GEZ

Hier haben alle Themen über Religion, Politik oder das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen platz.
Benutzeravatar
sdsdsdsv
Moderator
Moderator
Beiträge: 902
Registriert: 24. Februar 2012, 09:15
SPS: Vielleicht

GEZ

Beitragvon sdsdsdsv » 12. April 2016, 14:03

[align=justify]Eine 46 jährige Erzieherin kam in Beugehaft, weil sie sich standhaft weigerte die GEZ Gebühren zu bezahlen. Offenbar kam sie letzte Woche wieder frei, ihr droht aber erneute Haft, wenn sie sich weiterhin weigert:

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ ... 00346.html

Dazu kommt die Pfändung. Ihrer Arbeit ist sie offenbar bereits los und die Kosten für das Verfahren trägt sie auch. Das Ganze ist moralisch ziemlich fragwürdig. Warum nicht einfach ein Steuer daraus machen? Wir haben eines der teuersten Rundfunksysteme der Welt und leisten uns zwei Sender, die für sich beanspruchen auch im Ausland mit zwei Teams und doppeltem Equipment vor Ort zu sein. Auf der anderen Seite ist das Programm vor allem im Radio recht anspruchsvoll und würde von rein kommerziellen Sendern so nie gemacht werden. Die Rentner-lastigen Unterhaltungssendungen wiederum gefallen mir auch nicht. Was haltet ihr davon?

Bild[/align]

Benutzeravatar
Headmatter
erfahren
erfahren
Beiträge: 421
Registriert: 2. Juni 2015, 09:23
SPS: Eher Ja

Re: GEZ

Beitragvon Headmatter » 12. April 2016, 14:24

Natürlich ist das 'ne Steuer. Wie sonst wollen die rechtfertigen, Gebühren von jemandem zwangsweise einzuziehen, der der Entrichtung der Gebühren nicht zugestimmt hat, der die Medien nicht nutzt und auch keine Geräte zum Empfang bereithält?
"T. H. White always took great pains to be gentle precisely because he wanted to be cruel."

Benutzeravatar
Geextah
engagiert
engagiert
Beiträge: 226
Registriert: 9. April 2015, 10:52
SPS: Ja

Re: GEZ

Beitragvon Geextah » 12. April 2016, 17:15

Für mich ist die GEZ gänzlich überholt und gehört komplett abgeschafft. Auch nicht als Steuer oder ähnliches.

Als Pay-TV kann das gerne gemacht werden, aber wenn ich mir überlege, was für einen Unfug ich damit finanziere, da reg ich mich schon wieder auf...

Ich sehe es als kompletten Zwang und hat für mich keinerlei Berechtigung.
"Erfindungen bedürfen der ungestörten Ruhe, des stillen, beständigen Nachdenkens und eifrigen Erprobens, und all dies gibt nur die Einsamkeit, nicht die Gesellschaft der Menschen."
- Gerolamo Cardano -

Insuffizienz
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 637
Registriert: 4. Juli 2014, 20:10
SPS: Eher Ja

Re: GEZ

Beitragvon Insuffizienz » 12. April 2016, 17:37

Der Rundfunkbeitrag ist eine schöne Verdeutlichung dafür, dass Staaten Gewaltherrschaften sind. Staaten sind in sich stets gewaltvoll, es wird immer wieder an "Unschuldige" (nach ethischem Urteil eines verständigen Menschen) Gewalt angewendet, weil willkürliche Formalia (Z. B. Gesetze) vorhanden sind oder jemand Mächtigem danach ist andere zu schaden, um irgendein Ziel zu erreichen. Ich missachte jeglichen unnötigen Zwang von außen, jegliche Gewalt von außen; ein Grundprinzip für jeden sollte sein niemandem zu schaden (außer natürlich bei Notwehr), dieses Grundprinzip ist natürlich innerhalb eines Staates fast vollständig aufgehoben. Es gibt keine Institution, die zu mehr Leid und Mord geführt hat als ein Staat. Staaten sind die verbrecherischsten Vereinigungen, die es je gab und geben wird.
Der Mensch sollte selbstbestimmt sein und auch für sich selbst verantwortlich. Dies gelingt nur innerhalb einer Herrschaftslosigkeit, sog. Anarchie oder Libertarismus. Bei allen Widersprüchen, die vielleicht auf meinen Kommentar entstehen, halte ich es für erstrebenswert es zumindest auszuprobieren, um sich der größtmöglichen Freiheit und dem größtmöglichen Frieden - innerhalb der Menschheit und dem Reich der anderen Lebewesen - anzunähern. Es lohnt sich m. E. allemal sich mit dem Thema Anarchie bzw. Libertarismus auseinanderzusetzen.
Zuletzt geändert von Insuffizienz am 12. April 2016, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
knallschnute
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 22. Februar 2012, 21:33

Re: GEZ

Beitragvon knallschnute » 12. April 2016, 19:42

GEZ-Verbrecherverein! Das die sich nicht schämen!!! :gefangen:
Ich finde das eine absolute Frechheit, wie mit mündigen Bürgern umgegangen wird und man dann noch von "Demokratie" spricht. In diesem Lande ist für meinen Geschmack so gar nichts demokratisch, denn überall herrscht Korruption und Gier nach Macht/Bereicherung. Wer die Mittel oder Beziehungen hat, der hat auch die Macht Entscheidungen für viele Bürger dieses Landes zu treffen, sogar über deren Köpfe hinweg.
Das Schlimme ist, dass es niemanden interessiert, weil scheinbar eine ganze Mafia an dieser Misere beteiligt ist.
Die Zwangsverträge der GEZ verdeutlichen, wie wenig Rechte man in diesem angeblichen Rechtsstaat hat. Man kann ja alles auslegen wie man will - am Ende interessiert nicht, wie zufrieden das Volk ist, sondern wie viel Kohle sich einzelne Geizkragen in den Rachen schieben können!

Sehr gut noch erinnere ich mich, wie ich damals fast aus der Haut gefahren wäre, als ich die Werbung der GEZ mit der "netten" Ankündigung des Zwangsvertrages in einer U-Bahn erblickte: "Einer für alle, alle für einen". Ich war entsetzt über soviel Skrupellosigkeit. Noch schockierter war ich darüber, dass es die meisten völlig gefasst aufnahmen oder zumindest nicht so den Anschein machten, als wäre das für sie eine Frechheit. Da stand ich da und hab mich beschwert und gewettert, was für eine Unverschämtheit das ist und wie die das auch noch mit ihrer Werbung ins Groteske ziehen, aber ich kam mir so dämlich vor, weil sonst keiner Notiz davon nahm.
Mäh, immer schön der Herde hinterher - bloß nicht nachdenken!

Ich bin auch für ein Leben ohne Staat und daneben auch noch ohne Glaubensgemeinschaften, die sind auch nicht viel besser (siehe kath. Kirche).

Liebe Grüße
Knallschnute
Die Hölle, das sind die anderen
(Jean-Paul Sartre)


Zurück zu „Gesellschaft und Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast