Und wenn man bedenkt, dass wenn man auf einen Impfstoff warten will, diese Situation 18 Monate anhalten soll und man so lange die Bevölkerung quasi einsperren will, dann kann man auch mal in Deutschland mit einer Revolution, oder zumindest Aufständen rechnen. Wir sind ja noch ganz am Anfang. Wenn sich die Situation nicht entspannt, der Lockdown anhält oder gar noch verschärft wird, kriegen die Leute irgendwann den umgekehrten Lagerkoller und drehen durch.
Verständnis ist für den Traumatisierten, was die niedrige Bordsteinkante für den Rollstuhlfahrer.
t+ - mein Traumablog (nichtkommerziell und werbefrei)
Disclaimer "Lesen auf eigene Gefahr!" - unbedingt lesen!

Benutzeravatar
Nebelwald
interessiert
interessiert
Beiträge: 40
Registriert: 24. Januar 2017, 16:18
SPS: Eher Ja
Wohnort: Berlin

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Nebelwald » 21. März 2020, 16:08

Dass solche Seuchen zumeist mit der Massentierhaltung zutun haben, ist den meisten leider noch immer nicht bewusst.

Ehrlich gesagt bin ich gespannt, wohin das so führt. Empathie für die Bevölkerung habe ich längst verloren. Ich komme mir vor, wie eine Zuschauerin eines tristen und sinnlosen Bühnenprogramms. (Allgemein, nicht nur auf covid19 bezogen)
Das Traurige ist, bis auf die Einkaufssituation hat sich für mich fast nichts geändert...

Benutzeravatar
Traumafrau
Moderator
Moderator
Beiträge: 498
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Traumafrau » 21. März 2020, 17:17

Nebelwald hat geschrieben:Dass solche Seuchen zumeist mit der Massentierhaltung zutun haben, ist den meisten leider noch immer nicht bewusst.

Dies! Vielleicht sollte der Mensch einfach mal davon absehen sich zum Hüter der "Nutz"tiere
aufzuschwingen um zu schlachten und zu fressen was er als sein Eigentum ansieht.

Ob durch die idealen Brutstätten für gegenseitige Ansteckung von Schweinen, Gänsen, Menschen in den Ställen und Schlachthöfen oder durch Bushmeat wie Wildschwein, Larvenroller, Schimpansen & Co: BSE, Sars, AIDS, Vogelgrippe, Corona sie alle haben die Artschranke überwunden und sind von Tier auf Mensch übergesprungen.

Mit verheerenden Folgen .. aber egal. Mit ein paar Krokodilstränen, Toilettenpapier und Dosenfleisch kann man hervorragend diesen grundlegenden Misstand wegblinzeln. Das grosse Fressen geht weiter.

Benutzeravatar
ebowinger
engagiert
engagiert
Beiträge: 132
Registriert: 18. Februar 2015, 19:14
SPS: Ja

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon ebowinger » 21. März 2020, 17:19

Nebelwald hat geschrieben:Dass solche Seuchen zumeist mit der Massentierhaltung zutun haben, ist den meisten leider noch immer nicht bewusst.


Mir schon. Und wir dürfen da auch durchaus China mal besonders kritisch betrachten. Die letzten viralen Epidemien kamen nicht zufällig immer ursprünglich aus China. Die Chinesische Angewohnheit aber auch wirklich alles zu essen, alles was bis vor wenigen Minuten noch gelaufen, geflogen oder geschwommen ist. Am besten noch lebend in den Topf oder auf den Grill. Frühestens aber geschlachtet auf Märkten direkt beim Verkauf. Da spritzt und vermischt sich Blut und Schmutz von allem was die Tierwelt hergibt ! Immer nur eine Frage der Zeit bis ein Erreger von Wildtieren (im Fall Coronavirus wahrscheinlich Fledermäuse) auf einen Menschen überspringt. Die Erde/Natur wehrt sich gegen die Menschen !


Zurück zu „Gesellschaft und Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste